Hilfe ich habe einen furchtbaren Charakter, bin eitel und missgünstig etc?

6 Antworten

Du scheinst einfach 0 Selbstbewusstsein zu haben. Du vergleichst dich und kannst es nicht leiden, wenn jemand besser ist. Du setzt dich selbst viel zu sehr unter Druck. Es wird IMMER Leute geben, die einen besseren Abschluss haben, mehr Geld und Erlebnisse, aber genau so gut gibt es auch Menschen, die es NICHT so weit geschafft haben wie du und wenn du wieder anfängst, dich mit den Besseren zu vergleichen, denke eher daran, was du bisher erreicht hast und dass das manche vielleicht nie schaffen würden. Das man sich auf seine Makel fixiert ist total menschlich, aber auch wieder ein Zeichen, dass dein Selbstbewusstsein nicht wirklich existent ist. Ich rauche und trinke auch nicht, da ist ja nix dabei, genau so wenig wie auf die Gesundheit zu achten, ich verstehe nicht, wo da das Problem liegen soll. Du solltest an deinem Selbstbewusstsein arbeiten, das würde schon einiges ziemlich besser machen. Es gibt viele Webseiten, die dir Tipps dafür geben. 

:) - (Psychologie, Missgunst)

Du kannst erst daran arbeiten, wenn du verstehst warum du auf gewisse dinge so reagierst, wie du es tust.

Kann ein sehr langer Weg sein, aber wenn du derzeit damit unglücklich bist, stehen die chancen gut das du dich ändern kannst, da es ja nicht wirklich deine Überzeugung ist so zu handeln. Da du eventuell nur aus Angst so handelst.

Am Selbstbewusstsein arbeiten ist immer ein guter tipp, denn dann können andere Menschen deine Welt nicht so leicht erschüttern.

Das endet in einem Teufelskreis. Du gibst dein Selbst auf: zwei Möglichkeiten
1. Du scheiterst und verachtest dich dafür.
2. Du schaffst und gibst es auf.
Nun kommt der nächste Schritt: Du verzweifelst an deinem wahren Ich , weil du gewisse Dinge nicht ablegen kannst.
Zum Schluss wirst du dein wahres Selbst akzeptieren.

Ich verstehe nicht , warum du Ehrgeiz und Perfektion loswerden willst , nutze es als Stärken!
(Sorry , ich habe leider keine Tipps)

Zu viel Gewicht,deswegen vielleicht immer krank?

Da ich ja immer krank werde nach dem Studiobesuch nun hier mein Trainingsplan.

Ich hatte mit dem Trainer gesprochen und er hat gefragt was ich mir den wünsche.

Hab dann gesagt das ich gerne auf Kraft trainieren möchte, anstatt wie die ganzen pumper nur auf Muskelgröße.

Hier mal meine derzeitigen werte.

Habe am 27.12.2017 angefangen,war davor nie im Studio

Alle wiederholungen sind 3x15

Beinpresse 170kg

Lantzug zur Brust 50kg

Rudergerät 50kg

Bizeps/Trizeps 35kg

Rückenstrecker 100kg

Bauchgerät vorderen Muskel 50kg

Beinmuskel hinten unten (kp wie das heiß) 50kg

Ich wärme mich vorab immer 10min auf

Ich versuche mich Gesubd zu Ernähren mit Geflügel,Harzer Käse, haferflocken,eier,Gemüse,vollkornnudeln etc

Hier mein Anfangsplan vom Trainer

Hab ich ggf zu Massive nach oben gepuscht?

...zur Frage

Ich bin so extrem missgünstig, selbst gegenüber Freunden - was kann ich tun?

Ich hatte zwar lange Probleme mir das selbst so einzugestehen, aber merke immer mehr, dass es einfach eine Tatsache ist. Und zwar bin ich, in vielerlei Hinsicht, sehr missgünstig gegenüber anderen. Im Grunde hätte ich keinen Grund dazu, da ich eigentlich alles selbst habe, was ich anderen missgönne, oder sogar noch mehr. Das ganze hat auch nichts mit Neid zu tun.

Beispielsweise bin ich sehr gut in der Schule, aber ich kann es nicht leiden, wenn irgendjemand dann genauso gut ist wie ich. Oder gar droht, noch besser zu werden! Ich hoffe immer, dass die alle schlechter sind - selbst meine Freunde. Nach außen hin merkt man das natürlich null, ich tu immer so, als würde ich mich mit ihnen freuen.

Das erstreckt sich auch auf andere Gebiete - beispielsweise spiele ich schon seit Jahren Klavier und bekomme dafür auch viel Lob, aber dass mein kleiner Bruder das nun ebenfalls anfängt, stört mich sehr. Ich sage zwar immer, dass er super spielt, aber innerlich wäre es mir am liebsten, wenn er mies ist.

Das Ganze stört mich selbst sehr und ich kann mich deswegen schon selbst nicht mehr leiden. Ich hasse diese Gedanken, die mich überkommen, von wegen "Hoffentlich kriegt sie es nicht hin!" oder "Hoffentlich versagt er.". Ich komme mir dann immer so gemein vor, aber ich kann einfach keine echte Freude über das empfinden, was andere erreichen. Ich spüre dann nur eine Gereiztheit und Unzufriedenheit. Es gibt eigentlich keine Person, die davon ausgenommen sind, im Gegenteil. Wenn mir die Personen nahe stehen, ist das Gefühl der Missgunst sogar stärker ausgeprägt.

Hat jemand einen Tipp, was ich tun kann, um nicht mehr so zu denken? Denn ich WILL es ja verändern, kann aber nicht meine eigenen Gedanken ausschließen und steck auch irgendwie zu tief drin. Oder geht es irgendjemandem auch so? Ich hab nämlich das Gefühl, ich bin total die einzige, die dauernd ein Lächeln, ein Kompliment oder eine Umarmung faken muss. Und das frustriert mich.

LG

...zur Frage

Probleme mit einer Mitbewohnerin?

Ich habe leider momentan ein Problem mit meiner Mitbewohnerin. Sie wohnt inzwischen seit ca einem Jahr bei mir. Und in diesem einen Jahr gab es leider immer wieder Streits, was grundsätzlich normal ist da man sich ja erst aneinander gewöhnen muss. Nur leider hat sie einen sehr schwierigen Charakter und kann mit anderen Menschen nur sehr schlecht auskommen. Nun ist es so, dass ich immer versuche ein sachliches Gespräch zu suchen um Lösungen für unsere Probleme zu finden. Nur leider gestaltet sich das doch sehr schwierig. Denn immer während solch eines Gesprächs wird sie patzig möchte nicht mehr reden und verzieht sich in ihr zimmer um dort tagelang zu schmollen. Ab diesem Zeitpunkt ist kein Gespräch mehr mit ihr möglich egal wie nett man es versucht. Es gab immer wieder Schwierigkeiten mit Lapalien, wie morgens um 6 Uhr Eis aus dem Gefrierfach zu Hämmern und der Nachkauf der leergegangenen Nahrungsmittel (Gewürze etc.). Ich habe es ihr immer direkt gesagt wenn es störend war. Aber auch da kam keine Einsicht sondern nur beleidigtes Verhalten. 

So nun zum eigentlichen Problem. Ich habe damals als meine letzte Mitbewohnerin auszog um zu ihrem Freund zu ziehen, unseren Vermieter gebeten einen Hauptmieter/Untermieter Vertrag aufzusetzen. Wir haben nun eine Ergänzung zum Mietvertrag. Aber trotzdem stehen beide Mieter drinnen. Wie könnte ich sie denn nun herausbekommen? Um ein Gespräch habe ich sie gebeten, darauf reagiert sie leider nicht. Habt ihr mir Tipps?

Langsam wird die Situation bei uns unerträglich aber ich will die Wohnung nicht aufgeben, da ich schon seit Jahren hier glücklich bin.

...zur Frage

- Missgunst loswerden -

Obwohl ich eigentlich auf ganzer Linie erfolgreich bin - immer gute schulische Leistungen

  • gerade Ausbildung abgeschlossen, direkt Jobangebot und wirklich Ahnung von meinem Beruf (was mir auch von anderen bestätigt wird)

  • sehr sportlich, in meinem derzeitigen Verein "senkrechtstarter" (Kampfsport)

  • immer von den "Erwachsenen", spricht meinen Lehrern, Anleitern, Chefs, etc sehr geschätzt

ertappe ich mich immer wieder dabei, wie missgünstig ich doch bin..!!
Dabei geht es mir grundsätzlich NICHT um materielle Dinge, sondern eher um Ausfmerksamkeit. Wenn ich anderen davon erzähle glauben sie mir eher weniger, weil sie mich eher als selbstbewusst und tough einschätzen.

WICHTIG: Es stört mich NICHT, wenn ICH NICHT im Mittelpunkt stehe, aber wenn jemand ANDERES dieses tut!

Vielleicht lieg es einfach daran, dass ich es bisher immer gewohnt war etwas "besonderes" zu sein.

Diese Begründung ändert aber nichts daran, dass ich mich selber nicht ausstehen kann, wenn ich mal wieder neidisch und missgünstig reagiere, wenn zB ein neues Mädel die Aufmerksamkeit meiner Kollegen auf sich zieht, oder beim Sport die Leistung eines anderen Mitstreiters mehr beachtet wird, als die Meinige..

Interessant ist auch, dass ich schnell das Interesse verliere, wenn jemand mehr beachtet wird als ich, bzw keine Lust habe mich dann noch extra anzustrengen und mich alsbald zurück ziehe und ... schmolle :D

Lange Rede, kurzer Sinn, bzw Frage:

  • Wodurch entwickelt sich solch eine negative Einstellung? (vllt auch aus pädagogisch- psychologischer Sicht)

  • warum trifft es auch mich, obwohl ich den anderen meist überlegen bin (auch wenn das eingebildet klingt)

  • und natürlich: was kann ich dagegen tun, bzw wie lerne ich lockerer mit "Konkurrenz" umzugehen? Selbstbewusst bin ich ja eigentlich..

Ich freue mich über persönliche Meinungen als auch über wirklich fachliches Wissen,

Shivy

...zur Frage

Haare biegen sich immer nach außen - was tun?

Hallo,

immer wenn ich meine Haare föhne, oder einfach so trocknen lasse, biegen sich die Spitzen stark nach außen. Auch wenn ich sie mit einer Rundbürste versuche nach innen zu biegen (da sie bei mir so "oval" um das Gesicht liegen sollen) dauert es sehr, sehr lange und sie biegen sich sehr schnell zurück.

Nur wenn ich sie glätte, liegen sie so, wie sie sollen, allerdings biegen sie sich im Laufe des Tages dennoch wieder nach außen. Was kann ich tun, dass sie endlich mal so liegen bleiben?

Natürlich habe ich eine schwierige Länge, da die Haare immer auf den Schultern aufliegen, aber ich würde mich trotzdem freuen, wenn ihr eine Idee hättet, dass sie länger so liegen bleiben. Auch das glätten möchte ich eigentlich vermeiden, da meine Haare dadurch auch mit Hitzeschutz etc. kaputt gehen.

MfG Len98

P.S.: Das sieht ungefähr aus, wie bei der Frau auf dem Foto, nur sind die Haare länger und es sieht nicht so stylisch aus :D

...zur Frage

Wie werde ich Zwänge los?

Guten Abend,

Ich habe seit einiger Zeit einige Zwangstörungen, die ich nichtmehr loswerde.

  1. Es fing damit an, dass ich mir nach jeder Berührung mit einem anderen Menschen oder Gegenständen, zu denen jeder Zugang hat (Klinken öffentlicher Türen, etc) die Hände gewaschen habe. Hat sich so gesteigert, dass ich mittlerweile zuhause nichts mehr anfasse und so oft es geht Handschuhe trage. Wenn ich mit irgendetwas in Berührung komme, muss ich mir gleich die Hände waschen, was dann meist an die 20 Minuten dauert.. Blöd ist dass ich danach die Türklinke zur Toilette anfassen muss und das Spiel geht von Vorne los. Mittlerweile verbringe ich bis zu 2 Stunden am Tag damit mir die Hände zu waschen.

  2. Wenn ich mich Abends zu Bett begebe verbringe ich eine gute Stunde damit zu kontrollieren ob auch wirklich jedes elektrische Gerät ausgeschaltet ist, wenn ich versuche aufzuhören werde ich innerhalb kürzester Zeit extrem panisch und muss von vorne anfangen. Normal komme ich so erst gegen 5 Uhr morgens zum Schlafen wenn ich erschöpft umkippe.

Kommen eigentlich noch andere Dinge dazu, aber ich möchte hier niemanden mit nochmehr quälen. Also, falls jemand bis hierhin gelesen hat: Hat jemand einen Rat für mich was ich dagegen tun kann? Oder gibt es Medikamente? Ist nämlich mittlerweile ne ziemliche Qual.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?