Hilfe, ich habe das Gefühl, mein Herz macht das nicht mit! :(

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Lalilia,

Du magst momentan sehr verzweifelt sein, aber bitte gib Dich nicht auf, sondern suche Dir Menschen, mit denen Du in Ruhe reden kannst.

Suche Dir Personen, denen Du vertrauen kannst, z.B. Eltern und Freunde.

Anonym kannst Du Dir auch Hilfe suchen: die Telefonseelsorge erreichst Du unter 0800-1110111 oder 0800-1110222 oder im Chat auf www.telefonseelsorge.de.

Bitte suche Dir Hilfe, wenn Du nicht weiter weißt!

Herzliche Grüße,

Martin vom gutefrage.net-Support

16 Antworten

Wenn er Depressionen hat, warum macht er dann keine Therapie? Und wie kommt es dass er plötzlich keine Gefühle mehr für dich hat? Wie sieht euer Alltag aus, lebt ihr noch zusammen oder eher aneinander vorbei?

Der Tipp mit der Telefonseelsorge ist gut - wenn Du jemand Guten dort erwischst...

Davon abgesehen frage ich mich, warum Du mit Deinen sexuellen Problemen nicht schon vor 2 Jahren zu einer Psychologin gegangen bist, damit Dein Freund Deine Liebe genießen kann? Ich finde das eh ne starke Leistung, wie lange der Geduld mit Deinen Neurosen hatte. Was glaubst Du, wozu es Seelendoktoren gibt?

Sieh die Dinge mal klar:

Du hast es versäumt, Deine Probleme zu lösen und deinen Freund tief mit reingeritten.

Er zieht aus, weil Du ihn kaputt gemacht hast!

Ein erwachsener Mensch wünscht seinem Partner das Beste und tut auch was dafür - notfalls auf ihn verzichten, wenn man ihm selber nur schadet.

Du benimmst Dich wie ein Kind:

Du erwartest, dass andre ständig nur Rücksicht auf Dich nehmen, alles für Dich richten und wartest tatenlos ab, dass der liebe Gott Deine kleine Welt heil macht.

Und nun bekommst Du, was Du gegeben hast: Nämlich nichts.

Partnerschaft bedeutet Engagement miteinander und füreinander. Du hast offenbar nur einen Papi gesucht und keinen Mann!

Ich weiß, ich bin ziemlich brutal zu einer Verzweifelten:

Doch das erste, was Du brauchst, ist eine gehörige Gehirnwäsche! Deine Verzweiflung ist Ausdruck Deiner unreifen Lebenseinstellung: Du jammerst und heulst herum wie ein Kleinkind und erwartest, dass andre dann kommen werden und für Dich die Kastanien aus dem Feuer holen. So läuft das Leben aber nicht.

Hör auf, Dich in dein Unglück reinzusteigern und such einen Weg hinaus! Übernimm für Dich selbst die Verantwortung und frage Dich, was Du tun kannst, um Deine Probleme zu lösen. Und wenn es nur das ist, zu einer Beratungsstelle zu gehen, wo man Dir den Weg zeigt. Im Kinderwagen wirst Du aber nicht ins große Glück geschoben - das musst Du dir schon selbst erarbeiten! Die Kraft dazu kommt mit dem Tun.

Lass Deinen Freund los, bitte ihn um Verzeihung für das, was Du ihm angetan hast und versuche erstmal, ein eigenständiger Mensch zu werden, der im seelischen Gleichgewicht ist. Dann wird sich auch ein neuer Partner finden, bei dem Du Dich dann zur Abwechslung mal als erwachsene Frau bewähren darfst.

Jetzt reiß dich erstmal am Riemen und akzeptiere die Scheiße, in die Du Dich selbst reingeritten hast. Wenn man die Augen vor der Realität verschließt, sieht man auch keine Alternativen. Also verabschiede Dich von Deiner eigenen Dummheit, nimm ein Bad, gönn Dir Deine Lieblingspralinen, lausche meditativer Musik und schlaf Dich gründlich aus. Und nach einem guten Sonntagsfrühstück mach Dir einen Plan, wie es nun weiter gehen soll.

Das Leben ist ein Hürdenlauf, keine Rutschpartie auf der Buttercremetorte.

www.psychotraining-mit-system.de

Bedenklich an Deiner Frage bzw. Bitte stimmt mich der Ausdruck TODESANGST. Das ist ungewöhnlich und passt nicht zu Deinen Verlustängsten, die eigentlich ganz normal sind, da Deine Freundschaft zu zerbrechen droht. Daher glaube ich, Du hast mit Dir selber noch viel größere Probleme als mit Deinem Freund. Bitte wende Dich sofort an die Telefonseelsorge http://www.telefonseelsorge.de/

Du kannst auf verschiedenen Wegen mit denen kommunizieren und kannst ganz frei erzählen, was Dich alles bedrückt. Sie sind eine Art Erste Hilfe, und die brauchst Du anscheinend ganz nötig. Ich wünsche Dir Kraft, Mut und mehr Selbstvertrauen weiterhin!

Du hast schon viele gute Antworten erhalten. Spürst Du darin die Sorge um Dich? Macht Dir das Mut?, anderen nicht egal zu sein? Überlege mal bitte, das sind fremde Menschen, die Mitgefühl mit Dir ausdrücken. Warum soll es in Deinem unmittelbaren Umfeld anders sein? Rede so in Deinem Umfeld, wie hier in diesem Forum. Wenn Du Dich schämst, das zu tun, dann sage ich Dir mein Lebensmotto. Das hat mich in schwierigen Situationen nie im Stich gelassen und mir den richtigen Weg gezeigt. Voraussetzung ist aber, das Du vor Dir ehrlich bist und Dir nichts vormachst. "Gott gebe mir die Kraft, Dinge zu verändern, die ich verändern kann, die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht verändern kann – und die Weißheit, das Eine vom Anderen zu unterscheiden." Wenn Du gläubig bist, ist Gott Gott, wenn nicht, ist Gott die Dreieinigkeit von Körper, Geist und Seele, also Du SELBST! Wenn Du Dir diesen Spruch verinnerlicht hast, fängst Du bei dem vermeintlich wichtigsten Problem an, es danach zu untersuchen. Wenn Du es richtig anfängst, gibt Dir Gott oder Dein Inneres automatisch die Lösung. Du weißt dann, was zu tun ist.

Ich denke es ist das Beste für euch, wenn ihr euch erstmal trennt/auseinanderzieht und abstand bekommt. Vielleicht ist es ihm zu viel geworden, vielleicht hat er eine neue, vielleicht liebt er dich nicht mehr.

Egal, wie es ist. Wenn du ihn nicht gehen lässt, wird es noch schlimmer. Quäl dich und ihn nicht unnötig, wenn es Zeit ist, kann man nichts machen. Ihr habt euch wohl in der letzten Zeit auseinandergelebt. Das liegt ein bisschen an ihm, vllt hat er aber auch Probleme mit dir. Ihn zu flehen zu bleiben, würd das alles nur für ein paar Monate verschieben, irgendwann platzt halt der Knoten.

Alles gute!

Das tut mir Leid, aber 4 Jahre sind ne lange Zeit in der sowas natürlich oft passiert, weil man sich auseinderlebt. Gerade weil er jetzt nich mehr weiß was er fühlen soll, ist es gut das er auszieht, das er abstand bekommt und sich über dich und seinen gefühlen zu dir klar werden kann. Sieh es positiv, mit ihm zieht auch ein "problem" aus.Wenn er, so schmerzhaft es für dich jetz auch klingen mag, nich mehr zurück kommt, musst du das akzeptieren und lernen damit zu leben! Er war eben nicht der richtige. Das heißt nicht das du deine große liebe nich mehr finden wirst ;) Viel glück! ;D

bei allem schmerz, den du aus angst vor trennung empfindest, eine frage: glaubst du wirklich, dass eine beziehung es aushalten kann, wenn man 2 jahre keinen sex hat? also hattet ihr doch bereits vor 2 jahren keine wirkliche basis mehr. und haltet beide an etwas fest, was wahrscheinlich schon lange nicht mehr zu retten ist.

sorry, ich weiss, dass man manchmal solche sachen nicht hören will, wenn man ohnehin schon traurig ist. aber manchmal muss man eben auch genau hinsehen, um die realität zu akzeptieren.

Mein Gott, was ist denn hier los? Die Welt geht doch nicht unter, wenn eine Beziehung auseinander geht!

Klar ist es nicht einfach, aber es wär wohl das sinnvollste, wenn ihr euch gegenseitig nicht mehr geben könnt was ihr braucht. Einen Selbstmord ist das allerdings nicht wert.

Es ist schon seit Monaten so, dass er sich "verändert" hat. Er ist antriebslos und freudlos. Ich habe versucht, ihn da rauszureißen, er hatte auf nichts Lust.

Es tut so weh. Ich will doch nur bei ihm sein, ich würde alles für ihn tun.

Er hat auch geweint. Doch es scheint die einzige Lösung zu sein.

Seit etwa einem halben Jahr verbringen wir kaum Zeit miteinander. Wir beide haben ein Studium zu bewältigen und Wochenendarbeit.

Es belastet ihn alles. Diese Gefühllosikeit. Ich kann nicht glauben, dass da einfach nichts mehr sein soll..(nur "geschwisterliche" Gefühle).

Ich halte das nicht aus. Er fehlt mir so.

Hallo Lalilia, ich kenne das: "Todesangst" und "ich würde alles für ihn tun". Hatte ich auch vor 4 Jahren, nach 7 Jahren Beziehung. Hat mich ziemlich aus der Bahn geschmissen. Tue bloss nicht alles für ihn! Mache dich geheimnisvoll. Wird Euch beiden gut tun. Mir kam diese Erkenntnis leider erst zu spät. Und mach bloss keine Dummheiten, das Leben ist wundervoll. Immer wenn eine Tür zugeht, geht woanders eine auf, und was dort wartet, ist noch viel schöner (glaub einer alten Veteranin). Du hast Dein Leben noch vor dir. Lebe im heute und morgen, nicht in der Vergangenheit!

0

Nein, du mußt ihn gehen lassen, auch wenn es dir noch so weh tut, aber ihr werdet euch gegenseitig nur runterziehen und das ist auch keine Lösung! Vielleicht könnt ihr eine Freundschaft aufbauen,was auch sehr schön sein kann! Alles Gute und viel Kraft!

Wieso genau hast du Todesangst? Wart ihr schon beim Psychater/Psychologen oder wer auch immer Teraphien anbietet?

he süße, mach bloss keinen scheiß. sicherlich seit ihr jetzt in einer schwierigen ausgangssituation aber hol dir am besten eine freundin dazu oder deine mama oder irgendjemanden wo jetzt für dich da sein könnte. mach mal für dich eine plus minus liste, kennst du das?

Wenn er auszieht, "verlässt" Dich auch ein großer Teil Deines Problems also versuch es positiv zu sehen !

Du brauchst einen guten Psychologen.

bitte geht beide dringend in therapie!

mach keine Dummheiten. Wenn ich sowas lese, von wegen: ich will am liebsten für immer schlafen...

Ruf sofort Deine beste Freundin an und sag ihr, sie soll zu dir kommen....

Und tue Dir nichts an...!!!

Was möchtest Du wissen?