HILFE. Ich habe auf dem Weg ein Küken gefunden, dass aus einem Nest gefallen ist. Jetzt ist es zuhause. Was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du an das Nest kommst, wieder rein setzen.

aber das hängt auch davon ab wie alt es ist. Also in welchem Stadium. 

Ganz klein, also Federlos (leicht gefiedert)

Mittelgroß, schon gefiedert aber mit freien Stellen am Bauch oder unter den Flügeln

Groß, komplett gefiedert.

Sag mir mal eben was auf das Küken zutrifft

LG

l3487171 02.07.2017, 22:58

Das Küken habe ich auf einem Bahnsteig gefunden, bzw. meine Freundin. Da war kein Nest zu sehen.

Es müsste eine kleine Amsel sein. Erste Flugversuche macht es bei mir, kommt es nicht besonders hoch.

Habe es in einen Schuhkarton gepackt. Eine Lampe darüber gestellt. Das Termometer zeigt 24 Grad. ist das ok?

Als Nahrung werde ich Hafeflocken, trocken und in Wasser eingewicht anbieten. Und ggf. ein paar Motten aus der Mottenfalle. 

Evt.Blaubeeren.

0
Larakneifel 02.07.2017, 23:00
@l3487171

Ist es schon komplett gefiedert? Wenn ja, dann wieder da hinsetzten wo du es her hast. Die Eltern kümmern sich darum und bringen ihm das fliegen bei

1
l3487171 02.07.2017, 23:04
@Larakneifel

Ich würde sage, es ist komplette gefiedert. Sollen wir uns jetzt noch ins Auto setzen und fahren? Wir hatten das Küken in Hand? Ist das ein Problem für die Eltern?

0
Larakneifel 02.07.2017, 23:06
@l3487171

Es ist absolut kein Problem. Vögel haben einen sehr schlechten Geruchssinn. Das ist nur ein Mythos damit die Kinder keine vogelbabys aufsammeln. Am besten einfach wieder aussetzen. Die Natur macht den rest. Rein theoretisch könntet ihr auch bis morgen warten aber dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass das Küken stirbt. Sie brauchen noch die Nahrung von den Eltern und Stress tötet Vögel auch. Auch wenn man sie bei sich zu Hause in Ruhe lässt sind sie gestresst

1
l3487171 02.07.2017, 23:09
@Larakneifel

Also wir hatten uns jetzt überlegt, das Küken erst morgen früh zurückzubringen. In der Nacht wird es sowieso nicht nach den Eltern rufen können.

0
Larakneifel 02.07.2017, 23:13
@l3487171

Dann müsstet ihr in den Garten gehen Würmchen suchen und es jede halbe Stunde lang füttern. Aber es wird die Nahrung und das Wasser wahrscheinlich nicht annehme weil es von der Umgebung geschockt ist und es halt nicht von der Mutter ist. Wenn vogeleltern ihre Kinder verlieren, rufen Sie bis zu 3 Tage nach ihrem Baby. Also auch Tag und Nacht. Wenn das Kind einen Ruf hört, antwortet es meist sofort und lozt seine Eltern zu sich

0
l3487171 02.07.2017, 23:17
@Larakneifel

Ich habe jetzt bestimmt 10 tote Motten, Haferflocken, Wasser und feuchte Haferflocken in dem Schuhkarton. Morgen früh machen wir uns direkt auf den Weg. Danke für die vielen lieben Tipps. 

0
Purzelmaus99 02.07.2017, 23:54

nachts werden küken nicht gefüttert !!! Am besten bringt ihr den kleinen frühs um 6 zu der Stelle (um diese Zeit fangen die Eltern ca mit dem füttern an) Haferflocken bitte raus die sind schädlich

1
Daniasaurus 03.07.2017, 08:51

Bitte keine Haferflocken und keine Regenwürmer. Im Ästlingalter sind Beeren ok. Dass du das Tier angefasst hast stört die Eltern nicht. Das gilt eher bei Fellträgern. Beobachte das Tier noch eine Zeit und schaue ob die Eltern zum füttern kommen.

1
l3487171 03.07.2017, 09:38
@Daniasaurus

Das Küken hat die Nacht offenbar gut überstanden. Hat uns um 7.00 Uhr durch Piepen wach gemacht. Jetzt haben wir es genau dort abgesetzt, wo es gestern Abend gefunden wurde.

Gesundheitlich war es heute morgen gut drauf. Gestern hat es wohl nicht gepiept, weil das in der Nacht ja nicht ungefährlich ist. Heute ist ja zum Glück ein warmer Tag. Meiner Meinung nach hat es jetzt eine gute Chance. Es mitzunehmen, war glaube ich, doch richtig, weil es schließlich Abend war. Es hat bei uns nicht gefroren und eine Katze streunt auch nicht in unserer Wohnung umher.

0

Man soll nicht jeden Jungvogel gleich einpacken. Flüge gewordenen Kücken sitzen oft auf der Erde und werden dort noch von den Eltern versorgt.

Nimmt man sie mit, sind sie meist dem Tode geweiht ...

Du hättest es liegen lassen sollen.

Damit hilfst Du der Natur am besten.

Das mag auf dem ersten Blick grausam klingen, aber es ist wirklich so.

Es ist eine weit verbreitete Unsitte, welche durch sogenannte "Tierschützer" in die Welt gebracht wird, in solchen Fällen als Mensch eingreifen zu müssen.

Was zeigt, daß diese Leute weit ab jeglicher fachlichen Urteilsfähigkeit agieren.

Ohne das Eingreifen des Menschen hätten manche aus dem Nest gefallene Jungvögel noch eine Chance.

Mit dem Eingreifen des Menschen sind sie aber für die Natur verloren.

Sogar wenn es gelänge, sie zu retten.

Naturschutz erfordert fachliches Wissen!

Populistische Aktionen treffen dagegen stets ins Leere!

Mit besten Grüßen

gregor443

l3487171 02.07.2017, 23:35

Jetzt ist es aber nun mal so. Mit Konjunktiven ist dem armen Tier jetzt nicht geholfen. Außerdem stelle ich ja hier die Frage, was jetzt fachlich das Richtige ist. 

Vielleicht können Sie dazu auch noch etwas sagen.

0

Nestlinge und Ästlinge - Wildvogelhilfe.org.

Man sollte aufpassen. Ästlinge werden weiter gefüttert auch wenn sie noch nicht ganz flügge sind. Hier schadet es eher wenn man sie mitnimmt auch wenn man es gut meint. Wenn einer Wildtieraufangstation .  Man kann helfen aber es ist von der Natur auch einkalkuliert daß nicht alle Jungen überleben.

l3487171 03.07.2017, 09:42

Haben es heute in der Frühe wieder genau dort abgesetzt, wo es gefunden wurde. War auf jeden Fall putzmunter und ist direkt weggeflattert. Ich würde sagen, dass es nicht so schlecht war, das Küken zumindest in der Nacht reinzunehmen, weil es nicht gefroren hat und auch sicher vor Katzen war. 

Den Karton haben wir in der Nähe gelassen, So hat es jetzt zumindest noch einen Zufluchtsort und Wasser.

0

Was möchtest Du wissen?