Hilfe ich habe Angst magersüchtig zu werden/sein! Bitte ernstnehmen!

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du dich mit dem geringen Gewicht tatsächlich noch zu dick findest, hast du eine verzerrte Selbstwahrnehmung, und das ist auf jeden Fall ein Indiz für eine Essstörung. Ignorieren würde ich das auf gar keinen Fall! Du solltest dich doch lieber deiner Mutter anvertrauen und außerdem einen Arzt aufsuchen, um dir weiter helfen zu lassen. Wahrscheinlich benötigst du psychologische Betreuung, allein kommt man da normalerweise nicht wieder raus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke dass du selbst wenn du es ignorieren willst, nicht einfach ignorieren könntest! Denn man muss essen um zu leben, und wenn man essen nicht genießen kann kann man das Leben nur schwer genießen nicht?! Außerdem ist es schwer zu ignorieren dass du dich in deinem eigenen Körper so unwohl fühlst, denn das ist der Körper in dem du dein Leben verbringst!

Was du beschreibst klingt stark nach Magersucht, doch im Moment würde ich nicht an erste Stelle nehmen was genau du für eine Essstörung hast. Als erstes finde ich es viel wichtiger dass du dir im Klaren wirst (oder bist) dass das so nicht weitergehen kann, dass sich etwas ändern muss. Und da es unglaublich schwer ist von alleine da wieder rauszukommen, wäre professionelle Hilfe wohl am Besten. Dass du deiner Mama nicht noch mehr Stress machen willst ist verständlich, allerdings ist es einfach geheim zu halten auch keine Lösung! Dadurch wird alles nur schlimmer und irgendwann wird sie es dann ohnehin herausfinden. Wie wäre es wenn du es ihr sagst, ihr aber auch gleich sagst dass du dir professionelle Hilfe suchen willst. Du könntest zum Beispiel mit ihr zusammen zu einem Arzt gehen, obwohl ich nicht weiß ob dein Arzt sich gut mit dem Thema Essstörungen auskennt (einige Ärzte die sich da nicht auskennen können dann auch leicht mal ignorant reagieren, was daran liegt dass sie den Ernst einer Essstörung nicht verstehen). Oder ihr geht zu einem Beratungsgespräch bei solchen Beratungsstellen (oft gibt es solche Stellen die genau auf dieses Thema spezialisiert sind) oder in ein Krankenhaus dass auch eine ambulante Therapiemöglichkeit anbietet. Dort kann man dir dann auch gleich einen guten Therapeuten empfehlen, der sich mit diesem Thema auskennt!

Wichtig ist dass du aber wirklich etwas tust und dein Problem nicht für dich behaltest. Klar, leicht ist es bestimmt nicht darüber zu reden, aber es ist das Beste für dich und deine Zukunft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also, erstens magersüchtive sind die, die viel essen wollen und danach alles wieder,, rauskotzen "! Aber was du hast ist was ganz anderes, du glaubst das du viel isst aber in echt isst du voll wenig. und wenn du wirklich, ich denke auch immer, das ich voll fett an den oberschenkeln bin, wenn ich aber in den Spiegel schaue sind meine Oberschenkel in echt ganz normal, und bei dir ist das bestimmt genauso, dass deine Oberschenkel ganz dünn sind, wenn du aber wirklich süchtig bist, würde ich zu einer esstherapeutin gehen und ihr alles erzählen. Viel Glück, annikagirl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CocaColaa
26.10.2012, 18:45

Danke aber magersüchtig sind die die nichts essen und abnehmen wollen und Bulimie ist das wo man Fressattacken bekommt und dann den Finger in den Hals steckt.

0
Kommentar von annikagirl
26.10.2012, 18:54

okay dann habe ich es falsch in Bio verstanden

0

Hi, ich finde das hört sich schon sehr gefährlich nach Magersucht an. Ich finde 47 kg doch etwas wenig, obwohl du bist ja erst 15, aber trotzdem. So schön ist es nicht, wenn man zu dünne Beine hat. Ich kann mir bei deinen Fliegengewicht nicht vorstellen, dass irgendwo was schwabbeln soll. Du brauchst professionelle Hilfe. Sprich erstmal mit deiner Mama darüber. Du brauchst ganz dringend ihre Hilfe, bevor du noch ganz doll krank wirst. Es gibt genug junge Mädchen wie dich und Frauen die an sowas sterben. Pass bitte auf dich auf.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sprichst mir aus der Seele. Suche dir Hilfe, es muss nicht deine Mutter sein, aber über kurz oder lang muss auch sie es erfahren.

Du brauchst dringend psychologische Hilfe, denn du bist magersüchtig auch wenn du dich nicht so siehst und die wiegst auch zu wenig!!!

Bitte unternimm was dagegen und iss wieder mehr. Du musst schnell von dieser Krankheit loskommen sonst wirst du vielleicht nie ein ganz normales Leben führen.

Suche dir bitte Rat, spreche vielleicht erstmal mit einer Freundin, dann vielleicht Lehrerin und vielleicht traust du dich dann erstmal zu deinem Hausarzt zu gehen. Lass dir helfen!!!

Lg alles Gute, Korsikafeeling

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?