Hilfe ich hab meinen Therapeuten belogen....

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Einfach "die Flucht nach vorn" antreten und das nachholen, den Therapeuten drauf ansprechen, dass dir noch was auf der Seele brennt, und das erzählen. Ich würde das auch erwähnen, dass Du aus Scham etwas nicht erzählt hast, vielleicht hat der Therapeut ja auch eine Idee, wie du dich mitteilen kannst, dass es etwas leichter für dich wird, aber ansprechen würde ichs, weil es sonst immer wieder "hochkommt" und dir nicht wirklich geholfen werden kann.....sag doch auch, dass du angst hast zu vertrauen, ich versteh auch, dass es schwierig ist, sich komplett zu öffnen, aber wenn du das Schritt für Schritt machst, klappt das bestimmt.... Alles Gute!!

hey! ganz ruhig!! das ist völlig normal! niemand erzählt einem wildfremden sofort alles, da muss erstmal vertrauen aufgebaut werden! weißt du, die privatesten und gefühlsbeladendsten dinge kommen erst nach einer zeit!! das weiß auch dein therapeut!! er wird nicht sauer sein! nund wenn du meinst, dass es wichtig ist, dann kannst du es auch späte rnoch sagen, ohne dich zu schämen! ganz ehrlich! fast alle patientne rücken erst später mit der sprache raus, wie man so schön sagt ;) es ist alles gut, du hast nichts verdorben! entscheide selber, wann du dem therapeuten genug vertraust um es zu erzählen. dann ist es richtig! wenn es dich so sehr belastet es geheim zu halten, kannst du es auch schon in der nächsten stunde sagen! aber glaub mir, du bist da nicht die einzige, die nicht gleich alles erzählt, das ist immer so! viele therapeuten sagen auch schon in der 3t letzten stunde: nun ist ja bald die therapie zuende... das machen sie, da sie wissen, dass viele patienten dann erzählen was wirklich los ist. also, ganz in ruhe! du schaffst das!

Hallo, vielen Dank für deine Antwort....da ich nur sehr schwer vertrauen fassen kann fällt es mir sehr schwer mich zu öffnen. aber das was du sagst gibt mir doch ein wenig hoffnung...ich kann wirklich nur sehr schwer darüber reden ohne sofort loszuheulen und dann kann ich gar nicht mehr reden....und mein thera ist ein guter zuhörer aber ich will mich oder ich kann mich nicht (noch nicht ) so vor ihm öffnen....ich werde dann versuchen mich nicht mehr so unter druck zu setzen und auch mal locker zu bleiben DAnke!!!!!

0

Ich glaube das weißt du sicher selbst, aber um eine gute Therapie zu garantieren, muss man alles erzählen. Besonders wenn du sagst, es könnte sogar sein, dass es eine Ursache deiner Probleme sein. Der Therapeut wird dir auch nicht böse sein. Da brauchst du kein schlechtes Gewissen ihm gegenüber haben.

Klar ist es schwer vertrauen aufzubauen und besonders Vertrauen zu seinem Therapeuten ist wichtig. Man muss sich bei seinem Therapeuten wohlfühlen, ansonsten klappt das nicht so gut.

Rufe dir einfach ins Gedächnis das es DIR hilft was du da tust und das jede Information mehr, ob sie nun schön ist oder nicht, DIR weiterhelfen kann bei der Arbeit in deiner Therapie. Und vorallem denk dran: Keiner wird sauer, böse oder sonst was sein.

Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft! :-)

Wenn du etwas verschwiegen hast ist das ja nicht weiter schlimm. Wenn du eine Falschaussage gemacht hast, solltest du es ihm erzählen sonst macht die Therapie meiner Meinung nach keinen Sinn mehr.

Hi sag einfach wie es ist, dass du Angst hast zu vertrauen, aber du noch etwas sagen möchtest, was du sonst nicht gerne erzählst. LG Korinna

Du, ganz ehrlich: Therapeuten sind daran gewöhnt, dass ihnen nicht gleich alles erzählt wird, dass man sich Vertrauen erst einmal verdienen muss etc. Von daher kann man nicht behaupten, dass Du einen Fehler gemacht hättest. Und auch kein Therapeut wird Dir böse sein!

Wenn Du also meinst, das muss gesagt werden - na, dann sag ihm bei Deinem nächsten Besuch doch einfach, dass Du noch etwas loswerden müsstest aber nicht darüber sprechen kannst. Euch wird schon was einfallen, wie es weitergeht.

Jedenfalls brauchst NULL Angst zu haben, dass Du was falsch gemacht hättest.

Hallo vielen dank für deine antwort.....kommentar steht bei urxoo

0
@Billchen27

Gern geschehen! Und wirklich, mach Dir bloß keinen Stress deswegen, das wäre nun wirklich kontraproduktiv, hm? ;-) Vor allem, weil Du ja wirklich nichts Schlimmes getan hast. Zum Kuckuck, überhaupt geht es doch darum, dass es Dir besser geht - und nicht dem Therapeuten!

0

Nächstes Mal einfach sagen, dass man nochmal das Gespräch revue passieren lassen hat und einem dann zu Hause aufgefallen ist, dass man was wichtiges vergessen hat (man ist auch nur ein Mensch und vergisst mal)

dein Therapeut wird es verstehen. Keine Angst!

Was möchtest Du wissen?