Hilfe.! Ich hab Angst vor der Polizei

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Personalfälschung gibt es nicht als Straftat, die Angabe falscher Personalien ist eine Ordnungswidrigkeit, für welche bis zu 1000 EUR möglich sind.

Gegenüber einem Türsteher kann man diese OWi jedoch nicht begehen, der ist eine reine Privatperson.

Wie heißt es im OWiG (§111 - Falsche Namensangabe) so schön: "einer zuständigen Behörde, einem zuständigen Amtsträger oder einem zuständigen Soldaten der Bundeswehr".

Ein Türsteher ist da gar nichts.

Ob das ein Betrug ist, ist gar fraglich.

Der Ausweis wurde nicht gefälscht, es war für jeden klar erkennbar, das das der Ausweis eines anderen ist, das hätte nur bei Flüchtigkeit des Türstehers geklappt.

Daraus überhaupt eine Straftat zu ziehen, dürfte eher schwierig sein.

Geh halt zur Polizei, sag wie es war, die werden Dir ein oder zwei Sätze sagen, die auch stimmen (Hälst Du die Leute um Dich rum für doof? Lass dem Mist in Zukunft!) und gut ist.

Und lass das in Zukunft wirklich.

und eine Anzeige kann ich oder mein Freund auch nicht bekommen?

Werde ich irgendeine Geldstrafe oder sonstiges erhalten?

Danke schon im Vorraus

0
@zornio

du wirst ganz gewiss keine geldstrafe oder sowas ähnliches bekommen... glaub mir das mein sohn ;-)

0

Die Polizei wird lediglich versuchen, das Dokument wieder an Dich auszuhändigen. Eine Straftat kann ich hier nicht erkennen.

Und dieses Schauermärchen soll dir wer glauben? Ich würde die Wahrheit sagen. Ausser einem Anschiss -und den zu Recht- wird schon nichts passieren.

Was möchtest Du wissen?