hilfe hund bellt und knurrt ploetzlich kleinkind an

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Er laesst sich alles von ihnen gefalleb und wenns ihm zuviel wird geht er einfach weg.

Am Wochenende hatte ich auch so eine Unterhaltung... "Unser Hund ist soooo lieb! Mit den Kindern hatte ich ja erst Bedenken, aber die ziehen ihm Schlafanzüge an und T-Shirts und im Sommer eine Sonnenbrille und er macht das alles mit!" So ungefähr.... Da kann man sich nur wundern, dass noch nichts passiert ist. Und sich ärgern, dass so etwas nie aus der Perspektive des Hundes gesehen wird...

Oder Ihr habt so lammfromme Hunde wie meine, die in solchen Situationen total dicht machte und überhaupt nicht mehr zu einer Handlung fähig war. Aber glücklich war sie mit meinem Neffen definitiv nicht, als der ihren Kopf in die Hände genommen hat, fest zusammengedrückt und ihr in die Augen gestarrt. Da sagt man der Familie, guckt mal grad, ich bin auf Klo, und dann sowas... Seitdem nähert sie sich Kindern nur vorsichtig. Hat echt nicht viel gebraucht. Eben sensibel.

Wenn Euer bellt, ist das erstmal ein Zeichen für seine Unsicherheit. Vielleicht kann er das ruhige Kind nicht einordnen.. Aber je selbstverständlicher Ihr mit dem Jungen und dem Hund umgeht, desto schneller wird er sich beruhigen und gewöhnen.. Setzt Euch halt mal alle auf den Boden... Spielt mit dem Jungen, lasst den Hund zusehen... Meist werden solche Situationen mit Ruhe am besten gelöst, mit langsamen Heranführen. Lasst ihn mal an einer Jacke oder einem T-Shirt des Jungen schnuppern usw...

Dafür braucht es nun wirklich keine Hundeschule. Beobachten, nicht alleine zusammen lassen. Und wenn es wirklich nicht besser wird oder was auch immer, dann lasst einen Hundepsychologen/-verhaltenstherapeuten zu Euch nachhause kommen, um sich das vor Ort anzusehen. Alternative: eine Expertenhotline. Vielleicht lohnt sich hier ein Anruf: http://www.bhv-net.de/kontakt.html#expertenhotline

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von feuerkatz
16.06.2014, 19:24

Nicht falsch verstehen. Alles gefallen lassen heisst nicht dass sie alles mit ihm machen koennen. Es bedeutet lediglich das er viel geduld hat und wenn es ihm reicht steht er auf und geht weg in seinen geschuetzten bereich (koerberl) wo keiner ausser ihm und mir (und meinem partner) zutritt hat. Kinderschutz geht vor aber kinderschutz ist auch hundeschutz. Sprich der hund braucht auch ruhe und seine rueckzugsorte wo kein kind hin darf. So werden auch seine nerven geschont :-)

1

Was ist daran so schlimm wenn der Hund bellt? Hunde kommunizieren u.a nun mal über´s Bellen, genau so wie Katzen miauen. Wenn ein Hund bellt, dann muss das ja noch lange keine böse Geste sein.

Das manche da gleich zur Hundefolterei raten...unglaublich.

Mit deinem Hund ist alles in Ordnung! Aber seid bitte dennoch wachsam mit Hund und Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Feuerkatz,

Ich bin kein Experte, aber ein Satz hat mich in Deiner Frage aufhorchen lassen:

"Der bub ist ein ganz ruhiges kind quietscht nicht und ist total desinteressiert an unserem Hund" ....

Ich glaube, Dein Aussie kommt nicht damit klar, daß er ignoriert wird :-)

Wenn ein Hund etwas / jmd anbellt kann man ihn wortlos der Situation entziehen und anleinen (an der Heizung oder sonstwo) und ihn ca 10 min völlig ignorieren. Auch während man ihn weg führt nicht sprechen. Erst nach der Zeit wieder ableinen und wenn er brav war, ihn dafür belohnen. Hab das bei uns im Stall oft beobachtet. Es ist eine Strafe für den Hund, die aber weder Gewalt noch Anschreien beeinhaltet sondern dem Hund einfach signalisiert: Mit so nem Benehmen brauchst du im Rudel gar nicht ankommen.

Also - viel Erfolg weiterhin!

LG Mo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von feuerkatz
09.06.2014, 14:35

Danke fuer den tipp. Hab ihn aber sofort rausgenommen und einen maulkorb drauf getan

1
Kommentar von feuerkatz
09.06.2014, 14:36

Danke fuer den tipp. Hab ihn aber sofort rausgenommen und einen maulkorb drauf getan

0
Kommentar von MitHundenSein
09.06.2014, 14:56

LadyMo, bitte gib hier keine sadistischen Tipps weiter! Hunde sind hochsoziale Rudeltiere, und wenn Du Dich ein wenig mit Verhaltensforschung befasst hättest, wüsstest Du, dass Ignorieren im Rudel nicht vorkommt und daher von Hund nicht verstanden wird. Die einzige Folge besteht darin, dass der Hund absolut kein Vertrauen mehr zum Besitzer hat und haben wird, denn so jemand ist kein guten "Rudelführer".

3

Es kann vieles sein. Es kann sein das das Kind nach etwaa riecht was dem Hund nicht gefällt.

Es gibt Hundeschulen, die spezielle Kind-Hubdkurse anbieten. Frag einfach mal nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Hund kann vermutlich das Kind nicht einordnen und weiß nicht, was er mit diesem Erdenbürger anfangen soll, bzw. von ihm halten soll. So bellt er ihn an, was in der Hundesprache in dem Fall heißen soll: "Wer bist Du? Mach was! Sag doch was!" Das Kind ist ihm einfach in seiner Passivität ein wenig unheimlich. Bitte lass Dich hier nicht zu Gewalttaten hinreißen. Dein Hund verhält sich völlig hundeüblich und normal und hat auch nichts Böses im Sinn. Achte vorerst drauf, dass die beiden sich nicht zu nahe kommen und wenn Dein Hund wieder bellt, dann nimm ihm einfach mit ein paar freundlichen Worten zur Seite. Im Notfall, einfach anleinen und in Deiner Nähe halten, bis er sich an die neue Situation gewöhnt hat und merkt, dass Du ihm auf jeden Fall Sicherheit gewährst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab das selbe Problem mit meinem 18 Monate alten Mischlingshund. Ganz plötzlich und ohne erkennbares Muster springt er Leute und Kinder an und knurrt. Einige Tagr ist gar nichts und dann hat et srinen rappel. Wir gehen täglich gessmt ca. 3 Std Gassi. Sollte also ausgelastet sein. Wer kann helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sesshomarux33
09.06.2014, 14:58

Klingt nach eine Spielaufforderung. Hunde kommunizieren über´s Bellen und Knurren muss nicht immer was Böses bei Hunden heißen. Hunde knurren auch wenn sie sich wohl fühlen, dann ist das meist auch etwas lauter.

Sollte ein Hund wirklich drohende Warnsignale von sich geben, dann ist das Knurren tiefer und leiser. Ausserdem erkennt man das anhand der Körperhaltung.

1

Kenn mich zwar nicht mit Hunden aus aber vielleicht ist er ja eifersüchtig auf dein Patenkind...weil er viel mehr Aufmerksamkeit bekommt :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

frage am besten bei einem tierarzt, was der grund hätte sein können. der kennt sich sicher aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MitHundenSein
09.06.2014, 14:54

Nein Stella, der kennst sich nicht aus, sonst wäre er nicht Mediziner sondern Verhaltesforscher geworden. Oder geht man Deiner Meinung nach neurdings statt in die Hundeschule zum Tierarzt. BItte informiere Dich mal über die Studienthemen bei Veterinärmedizin.

2

Cesar Millan, der Hundeflüsterer. Die Folgen laufen auf Sixx, kann man aber auch im Internet anschauen. Viel wirkungsvoller als eine Hundeschule! Viel Glück! ♥

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LadyMo
09.06.2014, 14:26

Cesar Millan ist - sorry - der letzte Tierquäler! Dem würde ich nie und nimmer mein Tier anvertrauen geschweige denn als Laie das nachmachen, was der praktiziert. Durch Unterwürfigkeit und Erniedrigung kann man ein Tier sicher kurzfristig gefügig machen. Aber A) will ich einen gefügigen Untertan der bei nächster Gelegenheit ausrastet ? Und B) man kann ein Tier auch ohne seelische Grausamkeit erziehen.

Letztendlich ist Cesar Millan Entertainment in der Glotze - über Geschmack soll man nicht streiten. Ich bitte nur inständig, NICHT NACHMACHEN!!!

6
Kommentar von IRENEBOA
09.06.2014, 14:27

Naja, Cesar ist nicht zu ALLEM das Geheimrezept - und ab und zu irrt auch er sich. Außerdem finde ich es riskant, als nicht geschulter Laie mal eben ein, zwei Tipps am eigenen Tier probieren zu wollen, ohne dass man von fachkundiger Seite korrigiert wird, was in jedem Fall nötig ist. Zum Recherchieren und 'Beschnuppern' sind die Folgen sicher geeignet, aber zur Umsetzung halte ich dann doch entsprechende Fachleute für vonnöten, und wenn es nur am Anfang ist.

1
Kommentar von feuerkatz
09.06.2014, 14:34

Cesar millan ist ein tierquaeler vom feinsten der keine ahnung von artgerechtem umgang mit hunden hat. Er arbeitet mit foltermethiden der grausigsten art. Stinkspray,elektroschocks sind da noch die netteren dinge die er tut. Hunde gehoeren nicht vermenschlicht aber auch nicht so behandelt wie er es tut. Dieser mensch und seine methoden sind sehr umstritten vor allem in deutschland und oesterreich.

2
Kommentar von Sesshomarux33
09.06.2014, 14:53

Daumen runter - Cesar Millan misshandelt die Hunde. Wer auch nur ein bisschen Hundeverstand hat der sieht das auch, allein die Körpersprache und das Verhalten der Hunde und das Verhalten von CM´s Seite den Hunden gegenüber. Cesar Millan arbeitet mit Druck, Alpha-Omega-Beziehung, Unterwerfung, starker Rangordnung und Elektrohalsbänder sowie Würger.

Er missversteht die Hunde!

2

Was möchtest Du wissen?