Hilfe! Hund bellt dauernd

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast den Hund seid ein paar Wochen? Und er nervt dich schon ist ja traurig. Er kommt aus einer Tötungsstation, hat sicher schlechte Erfahrungen gemacht mit Menschen drum reagiert er vermutlich so auf fremde. Ich würde dir zu einem hundetrainer raten der direkt zusammen mit euch das Problem angeht!

Was glaubst Du, wie genervt Dein Hund in so einer Situation von Dir ist? Hunde melden nun mal, dafür wurden sie seit Jahrhunderten gehalten. Und Bellen ist die Sprache des Hundes, genau wie Katzen miauen, Pferde wiehern, Kühe muhen und Vögel zwitschen. Bellen kann Hunderte von Bedeutungen haben und als guter und empathischer Hundehalter wäre es Deine Aufgabe, herauszufinden, was für ein Problem der Hund gerade hat, und da den Ansatz zu finden, anstatt den Hund für sein Problem zu bestrafen. Wenn ein Hund meldet, dann heißt das: "Hilfe! Da ist wer!" Also wäre es Deine Aufgabe doch, Deinem Hund zu zeigen, dass alles ok ist oder siehst Du das anders? Kommunikation mit und nicht gegen den Hund ist das A und O der Hundehaltung. Aber dazu muss man selber auch ein bißchen tun. Also: Dein Hund bellt und Du gehst hin, stellst Dich gaaaaaanz gelassen vor ihn, so dass Dein Brustbein auf das Seine zeigt, bist ganz entspannt, setzt ein freundliches Lächeln auf und atmest tieeeeeeeeeeeeef aaaaauuuuuuuus. Dein Hund wird erstaunt Deinen Blickkontakt suchen und aufhören zu bellen. Leise loben. So einfach ist das. Du hast ihm gezeigt, dass Du keine Gefahr siehst und er hat verstanden. So beginnt ein Miteinadner. Später reicht es, wenn Du nur in die Richtung des zu bekläffenden Objektes gehst und so dem Hund zeigst, dass Du Dich darum kümmerst. Noch später reicht es einfach, den Hund zu sich zu bitten oder freundlich: "Is gut." zu sagen.

Dreimal bellen ist in Ordnung, danach sagen Sie "Aus!" oder ein anderes Kommando, was sie konsequent benutzen, wenn Sie ihm das unerwünschte Bellen abgewöhnen wollen.

Ist er still, loben Sie ihn ausgiebig, aber ruhig, damit er sich nicht durch Aufregung zu einem erneuten Bellen animiert fühlt. Fängt er doch wieder an zu bellen, spielen Sie das gleiche Spiel noch mal: Loben Sie ihn, sobald er auf ihr "Aus!" gehört hat. Er wird es bald verstanden haben.

( weiss nicht ob es auch bei jüngeren Hunden wirkt)

Bell - aus - Bell - aus - Bell - aus - Bell - aus. Super Methode sich mit Hunden zu Unterhalten & sowas von Uneffektiv.

2

@shipu1996

Wenn man sich mit Elektronik nicht auskennt, dann antwortet man nicht auf Fragen die Elektrotechnik betreffen...gleiches gilt für andere Fachbereiche wie z.B. Hundeerziehung... kennt man sich nicht mit Hunden aus, so antwortet man nicht auf Fragen bezüglich der Hundeerziehung!!!

Danke für ihr Verständnis!

0

Bei meinen beiden, sehr unterschiedlichen Hunden habe ich zwei Möglichkeiten sie vom Bellen abzubringen:

  • Entweder ich stelle mich vor meinen Hund Balou, sage "ist okay" & gehe weg, dann hört er auf

oder

  • mein Hund Mogli soll eine Alternativhandlung, z.B. "sitz" ausführen.

Versuch mal ob dein Hund soweit ansprechbar ist, dass er sich auf eine Alternativhandlung konzentrieren kann.

Was für Antworten hier stehen .. wenn du dem Hund im bellen aus sagst, kannst du auch nen Hampel machen, das interessiert ihn nicht.

Wenn ich dir 40€ biete, du aber 50€ von wem anders bekommst, für was entscheidest du dich? ;-) Du musst ihm was BESSERES bieten, als das bellen.

Meiner hatte das, wenn draußen ein Hund zu hören war. Es gibt Anzeichen dafür, wenn der Hund gleich bellt.

Wir haben einen Kong gekauft, den mit Leberwurst gefüllt. Wurde unser Hund aufmerksam, durch bellen draußen z.B. hab ich ihm den Kong hin geworfen. Er hört auf, und beschäftigt sich damit, die Lebenwurst raus zu lecken. Auch ne super Kopfarbeit! Mach nicht zu viel Leberwurst reden, und denk dran die Menge vom täglichen Futter ab zu ziehen, sonst kann er bald vor verfettung nicht mehr Bellen :D

Mittlerweile hört er es garnicht mehr wenn draußen was ist, er bellt nicht mehr.

also, 1. gebt ihm immer ärger wenn er das macht. das bedeutet nicht schlagen sondern ein lautes, deutliches NEIN! 2. bringt ihm bei das er bei dem wort ''bell'' bellt. Dann bellen sie meistens nur noch wenn man danach ''fragt''... hoffe ich konnte helfen ^^

L.G Braynii4

Der Hund kriegt also ärgert weil er "redet", interessant. Sollte man bei Menschen auch mal probieren. Wusstest du eigentlich, das Hunde, wenn sie bellen etwas mitteilen wollen? Wirst du ignoriert, wenn du was sagst? Offenbar schon, sonst würdest du das ja nicht auf einen Hund übertragen ;-)

2
@WithCatandDog

ja aber die frage war: wie kann ich einen Hund dazu bringen das er nicht mehr bellt'' und das war eben eine variante :D ich hab nix davon gesagt das man das machen MUSS

0
@braynii4

Nein, aber es war eine Antwort auf die Frage. Menschen die hier Fragen stellen, wollen Hilfe. Und wenn sowas kommt, merken die leider erst mit erheblichem Schaden vom Hund, das diese Antwort Käse war ;-)

2
@WithCatandDog

ja sorry, das hilft aber nun mal. und es IST NICHT gut wenn ein hund DAUERND bellt! man sollte das einem Hund abgewöhnen ;)

0

brayni: Dich möchte ich mal in einem Land erleben, dessen Sprache Du nicht sprichst, und für jedes deutsche Wort, das Dir rausrutscht wirst du bestraft.

0

Was möchtest Du wissen?