HILFE! Habe mich das erste Mal geritzt & mein Leben steht Kopf!

Support

Liebe/r FantasyLucy,

die Situation ist sicher sehr schwer für Dich, und wenn Du Dich ritzt solltest Du Dir Hilfe holen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse

Jenny vom gutefrage.net-Support

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Puuh!

So, nun bekommst du auch einen langen Text. Zur "Strafe" ;-) !!!

Zunächst mal: Einmal Ritzen ist zwar nicht Keinmal, aber wenn es wiederholt vorkommt, wird's ernst.

  • Du trägst da eine schwere Last und hast eindeutig Probleme, sonst würdest du das gar nicht erst tun, oder???
  • WARUM tust du es? (musst es uns nicht sagen, aber du solltest es selbst wissen bzw. herausfinden. Willst du vielleicht heimlich doch, dass es einer merkt und sich um dich kümmert, weil dir die Probleme zu viel werden? Hast du zu viel Druck und musst ein "Ventil" öffnen? Willst du einfach im Schmerz deinen Körper spüren, weil du sonst keinen Halt findest?)
  • Zum Ritzen selbst: Du verletzt dich selbst (egal wie tief oder wie oft). Das ist saugefährlich, weil ein Sog entstehen kann, den du irgendwann nicht mehr steuern kannst. Dann bist du nicht mehr "Herr im eigenen Haus" sondern "es" macht mit dir. Wenn du nicht SOFORT damit aufhören kannst, geh unbedingt zu einem Arzt und lass dir vernünftig helfen (Hausarzt, evtl. wird er dich an einen Facharzt überweisen!), denn deine Probleme werden sich nicht von selbst lösen! Einmal Ritzen mag noch angehen, aber wenn du es wiederholt tust, ist es mehr als "Ausprobieren" oder eine "Phase". Dann brauchst du Hilfe von außen, und deine Freunde sind da überfordert. Deine Eltern vielleicht auch, obwohl du es ihnen sagen solltest, merken werden sie es sowieso früher oder später. Was du brauchst, ist professionelle Hilfe. Das heißt: einen Arzt. Und zwar JETZT.
  • Wenn du aber alleine versuchen willst, mit deinen Problemen zurechtzukommen, dann hör sofort auf mit dem Ritzen. Wenn du dich noch ein einziges Mal ritzt, steh dazu, nimm es aber dann auch bitte auf dich zum Arzt zu gehen. Auch wenns schwerfällt.
  • Um aufzuhören: Wenn es dir darum geht, dich zu spüren: es gibt auch andere, weniger schädliche Mittel, sich "Schmerz" zuzufügen, seinen Körper zu spüren. Treib Sport, power dich aus. Oder: Google mal nach "Skills". Nimm Eiswürfel und lass sie auf deinen Armen schmelzen. Nimm ein Gummiband und lass es gegen dein Handgelenk schnalzen. Nimm einen Kuli und schreib dir damit auf den Arm, alles was dir in den Sinn kommt, deine Probleme, deinen Schmerz, alles übereinander (dann kanns auch keiner lesen...), und am anderen Arm in Spiegelschrift!

Damit lösen sich zwar deine Probleme nicht, aber wenigstens tust du dir damit nichts an. Wie gesagt, es ist sehr gefährlich. es Kann ein Sog entstehen, der dich mit sich zieht, bis du gar nicht mehr weißt was du tust, oder nicht mehr aufhören / eingreifen kannst.

Aber bedenke, auch so musst du dich dem zugrunde liegenden Problem stellen. Der Überforderung und dem seelischen Problem und dem Schmerz, der dich dazu führt, dir körperlichen Schaden zuzufügen, dich zu ritzen. Das wirst du wahrscheinlich nur mit Hilfe schaffen.

Wende dich an eine Beratungsstelle, ruf einfach an, das geht auch anonym. Google nach Sozialer oder Psychosozialer Dienst in deiner Stadt, nach "seelische Not", nach einer Stelle für Menschen mit seelischen Problemen... Es kann sein, dass eine Therapie dir helfen könnte. Das musst du herausfinden. Weitergehen kann es so ja nicht, oder?!

Alles Gute.

PS: "Nummer gegen Kummer": 0800-111 0 333, kostenlos, auch vom Handy, rund um die Uhr, anonym... die hören dir zu, und wissen vielleicht auch, wohin du dich vor Ort wenden kannst.

ich finde es schön zu sehen dass es auch menschen mit herz und verstand gibt!! tolle antwort.. !

0

Danke für den langen Text (den ich gerne gelesen habe)!

Die Tipps sind wirklich hilfreich. Aber den fünften Stichpunkt habe ich schon zuvor einmal ausprobiert; hat leider nicht geholfen! : (

Ich selber hoffe, dass ich dem Drang widerstehen kann, wieder zur Klinge zu greifen!

Nochmals: Danke!

0
@FantasyLucy

...ausprobiert: auch das mit dem Kugelschreiber? Schreib dir über die Handgelenke! Mal dir Muster auf empfindsame Körperstellen! Erfinde eine Geheimschrift!

...noch was: Zerbrösle Zigaretten. Oder was ähnliches. Thymian rebeln geht auch ganz gut. Spür dabei den Druck zwischen deinen Fingern, und wie es zerbröselt.

Such dir etwas was zerstört werden darf/soll. Früher ging man Holz hacken. Pappkartons zertreten ist auch nicht schlecht!

...naja, alles nur Ideen, du musst selbst finden was für dich passt!

Alles Gute! Pass auf dich auf, ja?

1

Du solltest dringend über deine Probleme mit deinen Eltern sprechen (insbesondere weil es sie ja betrifft). Habt ihr einen Vertrauenslehrer an der Schule? Mit dem könntest du auch reden, aber natürlich auch mit deinem Klassenlehrer. Außerdem solltest du mal die Nummer gegen Kummer, das ist die kostenlose anonyme Telefonseelsorge für Kinder und Jugendliche, unter 0800-1110333 anrufen. Alles Gute!

Ich danke euch allen für eure aufrichtigen Antworten! Ich muss mein Leben wieder in den Griff bekommen!

P.S: Ihr müsst euch wirklich nicht alles durchlesen! (Ich gebe ja zu, dass ich zu viel geschrieben habe. Aber wäre die beschränkte Zeichenanzahl nicht gewesen, hättet ihr euch durch einen längeren Text quälen müssen!

0

Kann es sein, dass Du ritzt, weil Du Aufmerksamkeit brauchst. Nicht um Dich in Vordergrund zu schieben, sondern als eine Art Hilferuf!? Auf der einen Seite möchtest Du, dass jemand Dir zuhört und Dir hilft und auf der anderen Seite auch nicht? Ritzen beginnt im Kopf.

Eltern: Dass Deine Eltern sich so lautstark streiten ist natürlich schlimm für Dich und sicher auch für Deine kleine Schwester. Wahrscheinlich stehen sie auch unter Stress? Und dann sind sie auch Frau und Mann. Vergiss das nicht. Wenn sie sich auf dieser Ebene streiten, dann hat das nichts mit euch Kindern zu tun. Kannst Du Dich nicht mit ihnen zusammensetzen (oder erst mal mit Mutter oder Vater allein) und mit ihnen reden? Erzähl ihnen von Deinen Problemen, wie schlimm Du ihr lautes Streiten empfindest, Deinem Gefühlschaos, Deinen Ängsten vor allem und zeige ihnen das Ritzen. Verschweige nichts. Erzähle von Deinem Mobbing und all das, was Du hier erzählt hast. Sage ihnen, dass Du Dich hilflos fühlst und nicht mehr weiter weißt. Die Wahrheit! Aber versuche sachlich zu bleiben, keine Schuldzuweisungen oder so.

Schule: Du bist ja eine gute Schülerin, geh Deinen Weg weiter. Und natürlich ist dieses Gehetze, Getratsche und alles schlimm in der Schule. Das erleben ja sehr viele Jugendliche, wie man hier immer wieder lesen kann. Das hilft Dir zwar auch nichts, aber Du hast eine beste Freundin, vielleicht verbringst Du mit ihr mehr Zeit? Und wenn Du mal fies zu ihr warst, dann entschuldige Dich dafür.

Nachdenken über Suizid bringt nichts, Du musst eh sterben irgendwann, warum dann nicht diese kurze Zeit namens Leben nutzen. Ich weiß, wenn man so jung ist, kann das Leben besch... aussehen. Es wird meistens besser, wenn man älter ist.

Versuche mit Deinen Eltern in Kontakt zu kommen. Ansonsten wünsch ich Dir alles Liebe

Ich habe mit meiner Mutter schon öfters geredet, das mit dem Mobbing (in der Grundschule) wussten beide schon. Leider bin nicht nur ich, sondern auch meine Mutter im Alltag sehr gestresst und bei einem normalen Gespräch kommt es dann meistens zu einer Eskalation. Mit meinem Vater kann man kein vernünftiges Gespräch führen, da er sehr wortkarg ist, es hasst, wenn ich (oder irgendjemand) ihm eine Frage stellt und er meistens schlecht gelaunt ist. Manchmal streite ich so schlimm mit meiner Mutter, dass wir mehrere Tage nicht miteinander reden.

Also: Ich streite mit meinen Eltern, weil sie sich streiten.

Meine Schwester versteht alles meistens nicht und weint manchmal, wenn sich unsere Eltern streiten. Diese Phase habe ich überwunden, ich habe immer alles in mich hinein gefressen und nie darüber geredet.

Ich entschuldige mich immer nachdem ich gemein zu meiner Freundin war und sie nimmt die Entschuldigung an und steht mir weiterhin zur Seite.

0
@FantasyLucy

Das tut mir leid. Aber was sagt denn Deine Mutter zu dem ganzen? Weisst Du, es ist wichtig, dass man ohne Vorwürfe miteinander redet, denn sobald man "Du sollst, Du musst, Du kannst nicht..." oder solche Sätze sagt, fühlt der andere sich automatisch in eine Ecke gedrängt und faucht zurück. Am besten ist es mit Ich-Sätzen, also nur über Dich reden. Ich meine, Du wirst ja noch eine Weile zu Hause leben müssen, da ist es eben schon besser, wenn man das Gespräch sucht. Reden, nicht streiten. Du hast natürlich ein Problem, wenn Dein Vater nicht will etc. Du sagst ja auch, dass Deine Mutter sehr gestresst ist (Dein Vater sicher auch, aber Männer zeigen das anders), sie fühlt sich vielleicht auch hilflos und überfordert. Sie hat Ärger auf ihrer Mann-Frau-Ebene und sorgt sich um ihre Kinder, dazu noch die Arbeit und das ganze sieht dann nicht sehr liebevoll aus. Woraus Du widerum Deine eigenen Schlüsse ziehst.

...."ich streite mit meinen Eltern, weil sie sich streiten", ist irgendwie also keine Lösung, denn diese Mann-Frau-Ebene geht Dich gar nichts an. Sie waren schon Mann und Frau, bevor Ihr Kinder da wart. Aber natürlich ist das sehr belastend für Dich. Da verstehe ich Dich. Und ich greife Dich auch nicht an.

Vielleicht meldest Du dich auch mal bei dieser Nummer gegen Kummer, um Dir dort Rat zu holen? Oft nützt es ja schon, wenn man sich mal alles von der Seele reden kann.

Alles Gute

0

Was möchtest Du wissen?