Hilfe! Habe den roten Faden beim meinem Studium verloren. Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich ihn wieder finden kann?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Einem Studenten an der TU München ging es ähnlich. Im ersten Semester alles bestens (kein Wunder, da war noch viel Bezug zum früheren Schulstoff), wurde es im 2. Semester ernst und er verstand so gut wie nichts mehr. Der Fachstudienberater riet ihm (nach Abklärung seiner grundsätzlichen Eignung für den Studiengang), unverdrossen einfach fleißig weiterzuarbeiten. Ende des 3. und im 4. Semester fügten sich die fachlichen Puzzleteile zu einem Gesamtbild. Er hat sein Studium erfolgreich beendet und später promoviert.

kenn ich leider  zum Teil auch...also sieh es doch etwas gelassener...am Ende zählt wieder die Prüfung und da ist eine strukturierte Vorbereitung sehr wichtig! D.h. du sollst die Thematik verstanden haben...und Themenweise lernen und gezielt das Lernen, was in der Klausur dran kommt....an der Tafel steht meist eh zu viel...

Sprich, mach dir nach jedem Kapitel /Thema eine kleine Zusammenfassung/Handout :) 

Ich weiss ja nicht wieviel du schon tust:

Weniger Schlafen und den Stoff nachholen und weniger Freizeit. Ausserdem an den Wochenenden noch mehr machen, wenn irgendwie möglich. Und auch in den Ferien lernen.

Mache ich so, mache mein Abitur(in der Schweiz etwas schwieriger) und habe auch meist nur noch 60min wirklich Freizeit am Tag. Abgesehen von Essen und Schlafen. An den Wochenenden natürlich etwas mehr. 

Flachsenker 01.05.2016, 15:11

also übertreiben muss du ja auch nicht :D (weniger ist meist mehr)

0
Alleswirdjut 02.05.2016, 21:01
@Flachsenker

Was heisst übertreiben? Bis 5 Schule, eine Stunde Hausaufgabe 2.5h Lernen. 30min Essen und ein Stunde Freizeit.

0

Was möchtest Du wissen?