Hilfe habe bald ein Vorstellungsgespräch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

die Frau (Sekretärin vermutlich) fragt dich nur aus organisatorischen Gründen.

Also: du mußt den Termin schon bestätigen!

Laß dich nicht verunsichern!

Am besten bereite dich gründlich vor, so daß du weniger Unsicher wirst/wirkst!

http://www.stepstone.de/Karriere-Bewerbungstipps/bewerbungstipps/das-vorstellungsgespraech-teil-i-die-richtige-vorbereitung-zaehlt.cfm

Du hast durchaus gute Chancen, daß mußt du dir sagen!

Wichtig: du mußt über die Firma, wo du dich bewirbst, Bescheid wissen! Du mußt auch sagen, warum du dich dort beworben hast!

Emmy


"Am besten bereite dich gründlich vor, so daß du weniger Unsicher wirst/wirkst!"

dieser tipp ist mit vorsicht zu genießen. auf standardfragen wie aus der pistole mit standardfloskeln zu antworten und dann bei einer unterwarteten frage ins stocken zu kommen ist 10x schlimmer, als sich bei jeder frage etwas zeit zu lassen.

also definitiv keine textbausteine zurechtlegen, sondern nur eckpunkte und schlagworte, die man in einem zusammenhang dann adhoc in normale sätze einbindet, die man auch so sagen würde.

ich persönlich bringe bewerber grundsätzlich aus der fassung, wenn ich statt den altbekannten stärken und schwächen (auf die bereitet sich jeder vor, aber niemand fragt sowas mehr), plötzlich mal gründe wissen will, warum man jemanden nicht einstellen soll. da schauen einen alle immer fragend an.

locker bleiben ist das wichtigste, auch wenn man nicht auf alles antwort hat.

0
@floppydisk

Na ja, man kann immer mit solchen "unerwarteten Fragen" brillieren... Aber ist es der Sinn der Sache, die Bewerber aus der Fassung zu bringen ?

Ich denke, Sinn der Bewerbung ist eher den richtigen/ die richtige Bewerberin zu finden, so daß die Fa. gut bedient ist !!!

Ich muß zugeben, daß ich nicht viel Sympathie hege für solche Personalchefs, die es auf die "Spitze treiben wollen", für mich als Bewerber/in würde ich, auch wenn die Fa. mich haben wollte, auf einer Einstellung verzichten, da dies auf ein "krankes Arbeitsklima hinweist!"

Emmy

0

Liebe honeey15,

Sei auf keinen Fall unsicher! Selbstbewusstsein ist das A und O bei einem Vorstellungsgespräch.

Auch die Kleidung ist sehr wichtig. Du solltest also nicht ungekämmt und in Jogginghosen zum Termin erscheinen, sondern allgemein intelligent und gebildet aussehen. Der erste Eindruck ist nämlich meistens entscheidend.

Sei freundlich, nett und strahle Positivität aus. Dein Gegenüber muss erkennen, dass du motiviert und engagiert bist und eben genau die richtige Person für den Job.

Halte Augenkontakt. Wenn du immer nur auf den Boden starrst vermittelt das Desinteresse. Lege die Hände in den Schoß und setz dich aufrecht hin. Wenn du deine Hände verknotest wirkst du unsicher.

Dir werden höchstwahrscheinlich fragen gestellt. Antworte nicht immer nur mit Ja oder nein, sondern gehe wirklich auf die Fragen ein uns versuche, sie zu deinem Vorteil zu beantworten. Sei dabei immer nett und freundlich. Aber übertreibs bitte auch nicht, weil zu viel Geplapper schnell nervig wird.

Überlege dir vorher, ob du auch Fragen zum Unternehmen oder zum Job hast, die du stellen möchtest. Das ist eine sehr gute Möglichkeit, um ernsthaftes Interesse zu zeigen.

Bedanke und verabschiede divh, wenn das Gespräch zuende ist.

So müsstest du eigentlich ganz gute Chancen haben ;)

Gruß imakeyourday

du erzählst überhaupt nichts über das unternehmen, dir wird etwas über das unternehmen erzählt. allerdings solltest du gegenfragen bereit haben, danach wirst du definitiv gefragt.

wichtig ist, dass du dich selbst vorstellen können solltest. das heißt aber auf keinen fall, dass du den lebenslauf runterrasselst, sondern dass du etwa über dich, dein können und deinen charakter im bezug auf die stelle erzählen kannst.

Hallo, also wichtig ist auf jeden Fall, dass du selbstsicher auftrittst und deine Unsicherheit nicht zeigst. Dann solltest du dir vorher überlegen, was du auf die klassischen Fragen antwortest: Denk über deine Schwächen und deine Stärken nach und überlege dir, wie du ihr möglichst gut davon erzählst. Dann wirst du sicher gefragt, weshalb du denkst, dass du für den Job geeignet bist. Überlege dir, weshalb sie gerade dir den Job geben sollten. Außerdem solltest du dich über das Unternehmen informieren, sodass du sagen kannst, weshalb du dich dort berworben hast und weshalb du denkst, dass es dir Spaß machen würde, im entsprechenden Unternehmen zu arbeiten. Wenn unerwartete Fragen kommen sollten oder du unsicher bist: Sag einfach, was du denkst und bleib locker. So kannst du deine Unsicherheit überspielen und sie merkt, dass du eine offene Person bist. Viel Glück, lg:)

Wenn sie dich zu einen Termin einladen hast du schon eine Chance sonst hätten sie deine Bewerbung schon in den Müll geschmissen.

Sie werden dir am Anfang paar Fragen stellen. Sie werden auch über die Firma erzählen. Vl. fragen sie dich auch was über die Firma und wie du dazu gekommen bist dich da zu Bewerben.... Sie könnten auch fragen was sind deine Stärken und was sind deine schwächen... Was sind deine Hobbies.... so paar privates ...

Informier dich erstmal über das Unternehmen, geschichte, Philisophie, Mitarbeiteranzahl, Produkte / Dienstleistungen, News und deren Tätigkeiten.

Dann überlege dir deine Stärken und schwächen, und eben warum du interesse hast und dort anfangen würdest. 

Schmeichel ihnen ein bißchen, aber nicht zu viel..eben dass du viel positives gehört hast und daher dich für das Unternehmen vorrangig entschieden hast.

der Rest des gespräches wird sich entwicklen. 

Auch achte etwas auf deine gesten. Komm mit erhobenen schultern in den raum und wenn du sitzt, lege deine hände auf den tisch :)

das war vor 20jahren mal so.

niemand fragt einen daten des unternehmens ab oder nach stärken und schwächen. absolut oldschool. auf sowas würde ich mich nur vorbereiten, wenn mein gesprächspartner 50-60 jahre alt ist.

0
@NorthernLights1

An den FS:

Die Unternehmen wissen sehr wohl, dass die Bewerber aufgeregt sind, deshalb sind sie auch nachsichtig, sprich, man kann sich auch verhaspeln / aufgeregt sein bzw länger nachdenken, aber man sollte diesen " Welpenschutz " eben nicht übertreiben. * Drück dir die Daumen :)

0

Was möchtest Du wissen?