Hilfe habe angst kinder zu bekommen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du bist du. Und wenn du genau weißt, wie du nicht sein willst, hast du die Chance, das Leben mit einem eigenen Kind nach deiner Vorstellung zu gestalten. 

Dass du Angst und Respekt vor dieser verantwortungsvollen Aufgabe hat, ist normal und berechtigt. Es zeigt doch, dass du reflektiert bist und die Dinge kritisch betrachten kannst. Also wirst du auch in der Lage sein, Lösungen zu finden, wenn es eines Tages so weit ist. Bedenke, dass du mit einem Kind ja nicht alleine bist. Mit einem zuverlässigen Partner an der Seite sind Kinder etwas sehr Beglückendes. Ich möchte keinen Tag missen. 

Du scheinst ja noch jung zu sein. Genieße jetzt erst mal deine Jugend. Und wenn die Zeit kommt, machst du die nächsten Schritte im Leben. Hab Vertrauen in dich und das Leben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Positiv in die Zukunft blicken und alles vermeiden, was dir Angstmacht. Man kann sich das Leben ja frei gestalten und jeder ist seines Glückes Schmied. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man sich dies immer wieder bewusst macht und sein Handeln reflektiert, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man nicht in die Fussstapfen dessen tritt, der einem ein Negativbeispiel vorlebt.

Man selbst hat die Wahl zu entscheiden, wie man ist und was man macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem du einfach DU SELBST bleibst. Du hast deine Mutter als Negativbeispiel vor Augen, also wirst du alles anders machen. Das schaffst du schon :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Socat5
29.06.2016, 08:22

So einfach ist es nicht immer. Ganz oft erwischt man sich dabei, dass man eben doch genau das gleiche macht, obwohl man alles anders machen wollte. Man muss sich ständig selbst überprüfen.

0

Wie ist deine Mutter. Meist ist es so, dass man es selbst ganz anders macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lollo97
29.06.2016, 08:10

Beschreibung ist in meiner vorigen frage

0

Du musst nicht so werden wie deine Mutter.

Ich habe in meiner Kindheit und Jugend sehr unter meiner Mutter gelitten. Wollte aber trotzdem Kinder.

Und die Erziehung war ganz einfach: Ich brauchte nur das Gegenteil von dem zu machen, was meine Mutter gemacht hat. Und hatte glücklich und zufriedene Kinder. Wir haben ein sehr inniges Verhältnis. Auch jetzt noch.

Die Kunst besteht also darin, die Fehler zu erkennen und nicht zu wiederholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich versteh dich nicht.... Warum redest du erstmal über deine Mutter bis du zig antworten hast aber du keine wirklich annimmst...? Habe erstes Thema gelesen.
Und nun hast du Angst Kinder zu bekommen???

Also 1 du wirst eine Frau und wenn du den Konflikt mit deiner ma nicht lösen kannst dann ist es Zeit für dich auszuziehen!

2 Angst vor Kinder bekommen? Ok dann Han entweder keinen Geschlechtsverkehr oder verhüte eben sorgfältig!

3 wenn du aber iwann welche haben willst bzw solltest dann sag dir einfach das du besser sein kannst als deine Mutter und erzieh deine Kinder eben so wie du.es für richtig hälst und lass die negativen Sachen dir deine ma gemacht hat weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lollo97
29.06.2016, 08:08

An deinem punkt 2 sieht man dass du nur vorwürfe machen kannst aber noch nicht mal die frage richtig verstanden hast also werde ich mich an anderen antworten orientieren ;)

1

Was möchtest Du wissen?