HILFE FÜR ZIMMERMÄDCHEN?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist tatsächlich eine Folge des Mindestlohngesetzes, dass man als Arbeitgeber über die Stunden genau Buch führen muss und immer sicherstellen muss, das jeder immer den Mindestlohn von 8,50 bekommt.

Aber wenn du wirklich gut bist und mehr leistest als der Durchschnitt, wäre der chef vieleicht bereit dir noch eine Zulage zu bezahlen .. einfach mal freundlich nachfragen ob das vielleicht möglich ist. Agressiv fordern endet nur in der Kündigung ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nici1098
07.11.2016, 22:08

Ich habe schon Tausende Gespräche mit ihm geführt er sagt immer das er mir ein neues Angebot gemacht dabei verdiene ich nicht meh ich habe schon Tausende Gespräche mit ihm geführt er sagt immer das er mir ein neues Angebot gemacht dabei verdiene nicht annähernd Weise dass ich bei diesem Vertrag verdiene nicht annähernd Weise dass ich bei diesem Vertrag verdiene

0

Sorry es ist wirklich nicht böse gemeint aber und ich weis nicht wie der Chef menschlich ist aber wenn man in 10 Minuten 1 Zimmer reinigt, dann wird das Zimmer auf Dauer einem SAUSTALL gleichen mit verkalkten Bädern und schmutzigen Ecken, Staub auf allen Flächen, verkeimten Fernbedienungen und keimigen Toiletten, Dreck unter den Betten etc.! Ich bin selbst in der Hotelerie und KEIN Zimmer kann in unter 10 Minuten hygienisch gereinigt werden. Das geht einfach nicht. Unmöglich!!! Schon gar nicht nach dem HACCP-Konzept.  Jeder Gast verdient ein sauberes und hygienisch einwandfreies Zimmer! Da gibt es keinen Spielraum.

Wenn man täglich wischi waschi kurz mal das Bett neu bezieht (evtl. noch das Laken drauf lässt wenn es nicht knittrig ist), nur die sichtbaren Krümel weg saugt und evtl. sogar noch mit den alten Handtüchern vom Vorgast das Badezimmer austrocknet und "poliert"... ja dann kann man ein kleineres Abreisezimmer evtl. in 10 Minuten schaffen. Der Chef wird sich wohl nicht mehr anders zu helfen gewusst haben und hat daher auf Bezahlung nach Zeit umgesattelt da ihm seine Zimmer zerstört werden und die Gäste um Hilfe schreiend das Haus verlassen.

Bad: Den Abfall weg schmeißen , neue Beutel rein machen, alles an Keramik "einseifen", abspühlen, abziehen, polieren. Wände und den Boden nicht vergessen. Zahnputzbächer tauschen! Nicht nur kurz mit klarem Wasser ausspühlen und mit nem dreckigen Lappen trocknen.  Fön, Kosmetikspiegel abwischen und trocknen. Ritzen in der Duschwand sowie der Abfluss der Dusche ebenfalls beachten, reinigen und trocknen. Das WC reinigen und desinfizieren. Evtl Pflegeprodukte auffüllen oder die Seifenspender.

Zimmer: Betten abziehen, unter/zwischen den Matratzen schauen, (evtl. bei Holz oder Kunstlederbezug des Bettes Staub wischen) , Wäsche verstauen, neue Wäsche nehmen und die Matratze und das Bett beziehen, Evtl. vorher den Molton wechseln. 1 - 4 Kissen beziehen( je nach Bettart), Bettdecke beziehen, alles schön herrichten.
Unter dem Bett und im kompletten Zimmer saugen. Evtl. kleinere flecken auf dem Zimmer beseitigen. Alle Flächen, den Fernseher, auf den Schränken sowie in den Schränken abwischen und trocknen, Die Gästemappe wieder schön hinlegen. Die Fernbedienung reinigen!!! Die Gäste schauen meist im Bett TV. Fernbedienungen sind zwingend zu reinigen nach jedem Gast. Anders findet man auf JEDER Fernbedienung in jedem Hotel Keime, Bakterien und Körperflüssigkeiten von hunderten Vorgästen. Untragbar. Im Zimmer alles wieder herrichten, Von Bildern gerade rücken bis zu den Sesseln oder der Couch(hier  alle Ritzen prüfen). Lichter prüfen, die Heizung/Termostat nach Vorgaben einstellen, die Vorhänge richten. Je nach Größe des Hotels evtl die Minibar kontrollieren und auffüllen.

Je nach Hotelgröße und Art sind die Zimmermädchen auch für die Fenster zuständig und für andere "Großputz"-Arbeiten. 

Nicht erwähnt ist das Beachten von Gastwünschen wie Allergikerbettwäsche, Babybetten, Zusatzbetten und evtl. das Betreuen und reinigen der teestation/Kaffeemaschine.

Und ich habe sicher noch einiges vergessen auf die Schnelle.

All das zusammen ist niemals in 10 Minuten zu schaffen! In 10 Minuten kann man eine Gefängniszelle herrichten aber kein Hotelzimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja, er muß nachweisen, daß er mindestens den Mindestlohn zahlt - Du solltest aber darauf bestehen, daß Dein Stundenlohn sich aus dem bisherigen Lohn ergibt, damit Du Dich nicht verschlechterst

Übliche Basis wäre der Lohn der letzten 3 Monate für die Berechnung des Stundenlohns

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nici1098
07.11.2016, 22:05

 ist es jetzt schlimm wenn ich diesen Vertrag nicht unterschreibe?

0

Dein Chef hat Recht. Er muss einen Stundenlohn zahlen. Er kann natürlich trotzdem eine Leistungsprämie( Pro Zimmer) zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nici1098
07.11.2016, 22:02

Gut aber ich arbeite mittlerweile 7  Jahre in diesem Hotel, und  nach diesem Vertrag

0

Was möchtest Du wissen?