Hilfe für Serie schreiben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Achtung: Harte Kritik

Mir persönlich gefällt keine davon.

Amnesie-Filme, Serien und Bücher gibt es schon mehr als genug, das Thema ist absolut ausgelutscht und abgedroschen.

Zu Idee 1:

"Das Leben nochmal zu starten" Wie alt soll die Figur sein? unter 20? Dann kann man kaum davon sprechen das Leben nochmal zu starten, weil sie kaum gelebt und das richtige Leben noch vor sich hat.

Weiters ändert sich durch eine Amnesie die Persönlichkeit eines Menschen nur geringfügig.

Es fehlen Erinnerungen und emotionale Bindungen zu Menschen, Orten, Situationen und Dingen, aber wenn die Person gewisse Neigungen hatte, wie bei Wut andere anzuschreien, wird sie diese Neigungen auch nach dem Unfall weiter haben.

Zu Idee 2:

Das klingt schon weitaus realisitischer, ist aber ebenfalls langweilig. Entweder müssen die LeserInnen das gesamte Leben der Figur kennen damit die Änderungsversuche Spannung erzeugen, oder die Nebenfiguren müssen ständig erzählen was diese Person eigentlich in bestimmten Situationen tun würde, damit den LeserInnen die Veränderungsversuche nachvollziehen können.

Zu Idee 3:

Was soll ein derartiges "Camp" bringen? Eine Psychotherapie bzw. Selbsthilfegruppe würde weitaus mehr Sinn machen.

Camp-Ideen sind ebenfalls schon extrem abgedroschen. Jede zweite Teenager-gegen-das-Leben-Idee spielt in irgendeiner Schule oder einem lächerlichen Camp.

Für die Suche nach Ideen empfehle ich dir ein Cluster-Brainstorming:

Schreib dazu einen Startbegriff auf ein großes Blatt Papier, wie zum Beispiel "Geschichte" oder "Idee", mach einen Kreis darum und dann schreib alle Begriffe auf die dir dazu einfallen. Mach auch um diese Begriffe Kreise und verbinde mit Pfeilen die Begriffe mit ihrem Ursprung (pfeil vom ursprung zum neuen Begriff deutend).

Dabei darfst du nicht bewerten, jeder Einfall ist
gleich gut und keiner schlecht. Wenn du das eine Weile lang machst
wirst du merken dass dich nach und nach eine Idee beschleicht und du
auf einmal Lust bekommst zu schreiben.

Tipps zu Geschichten:

Bei einer guten Geschichte, egal ob als Einzelwerk oder als Serie, ist der Konflikt das wichtigste. Ohne Konflikt keine Spannung und die LeserInnen werden sich gelangweilt abwenden.

Wie entsteht ein guter Konflikt?

Deine Hauptfiguren (Protagonisten) brauchen klare und nachvollziehbare Träume, Ziele und Wünsche und sie brauchen  eine Person, einen Umstand oder eine Kraft (Antagonist), welche sich dem Erreichen dieser Träume, Ziele und Wünsche in den Weg stellt.

Durch die Hürden und Steine die vom Antagonisten verursacht werden und dem Wunsch der Protagonisten diese zu überwinden, entsteht Reibung, Konflikt und damit Spannung.

In einer Serie brauchst du einen übergeordneten Antagonisten, welcher generell wie ein Unheil verkündender Schatten über der Geschichte schwebt und für jede "Folge" einen kleineren Antagonisten, welcher direkt mit den Protagonisten konfrontiert.

Ich nehme als Beispiel die "Harry Potter"-Serie.

Spoler-Alarm!

Lord Voldemord ist der übergeordnete Antagonist, welcher im Grunde immer in der Serie präsent ist.

Im ersten Buch ist Professor Quirrel der kleine Antagonist, im Zweiten Tom Riddle, im Dritten Sirius Black etc.etc.

Sie sorgen für die direkte Spannung, die über kurz oder lang zu Lord Voldemord zurückgeführt werden kann, welcher quasi als letzter Endboss, als letztes zu überwindendes Übel im letzten Band bezwungen werden muss.

Twister375 06.08.2016, 21:32

Könntest du mir einen vorschlag machen? Etwas was es noch nicht gibt. Ich mag gerne Dinge, die ziemlich unrealistisch sind. Deswegen mag ich auch gerne Superhelden Serien und Filme. Vielleicht fällt dir dazu etwas ein. MfG

0
Andrastor 06.08.2016, 21:36
@Twister375

mir würde sehr sehr viel einfallen, aber wichtiger und weitaus produktiver wäre es wenn dir etwas einfallen würde.

Ich habe bereits "Drehbücher" für Serien geschrieben, aber du bist es der/die jetzt eine Serie schreiben möchte.

Versuch das Cluster-Brainstorming, das regt die rechte Gehirnhälfte an und verschafft dir ganz eigene Ideen.

0
Twister375 06.08.2016, 21:47

Ich hatte schon so viele Ideen, aber es war noch nicht so wirklich das richtige dabei. Ich bräuchte nur ein paar Anregungen. Bitte mach mir in paar Vorschläge. Danke

0

Hallo,

ich finde Idee Nummer eins am besten. Nummer drei ist auch ganz gut.

Für Nummer zwei braucht es keinen Unfall. Wenn Du Dich umsiehst, wirst Du merken, dass Dich die Leute um Dich herum eigentlich immer formen, ob Du das möchtest oder nicht. Ich kann hierzu das Buch "Der Luzifer-Effekt" von Philip Zimbardo empfehlen.

Ich meine mit dem umformen, das alle sie umformen. Jeder wie er sie haben will, und am ende hat sie so viele neue Persönlichkeiten dadurch

Was möchtest Du wissen?