Hilfe für meine Tochter

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ihr müßt das bei der klinik erfragen. es ist nicht in jeder klinik möglich, weil die klinik betreuungsmöglichkeiten für kinder haben muss. also nicht nur die betten, sondern auch eine art kiga, wenn die eltern wegen therapie keine zeit haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mir nicht vorstellen das man eine "liebevolle Mama" zu seinen Kindern sein kann wenn man täglich total weggeballert wegen Drogenkonsums ist und die Therapie verweigert! Stell dir mal vor was für eine Belastung es für die Kinder wäre wenn sie im Alter von 5 Jahren mit der Mutter in einer Entzugsklinik sind! Das muss deine Tochter selber ausbaden, wer kann es verantworten zwei Kinder einer drogenabhängigen Frau zu geben. Entweder sie packt das und kann danach einen Neustart mit den Kindern machen oder sie packt es nicht und versinkt ohne Kinder im Drogensumpf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe Ihre Sorge , aber ist es wirklich gut für die Kinder ihre Mutte rin einem solchen Zustand zu sehen? Ich würde davon abraten , denn gerade in dem Alter prägen sich erinnerungen fest. Ihre Kinder verstehen das doch gar nicht , was mit ihrer Mutter wirklich passiert . Davon würde ich abraten im interesse der Kinder .

Leider kann man ihre Tochter nur schwer beeinflussen . Sie muss sich selbst für die Heilung entscheiden :( denn andererseits könnte das sein , das sie wieder anfängt! Ich hoffe , das sie das in den Griff bekommt. Versuchen Sie ihr deutlich zu machen , das sie Ihre Kinder nie wieder sieht , wenn sich sich nicht heilen lässt. Das es sonst keine Zukunft für sie gibt, nur eine trostlose Verganganheit . Versuchen Sie darauf einzugehen warum sie überhaupt damit angefangen hat! Vielleicht bringt das was, wenn man über ihre Probleme redet!

.- Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise ist es in Kliniken so das man die Kinder unter kontrollierten Umständen, nach dem Entzug sehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube kaum, dass man Kinder mit in eine Entzugsklinik nehmen kann.

Wenn sie sich in der Klinik nicht helfenlassen will, dann ist es besser, die Kinder sind nicht mit ihr zusammen.

Wenn sie wirklich so eine liebevolle Mama wäre, dann würde sie alles tun, um für ihre Kinder gesund zu werden.

Du selbst kannst gar nichts tun. Überlass Deine Tochter der professionellen Hilfe und versuch Du, für Deine Enkelkinder da zu sein und sie in ihrer momentanen Situation aufzufangen.

Mehr kannst Du leider nicht tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die Medikamente gegen Depressionen sind auch nicht viel besser als die Drogen die sie vorher genommen hat.

Jetzt Druck auf sie auszuüben kann auch kontraproduktiv sein

Ich würde sie nicht noch weiter unter Druck setzen und darauf hoffen, dass sie instinktiv das richtige tut.

-> bin jetzt über 20 Jahre clean (ohne Therapie und die ganze Quacksalberei)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hast Du ein ganz schönes Päckchen, was Dich belastet.

Ob die Kinder mit in die Entzugsklinik dürfen, kann ich Dir leider nicht sagen. Aber versuch doch mal, mit dem behandelnden Arzt in der Klinik darüber zu sprechen.

Aber ob eine Suchtentzugsklinik der richtige Aufenthaltsort für so kleine Kinder ist, wage ich zu bezweifeln.

Alles Gute...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gar nicht, sie muß sich selber helfen, bei ihr muß im köpfchen klick machen, und wo sind ihre kindern jetzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?