Hilfe für die Welt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

@ DreamLin

Deien Idee finde ich gut, aber warum willst du nicht hier bei uns im Lande deine Hilfe anbieten?

Die großen Weltorganisationen werden eigentlich genügend gefördert und es ist für Laien sehr schwer, da zu unterscheiden, wer gut und tatsächlich so mit dem Geld wirtschaftet, dass es auch da ankommt, wo es hin soll.

Ab einer Größenordnung kann keiner mehr nachvollziehen, in welche Kanäle das Geld fliesst.Keiner arbeitet für umsonst und der überwiegende Teil geht alleine für Bürokratie drauf.

Zum anderen sind in manchen Ländern Hilfe ein Tropfen auf einem heißen Stein, solange es korrupte Oberhäupter dort gibt, die lieber in Kriegswaffen investieren und in ihre eigenen Taschen wirtschaften und die Menschen dort müssen hungern.

Hier in Deutschland vor Ort, da gibt es so viele Stellen, die dringend Geld benötigen. Seien es Tierheime, die schliessen müssen, weil sie zu wenig Sponsoren haben.

Sei es die Tafel, die für Tiere und Menschen da ist, Schulküchen brauchen Unterstützungen, damit Kinder die nicht so reiche Eltern haben, sich ein Schulessen leisten können. Für mich fängt Hilfe erst mal vor unserer eigenen Haustüre an. Aber jeder sieht das wohl anders.

Es ist deine persönliche Freiheit, wem du spenden willst, aber schau genau hin und überprüfe - auch hinter den Kulissen, wer mit wem zusammenarbeitet, denn Spendenorganisationen schiessen wie Pilz aus dem Boden.

Zu Weihnachten gibt es Spendengalas ohne Ende und das ganze Jahr ist wieder Stille.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DreamLin
19.02.2016, 09:43

Ich hatte auch eher gedacht ehrenamtlich in verschiedenen Gruppen zu arbeiten^^

0

Tja wie wäre es mit Kehren vor der eigenen Tür? im örtlichen Tierheim zb mithelfen, Zwinger reinigen, Gassi, Käfige saubermachen, füttern oder Spenden? Oder falls ihr Obdachlose mit Hund habt, so sammel Decken, Zelte, Hundefutter und lasst die denen direkt zukommen.

Fluch und Segen ist ja die heutige Informationsflut, die einen sowas nicht mehr unterscheiden lässt, eigentlich will und muss man überall helfen, wenn man manch Berichte sieht. Aber man hat eher weniger die Möglichkeit die Richtigkeit auch zu überprüfen.

Doch als einzelner Mensch hat man nur die Macht alles zu lesen, aber nicht alles anzugehen, mach dich selber damit nicht unglücklich.Helfe da wo du das für richtig hältst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einfach mal in den Regionen wo du helfen möchtest, z.B. dem Regenwald dort die örtlichen Zeitungen oder Berichte durchgehen, du wirst merken wer da wirklich unten ist und hilft. Ich rate immer große Organisationen mit Misstrauen zu beachten, da dort sehr viel Geld fließt.

Man kann leider nie genau sagen, welche da nun wirklich kein fake sind, einfach über die Organisation informieren und ggf. nach Begriffen wie sind die Fake oder nicht suchen, dann wirst du fündig werden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DreamLin
19.02.2016, 09:30

Danke sehr^^ Ich bin selber Veganerin aber habe halt das Gefühl das ich nicht genug für die Welt mache und behüte.Es schmerzt halt sehr zusehen was mit Tier und Mensch durch Gier andere durchleben müssen :(

2

Wenn es so einfach wäre würde ich sagen, dass man dort hin fährt wo man helfen möchte und den Menschen selbst Geld oder Sachspenden überbringt. Dann geht man sicher, dass es auch wirklich bei den Menschen die es am Nötigsten haben ankommt und nicht die besseren Menschen die eh schon genug haben sich das Geld oder so noch in die Taschen stecken... Man weiss heutzutage Nie wen man noch trauen kann... Also informiere dich vorher gut...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
19.02.2016, 10:47

Wobei da dann auch ein erheblicher Teil für "Organisation" nämlich den Flug & Hotel draufgehen würde, dann könnte man auch gleich wieder einer riesen Orga spenden, wo es in der Verwaltung versickert...

0

https://www.iplantatree.org/home

Die finde ich sehr Sinnvoll!

Und wovon es schon sehr viele gibt (Google ist dein Freund) Organisationen die sich um Aufklärung in 3te Weltländern bemühen um Überbevölkerrung und Krankheiten vorzubeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unicef zum Beispiel.

Brot für die Welt

Adveniat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?