HILFE FSJ IM RETTUNGSDIENST MIT 17 JAHREN!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit 17 wirst du normalerweise in keinem Kreisverband aufgenommen, da FSJ´ler und Bufdis im endeffekt nur da sind um die autos zu fahren und gelegentlich mal als dritter mann mit auf den RTW dürfen.

An deiner stelle würde ich mit der Ausbildung an sich sowieso erst 2014 anfangen. Denn dann gibt es (voraussichtlich) den sogenannten "Notfallsanitäter". Die Ausbildung dauert drei Jahre und läuft im Dualen System ab. Und wenn das alles so funktionier, wie das bis jetzt geplant wurde, dann kann ich dir nur wärmstens empfehlen. Vor allem wird jede ReWa von dir erwarten, dass wenn du gerade mit dem RA fertig wurdest, (den du im übrigen selber zahlen musst) noch den NFS hinten dran hängst. Das heißt, du musst das ganze als weiterbildung machen (die du wenns blöd läuft auch selber zahlen musst), die 6 Monate dauert und in der du nichts verdienst. In der dreijährigen ausbildung bekommst du wenigstens ein bisschen geld. ´

Falls du noch nach einer Schule suchst, kann ich dir die RD-Schule in Burghausen empfehlen. Ich will hier zwar keine Werbung machen, aber die ist echt super. Wenn du von weiter weg kommst, steht dir ein Wohnheim zur Verfügung, du arbeitest mit neustem gerät (wir hatten zum Rea-Training 2 Corpuls C3, ausserdem noch 3 LP12, es gibt einen RTW-Simulator und du kannst in der Kh-Kantine direkt darunter Frühstücken und Mittagessen und das ganze für wenig Geld für gute Qualität.

Auch wenn ich jetzt ein bisschen vom Thema abgekommen bin, hoffe ich ich konnte dir weiterhelfen.

lG.: Linuxman

Als erstes solltes Du vielleicht abwarten bis Du 18 bist, weil zu Deiner Tätigkeit Autofahren gehört und ich meine nicht das Begleitete fahren mit 17. In dem FSJ machst Du nicht den RA sondern erst mal den RS und verpflichtest Dich bei der Hilfsorganisation bei der Du das FSJ ableistet für ein Jahr. Bekommst pro Monat 330 Euro. Also nicht wiklich viel. Bei einigen Hilfsorganisationen kannst Du später den RA machen. Aber es gibt hunderte FSJ'ler vor Dir, die den erst mal machen wollen. Bis Du dann es angeboten bekommst dauert. Am besten bewirbst Du Dich während dem FSJ um eine Ausbildungsstelle bei den Hilfsorgansationen zum Rettungsassistent, Diese beinhaltet eine zeitliche Verpflichtung. Alternativ wenn Du nichts bekommst, mache entweder Krankenpflegerhelfer. Das geht ein Jahr auch mit 17 machbar. Bekommst Geld kannst den Führerschein machen und dann ins FSJ (wenn du noch zuhause wohnst). So ähnlich habe ich es gemacht.Wenn Du nach der Ausbildug keine Anstellung bekommst gehe zum Arbeitsamt und frage nach Förderung zum RS (beziehungsweise nach dem FSJ: Förderung zum RA. Das habe ich gemacht und bin jetzt bald in der Ausbildung. wurde alles genehmigt.

Theoretisch kannst Du mit 17 zu Ausbildungszwecken auf dem RTW mitfahren. In der Praxis macht das ein Wachleiter nur, wenn er Dich kennt, z.B. aus einer ehrenamtlichen Tätigkeit.

Manche Wachleiter sind jedoch so rigoros, das generell nicht zuzulassen, denn sie bürden sich damit eine Menge Verantwortung auf. Ich kenne jetzt spontan keinen RD-Bereich hier, der das machen würde, vor allem nicht mit Fremden.

Einziger Tip also: weiter suchen, ggf. irgendwo ehrenamtlich anfangen und über diese Schiene probieren, Kontakt zu bekommen.

Für den RettAss brauchst Du kein FSJ, aber wie Linuxman schon richtig schrieb: durch das kommende Notfallsanitätergesetz ist hier einiges in Bewegung geraten, so dass man von der RettAss-Ausbildung derzeit eigentlich nur abraten kann. Das musst Du aber selbst entscheiden.

ich bin im DRK in der Bereitschaft und hab mein sanitätshelfer und bin mein THW

aber an meine wache geht das nicht habe schon gefragt :/

0
@RadioKing1000

Tja. Hier bei uns geht's auch nicht mehr. Die RD- und Wachleiter scheinen die Verantwortung zu fürchten. Das Jugendschutzgesetz ließe es zu (zu Ausbildungszwecken), aber es nimmt natürlich den Arbeitgeber in die Pflicht, für adäquate Betreuung zu sorgen.

Ich persönlich finde es etwas sehr engstirnig, aber ich bin auch kein Wachleiter. Habe jedoch selbst mit 17 im Rettungsdienst angefangen und geschadet hat's mir nicht. Oder doch? :)

Wenn die Notfallsanitäterausbildung kommt (neues Berufsgesetz, derzeit im Entwurf), dann wird man sich hier was überlegen müssen. Das ist nämlich eine duale Ausbildung (mit Praxis während der Theoriephase) und ohne Altersbeschränkung auf "mind. 18" im Gegensatz zum jetzigen RettAssG. Aber das dauert noch mindestens 1-2 Jahre bis das mit allen Ausführungsverordnungen kommt.

0

Was möchtest Du wissen?