HILFE! Fristlose Kündigung meiner Wohnung zu Unrecht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Selbstverständlich darfst du ein Guthaben von der nächsten Miete in Abzug bringen. Selbstverständlich darfst du auch bei dem Baulärm und wegen des Dauergerüstes auch die Miete angemessen mindern. Das wären hier in etwa 20 bis 30% (der Bruttomiete, also incl. Betriebskosten).

Die Kündigung ist nicht gerechtfertigt, werder fristgerecht noch fristlos. Teile dem Vermieter schriftlich per Einwurfeinschreiben mit, dass  seine Kündigung unrechtmäßig ist und dieser deshalb widersprichst.

Das hat für dich natürlich zur Folge, dass du keineswegs ausziehen musst.

Sollte der V. klagen, bräuchtest du Rechtsbeistand, zunächst noch nicht. Warte einfach ab. Er würde jedenfalls den Rechtsstreit verlieren. Du hast keine Mietschulden.

Beides was ich anfangs schrieb, ist vom Mietrecht lt. BGB gedeckt.

DANKE ERSTMAL LEUTE!!! :( :) 

Puh...Natürlich sind die im Unrecht, sowas vor  Weihnachten geht gar nicht und ich weis ganz genau WIE KRANK die sind. Ehrlich! Das ist gewollt von jemanden. Was würde in 14 Tagen passieren? Würde die hier ankommen und meine Bude räumen? Natürlich werde ich morgen einiges in die Wege leiten in rechtlicher Sache, aber 14 Tage? Das ist doch unmöglich!

0

Die geben mir eine Frist von 14 Tagen bis ich die Wohnung geräumt haben soll.

Das muß aber etwas besonderes vorgefllen sein, was Sie hier nicht schildern!

Eine solche Aufforderung setzt im Allgemeinen eine ordnungsgemäß erfolgte Kündigung voraus!?!

Ich habe zu Recht auf anraten die Betriebskostenabrechnung und Mietminderung wegen Baulärm verrechnet.

Mit Anwalt und Mieterbund wo ich Mitglied bin.

Ich habe mich mit vielen Nachbarn unterhalten und es gibt reichlich Leute die selbiges durch haben.

Nur denke ich kaum, das jemand momentan fristlos gekündigt wurde.

Dem Vermieter bin ich wohl auch ein Dorn im Auge, weil ich mir nichts gefallen lasse und auf Druck mit mein Anwalt z.B. nach 3 Monaten endlich die kaputten Kellertürklinken zu erneuern, weil eingebrochen wurde.

also 14 tage geht mal gar nicht.

wenn dein vermieter nur mit anwaltliches druck reagiert, dann erfülle ihm diesen wunsch und geh erneut zum Anwalt.

auf lange sicht solltest du dir überlegen ob sich die Situation nach den Baumaßnahmen wieder beruhigt oder ob es dauerhaft sinn macht in dieser Wohnung zu bleiben

aber deine rechte solltest du immer wahren

also 14 tage geht mal gar nicht.

Natürlich geht das bei außerordentlicher Kündigung.

0
@Gerhart

Ein weiterer (äußerst) geistreicher Kommentar Gerhart

Ich frage mich doch sehr was ihr für 

"Community-Experten für Mietrecht" ihr seid.

Ich sitze hier und frag mich in welcher Welt wir leben, das der Vermieter auf die Idee kommt und das Geld für die verrechnete Betriebskostenabrechnung zurück haben möchte. Die haben schon mehr fach den Vogel abgeschossen, aber das hier geht zu weit! 

Desweiteren liest man im Netz die unterschiedlichsten Dinge und Antworten auf seine Fragen. Alles nicht sehr Hilfreich.

Hier ein Beispiel um zu verdeutlichen wie lächerlich meiner Meinung nach "die Suche nach der Wahrheit" ist:

http://mobil.kostenlose-urteile.de/AG-Wiesbaden_93-C-269611_Recht-zur-Mietminderung-wegen-Geruest-und-Bauarbeiten-am-Haus.news15833.htm

Zitat:

Existenz des Gerüstes rechtfertigt Minderung von 3 %

An den Tagen, an denen es zu keinen Beeinträchtigungen kam, rechtfertigte die Existenz des Gerüstes allein eine Minderung von 3 %, Zitat Ende.

In solch Situation glaub ich, werde ich hier kein "Experten Rat bekommen. Wäre doch sehr überrascht, wenn ja. Frohe Weihnachten!

0

Ich habe zu Recht auf anraten die Betriebskostenabrechnung und Mietminderung wegen Baulärm verrechnet.

Mit Anwalt und Mieterbund wo ich Mitglied bin.

Ich habe mich mit vielen Nachbarn unterhalten und es gibt reichlich Leute die selbiges durchhaben.

Bitte die Kommentarfunktion unter der jeweilige Antwort nutzen!

1

Die Betriebskostenabrechnung habe ich auf anraten des Mieterbundes mit der Monatsmiete verrechne, sowie Mietminderung wegen Baulärm.

Und das alles auch dem Vermieter nachweisbar mitgeteilt?

Zu welcher Mietminderung hat denn der Mieterbund geraten?

Hoffentlich zu einer ungerechtfertigt hohen.

10% auf anraten vom Mieterschutzbund. 

Der Mieterbund übermittelt das Schriftliche.

Es handelt sich um den Vermieter Strategis. 

(SEHR NEGATIV bekannt)

0
@JimmyKester

10% auf anraten vom Mieterschutzbund. 

Und hat der Mieterbund auch genau erklärt wie man das berechnet?

10 % pauschal von der Bruttomiete der ganzen Wohnfläche kann u. U. falsch/zu viel sein sein.

0
@JimmyKester

Dachte ich mir fast.

Baugerüste vor allen Fenstern der Wohnung oder nur vor einem?

Seit wann genau?

0
@anitari

Vor allen Fenstern und hatten erst kürzlich in einem Schreiben mitgeteilt, das die Bauarbeiten bis Ende dieses Jahres andauern könnten und das erst dann eine Mietminderung nach Bauabnahme bearbeitet wird. Vor circa. 6 Monaten habe ich die Betriebskostenabrechnung und Mietminderung wegen Baulärm verrechnet. Dann kam ein Brief im September und Oktober, das Sie das Geld quasi zurück haben möchten. Ich schätze den Vermieter und neuen Investor als Mafia ähnliche Struktur ein. Ich könnte Stunden erzählen was andere und ich durch haben.

0
@JimmyKester

Kann es sein das die Baumaßnahme eine energetische Sanierung ist und angekündigt wurde?

Wenn ja, wäre nämlich eine  Mietminderung für die ersten 3 Monate unzulässig.

Das sollte der hochgelobte Mieterbund aber wissen.

0
@anitari

Es wurde nur die Fassade bisher gestrichen, sowie Balkonsanierung (habe kein Balkon). Da man nicht von den Bauarbeitern beobachtet werden möchte wie bei Big Brother, dunkeln einige Leute ihre Wohnung ab.

0

hast du im letzten satz das wort nicht vergessen?

0
@JimmyKester

 Es laufen hier Bauarbeiter auf den Gerüst lang um die Fassade zu streichen und den Balkon zu sanieren, daher nutze eine Schalusie um mich nicht beobachtet zu fühlen. Mir ist das unangenehm.

0
@JimmyKester

Das galt der Antwort von anitari, nicht deinem Kommentar bzw. deiner Antwort.

0
@albatros

Alles klar. Von Ihnen kam auch die hilfreichste Antwort.

Der Rest hat keine Ahnung und stellt dämliche Fragen.

Mir ist nun vollkommen klar, das ichim Recht bin und ich ein geisteskranken Vermieter habe, der nur Profit kennt.

Ihr solltet vorher mal überlegen bevor ihr "helfen" wollt. tzz

0

Warum gehst Du denn nicht zum Mieterbund?Die haben Dich doch schon einmal beraten,also werden sie das auch regeln.

Warum gehst Du denn nicht zum Mieterbund?Die haben Dich doch schon einmal beraten

Vermutlich nicht richtig, sonst würde jetzt keine fristlose Kündigung vorliegen.

0
@anitari

Den Anschein habe ich habe auch, sogar das diese mit Vermieter zusammenarbeiten und "decken".

0
@JimmyKester

Eher das die Leutchen beim Mieterbund keine Ahnung von der korrekten Berechnung einer Mietminderung haben.

0

Was möchtest Du wissen?