Hilfe Fall wegen Straßenverkehrsgefährdung eingestellt aber ist es auch erledigt?

4 Antworten

Deine Angaben sind, wie hier meist üblich, etwas dürftig.

Ich gehe mal davon aus das der Staatsanwalt wegen einer Straftat (315b oder c StGB) ermittelt hat, aus dieser Nummer bist Du raus. Trotzdem wird irgenwas vorgefallen sein bei dem eventuell eine Ordnungswiedrigkeit möglich wäre. Damit hat der Staatsanwalt nichts zu tun und gibt es nun an die zuständige Behörde weiter. Also abwarten ob noch was kommt ... oder auch nicht.

Der Anzeigeerstatter hat behauptet, dass ich unerlaubt gewendet habe und er dadurch stark abbremsen musste und damit einen Unfall verhindert hätte, aber das ist totaler Unfug (weil er sich im wirklich keit darüber aufgeregt hatte, weil ich für Ihm nicht zu schnell genug war) naja und zu diesem Vorfall gab es weder andere Zeugen und noch irgendwelche Beweise !!! Aber wie kann eine Behörde einen anderen schuldig sprechen, wenn es wie gesagt ABSOLUT keine Beweise gibt.Demnach kann doch jeder einen anderen anzeigen und Geschichten erzählen ohne jegliche Beweise zu haben.So einfach darf es doch nicht sein oder ???

0
@atalay

Wie Du ja im Eintellungsbescheid der StA gelesen hast wurde ihm eben nicht geglaubt, warum also Deine Aufregung?

Ein Mitarbeiter des Ordnugsamts wird nun zu prüfen haben ob Du nicht noch was anderes gemacht haben könntest. Vielelicht durftest Du gar nicht wenden? Durchgezogene Linie zum Beispiel.

0
@Artus01

Bin nicht aufgeregt nur sondern verwirrt.Woher weiss das Ordnungsamt, dass ich gewendet habe oder nicht? Die Gegenseite behauptet ja und ich nein !!! So und es ist ausser uns beiden niemand da.Also wie kann das Ordnungsamt einen bestrafen ohne Zeugen und beweise ? Es darf zwar in dieser Strasse nicht gewendet werden, aber ich habe ja auch nicht gewendet und genau dieses wenden muss man mir doch nachweisen müssen oder nicht ?

0
@atalay

Woher weiss das Ordnungsamt, dass ich gewendet habe oder nicht ? ... Also wie kann das Ordnungsamt einen bestrafen ohne Zeugen und beweise ?

Durch die Zeugenaussage des Anzeigenden. ER ist ZEUGE.

0
@Crack

Er hat aber keinen Zeugen !!! Also stehen wir direkt 1:1

0
@atalay

Verstehst Du das nicht?

Derjenige der Dich angezeigt hat ist selbst der Zeuge, denn er hat etwas gesehen das er bezeugen kann. Das muss keine 2.Person sein. Google mal den Begriff Zeuge.

0
@atalay

Das Ordnungsamt weiß bisher noch überhaupt nichts, erst wenn die Post von der StA da ist erfahren die das. Dann müssen sie prüfen was nun war und was nicht. Ich schrieb oben schon, abwarten was kommt .. oder auch nicht.

0
@Artus01

Artus ich verstehe durchaus was du schreibst.Das ich auch abwarten muss ist mir auch klar.Gehen wir mal nur von der Logik aus OK ?

Dieser Staat behauptet, dass jeder eine Unschuldsvermutung hat bis man das Gegenteile bewiesen hat !!!

Er hat mich angezeigt und behauptet etwas und ich das Gegenteile und du bist Ordnungsamt ok ?

So nach welche Sachlage kannst du überhaupt einen Urteil aussprechen, wenn du ausser Aussagen von nur jetzt uns beiden nix hast ?

Du kannst ja eigentlich nur sagen, dass die Sache nicht aufzuklären ist, weil du nix weiteres in der Hand hast oder ??

Ich habe nirgendwo bis jetzt erlebt, dass eine Person ohne einen Beweis einen anderen vor dem Rechtstaat schädigen kann (normalerweise)

Mehr wollte ich garnicht wissen :) und glaube mir ein: Ich bin gerade entspannt und absolut nicht aufgeregt !!!

0
@atalay

Wenn alles so war wie Du es geschildert hast so kannst Du wirklich enspannt sein und diese Entspannung ist Deinen Postings deutlich anzumerken.

Als Anmerkung noch dazu. Ein Ordnungsamt spricht keine Urteile aus und ich schon gar nicht, Urteile erhält man in Deutschland ausschließlich von Gerichten.

0

Die Verwaltungsbehörde guckt jetzt, ob das ne Ordnungswidrigkeit war, also paar Euro Strafe ggf.. Punkte dürfte es nicht geben

Ein Strafermittlungsverfahren (Staatsanwaltschaft, vermutlich wg. Nötigung o. a. nach StGB) ist eingestellt.

Ein Verfahren wegen Ordnungswidrigkeit (anderer Sachverhalt) wird weiter verfolgt. Da kann es natürlich auch Punkte in Flensburg geben!

Schreiben von der Staatsanwaltschaft? Was bedeutet...?

.... in dem oben genannten Verfahren habe ich mit Verfügung vom XXXXXX folgende Entscheidung getroffen: Das Verfahren wird wieder aufgenommen und gemäß §153 Abs. 1 StPO eingestellt.

Was bedeutet vorallem der letzte Satz?

...zur Frage

Verfahren durch Staatsanwaltschaft eingestellt - was nun?

Hey ihr Lieben!

Es geht um die Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches. Laut Polizei konnten keine Beweise gesichert werden, somit stellte die Staatsanwaltschaft das komplette Verfahren ein. Dabei weiß ich zu 100% Wer der Täter war und auch mein Anwalt sagt, dass einige Indizien gegen diese Person sprechen. Was also können wir nun weiter vornehmen?

(Die Tat wurde über das Internet begangen.)

...zur Frage

Ermittlungsverfahren - was kommt auf mich zu?

Hallo!

Habe mal eine Frage..Ich habe heute einen Brief von der Staatsanwaltschaft erhalten, in dem folgendes drin steht und ich jetzt nicht genau weiß, was das heißt :/

Ermittlungsverfahren gegen Sie wegen Gefährdung des Straßenverkehrs

Sehr geehrte ... in dem oben genannten Verfahren habe ich mit Verfügung vom .... folgende Entscheidung getroffen:

Das Ermittlungsverfahren wird gemäß § 170 Abs. 2 StPo eingestellt.Die Sache wird zur Verfolgung der Ordnungwidrigkeiten an die Verwaltungsbehörde abgegeben, § 43 OWiG.

Bitte um eine Antwort, danke schon mal im Vorraus.

Liebe Grüße :-)

...zur Frage

Verfahren wegen fahrerflucht Eingestellt gemäß § 153 Abs. 1

Hallo, das verfahren wegen Fahrerflucht wurde gemäß § 153 Abs. 1 eingestellt und an die Verwaltungsbehörde weitergeleitet. Meine Frage ist jetzt ob die mir Punkte in Flensburg auflasten können. Ich habe nähmllich noch Probezeit.

...zur Frage

Gericht bietet an Verfahren gem. §47 Abs. 2 OWiG einzustellen - Fahrtenbuch möglich?

Das Gericht bietet nach Antrag auf Einstellung nach §47 OWIG an das Verfahren gem. §47 Abs. 2 OWiG einzustellen.

Ist eine Fahrtenbuchauflage durch das Gericht oder die Verwaltungsbehörde auf Grund dieses Einstellungsparagraphen möglich oder was ist bei Einstellung auf Grund §47 Abs. 2 OWiG ggf. nötig um eine Fahrtenbuchauflage rechtlich auszuschließen?

Und worum sollte man ggf. bei Annahme des Einstellungsvorschlages gem. §47 Abs. 2 OWiG des Gerichtes demzufolge gleichzeitig bitten bzw. was als Bedingung stellen?

Vorausgegangen ist eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 22 km/h auf der Autobahn. Zulässig waren 100 km/h. Der Halter (Firma) hat die Angabe "Fahrzeug überlassen an" ordnungsgemäß ausgefüllt. Die weiteren Zeugen- und Anhörungsbögen sind vom Fahrzeugnutzer mit Angaben zur Sache beatwortet worden und im Anschluss Einspruch gegen den Bußgeldbescheid eingelegt worden, sodass die Sache das Gericht zu entscheiden hat. Der regemäßige Nutzer hat sich nicht als Fahrer bekannt und auf die lange Laufzeit bis zur Zeugen/ Anhörung und das schlechte Beweisfoto verwiesen.

Wie ist die Rechtslage?

...zur Frage

Verfahren wegen fahrerflucht Eingestellt

Hallo liebe Community Ich habe vor ner Zeit einen PKW angeeckt an meinem Auto kein schaden waren aber Zeugen da nur gemerkt habe ich es erst als am Abend die Polizei vor der Haustür stand Naja Super dachte ich mir und das in der Probezeit und in der 2ten Woche nach dem 18ten. Habe mich einverstanden erklärt denn der tathergang und Ort passte leider. Nun kam ein Brief von der Staatsanwaltschaft

"Das Ermittlungsverfahren wird gemäß §170 Abs. 2 StPO eingestellt" "Das Verfahren wird gemäß § 43 OWiG zur Verfolgung der Ordnungswidrigkeit(en ) an die Verwaltungsbehörde abgegeben "

Was kann oder wird mich noch erwarten ? MfG Patrick

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?