Hilfe! Fahrt von der Firma zur Baustelle als Azubi?

6 Antworten

Hallo,

Auslöse ist für den Arbeitgeber nicht verpflichtend... zahlt er keine, kannst du die entsprechenden Beträge bei der Steuererklärung geltend machen.

Allerdings könnte man zumindest in Erwägung ziehen, ob da Gleichbehandlungsgrundsätze nicht beachtet werden.

Viel Schlimmer sollte für dich die Missachtung eurer tatsächlichen Arbeitszeit sein. Deine sog. erst Arbeitsstätte ist offenbar der Betriebshof, von dem ihr gemeinsam losfahrt. Ab da beginnt deine Arbeitszeit und genau da endet sie wieder.

Ich nehme an, dass der Arbeitgeber die Gesetzeslage ziemlich gut kennen wird und sie ihm einfach nur egal ist... Das dürfte wohl ein Fall für die Innung sein.

LG, Chris

1

Das Problem ist das der Chef ziemliche gute Kontakte zu der Zuständigen Innung und HWK, private sehr gute Beziehungen. Gibt es auch eine nächst höhere Stelle wo man sich beschweren kann ?

0
50

Mit dem AGG bin ich mir da auch nicht sicher, ob da eine Abstufung erfolgen kann.

0

Den Weg zur Arbeit kannst du in der Lohnsteuererklärung abgeben.

Die Verpflegungspauschale beträgt 12 Euro ab 8 Stunden und 24 Euro für jeden vollen Tag, den du außerhalb deiner Betriebsstätte zubringst.

Erstattet dir der Arbeitgeber diese Kosten nicht, kannst du diese in den Werbungskosten angeben. Erstattungen durch den Arbeitgeber sind steuerfrei und werden gesondert in der Lohnabrechnung ausgewiesen.

Ja, dein Arbeitgeber darf dich alleine zur Betriebsstätte schicken.

1

Der Arbeitgeber darf mich als Azubi allein auf eine Baustelle schicken die über 100 km entfernt ist sprich ich fahre allein mit dem Firmenwagen und darf dann allein Arbeiten auf dem Gerüst ausführen?

0
50
@Diamond247

Natürlich. Solange es keine gesonderten Vorschriften für das Gerüst gibt bzw. es von jemanden abgenommen wird.

Ob 1 Kilometer oder 100 ist egal. Möchtest du denn gerne bevormundet werden?

0
34
@qugart

Ein Azubi soll ausgebildet werden. Wenn er verschiedene Arbeiten beherrscht, kann er diese sicherlich auch mal selbstständig und allein durchführen. Passiert dies aber häufiger kommt der Ausbilder seiner Pflicht zur Ausbildung nicht nach.

0
50
@Funfroc

Ja, das ist klar. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass hier wüst der Azubi fast ausschließlich immer neue Baustellen einrüsten muss ist eher gering.

Man darf auch nicht vergessen, dass der Fragesteller bereits volljährig ist. Da kann man schon mal ein bisschen verantwortungsvoller mit umgehen. Was aber kein Freibrief sein soll.

Übrigens....befreundete Personalerin sagt, in der Realität kann der Arbeitgeber die Höhe der erstatteten Kosten für die Verpflegungspauschale wählen wie er lustig ist. Gleichbehandlung soll gelten, aber in der Praxis kann man da ganz leicht Abstufungen erreichen.

0
34
@qugart

Ja vermutlich geht das, wenn man die Stufung an klar definierten Größen festmacht, was bei Azubi, Geselle, meister ja recht einfach ist.

1

DA scheint so einiegs nicht zu stimen bzw nicht so in ordnung zu sein zb morgens als azub mal eher da sein ist in ordnung abe rnicht täglich!

2 Deine fahrtzeit von dir zur foirma un d zurück ist deine sache!

3Wen du mit dem firmenfahrrzeug vonde rfirma aus zur baustelle gefahren wirst sthet dir kiene zualge dafür zu!

4 Wen du um 6 Anfängt und um16 feierabend ist dan istd er auch an derfirma und nicht auf der baustell! Also strad den 9 studen auf dem bau hast du 10 studen (-1 studen pause) bzw 9 studen täglich das ist als Azubi nicht zulässieg!

Er kann dich allein zu einer baustelle schicken wen du weist was du da zu tun hats aber auf dem gerüst ist fraglich oder hast du das gelehrnt udn kenst die sichehreistvorschrifeten den beim gerüstbau wird oft an der sicherheit gespart!

Mit eigenem PKW fahren?

Hallo ich arbeite als Rohrschlosser. Wir sind 8 Personen. Sieben haben ein Firmwagen. Ich bin meiste Zeit immer in die selbe Baustelle gefahren. Ich wurde immer abgeholt. Jetzt ist es aber so das ich auch zu anderen Baustellen fahren muss. Da ich kein Firmwagen habe fahre ich mit meinem privaten PKW.

Mein Chef zahlt mir 0,30 Cent pro Kilometer. Aber möchte von mir das ich immer die Kilometer von mir zu Hause bis in die Firma raus nehme. Das bedeutet wenn ich 20 km zu Baustelle fahre darf ich nur 11 km aufschreiben. Das Problem ist aber erstens ich fahre nicht in die sondern direkt zu Baustelle und zweitens ich fange um 7.00 Uhr auf der Baustelle an und mache um 15.300 ganz normal auf der Baustelle Feierabend.

Meine Frage muss ich mit meinem privaten PKW auf Baustellen fahren auch wenn wir eine Montage Firma sind. Ist es einfach so das er nur 0,30 Cent bezahlt und damit alles abdeckt. Weil wenn ich Unfall habe muß ja meine Versicherung zahlen und meine Beiträge gehen ja hoch.

Oder gibt es für solche Situationen eine gesetzliche Regelung.

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?