Hilfe esstörung, Angst vorm essen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Essstörung wirst du sehr wahrscheinlich nicht alleine aus dem Weg räumen können.

Du siehst ein, dass du ein Problem hast, dass ist wichtig. Damit hast du schon mal die halbe Miete.
Nun solltest du weiter machen. Dein Vater scheint dich ja zu unterstützen.also kümmert euch um eine Therapie!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir nur empfehlen eine gute Psycho- und auch Körpertherapeutin zu finden. Alleine wirst du mit einer Essstörung niemals gesund, egal wie viel Unterstützung du auch von deinem Vater bekommst.

Ansonsten kannst du die Angst nur durch weiterhin essen besiegen. Ich weiß, wie verdammt schwer es ist das zu machen und dass der Weg lang und sehr schwer wird aber nur so kannst du es wirklich schaffen.

Ich wünsche dir ganz viel Glück und Kraft auf deinem weiterem Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alleine bekommst du deine Essstörung nicht in den Griff. Du mußt dringend in psychologische Behandlung. Bitte deinen Vater, schnellstmöglich mit dir zum Arzt zu gehen. Je früher eine Therapie beginnt, desto besser sind die Heilungschancen.

Wenn du dich nicht ausreichend und ausgewogen ernährst, kann sich dein Körper nicht normal und gesund entwickeln. Du kannst lebenslängliche Gesundheitsschäden davontragen. Ich glaube, ihr seid euch über die Konsequenzen und die Risiken dieser schlimmen Krankheit noch gar nicht bewußt.

Gerade deshalb ist ein unverzüglicher Arztbesuch immens wichtig für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Faniennebdbmd
09.07.2017, 09:51

Vielen Dank ! Ich werde einen Arzt aufsuchen. Denn diese Angst verfolgt mich!

1
  1. UNBEDINGT eine Therapie daneben machen. Eine Essstörung wie diese ist immer psychisch bedingt. Ich finde es zwar unglaublich toll, dass Dein Vater Dich unterstützt und den Plan für Dich macht.. das ist super.. aber das stellt "nur" sicher, dass Dein Körper keinen Schaden nimmt, Deine Krankheit ist damit noch lange nicht aus dem Weg. Geh also zum Arzt und lass Dich vermitteln! Frag Deinen Vater, ob er Dich auch dabei unterstützt.
  2. Gewohnheit! Jedesmal, wenn das essen wieder drin ist, geht es beim nächsten Mal ein bisschen besser.
  3. Kauf Dir schon mal ein Selbsthilfebuch. https://www.amazon.de/Gemeinsam-die-Magersucht-besiegen-Betroffene/dp/3407858493/ref=sr_1_1?ie=UTF8Somit bekommst Du schonmal ein gutes Verständnis dafür, was eigentlich mit Dir los ist. Auch Dein Vater könnte das mal mitlesen, damit er weiß, wie er Dir (noch besser) helfen kann, ohne Dich zu bedrängen und unter Druck zu setzen. Das ist nämlich auch sehr wichtig.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Faniennebdbmd
09.07.2017, 10:00

Danke ich werde deinen Rat befolgen

1

Wenn du etwas ändern willst, aber es aus eigener Kraft nicht schaffst, gehe zu einem Psychologen oder Artzt, die werden dir sicher gut helfen! Viel Glück!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Essensplan mit Vati?

Mach dir klar,  dass du so zwar Aufmerksamkeit und Zeit bekommst aber zurück in die Babyrolle fällst.

Statt dich normal zur Ersachsenen zu entwickeln, Gedanken zum Beruf konkretisieren, Liebe kennenzulernen und den eigenen Weg zu gehen , fängst du an deine Ernährung kontrollieren zu lassen von Vati.

Schade um die beste Zeit deines Lebens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Faniennebdbmd
09.07.2017, 09:59

Stecke erstmal in meiner Lage

1

Was möchtest Du wissen?