Hilfe es geht ums Internet

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Kabelfernsehen bei Dir nicht verfügbar ist kann Dein Vermieter da auch nichts machen,er kann ja keine Kabelanbindung selber legen.Des weiteren kann der Vermieter das auch ablehnen wenn es verfügbar währe es auf seine Kosten legen zu lassen,das musst Du dann selber zahlen,bei Kabel Deutschland würde eine Anbindung an ein vorhandenes Kabelnetz des Hauses 999 Euro kosten.Ist ein Übergabepunkt eines Kabelnetzbetreibers im Haus schon vorhanden wird es billiger,bei Kabel Deutschland dann 99 Euro für den Technikereinsatz.Nur das alles geht nur wenn Dein Wohngebiet versorgt ist,und es gibt noch mehr Kabelnetzbetreiber als die beiden von Dir genannten.Wenn nur die Telekomleitung bei Dir verfügbar ist kann auch ein anderer Anbieter nur das liefern was diese Leitung hergibt.

Nein, du musst dich an den Kabelnetzbetreiber wenden. Aber nachdem der Kabelausbau in Deutschland weitgehend eingestellt ist, solltest du dir nicht allzu große Hoffnung machen. Evtl. wird VDSL von Telekom o.Ä. gelegt in nächster Zeit. Google mal nach VDSL Ausbau. Da siehst du, ob deine Gemeinde dabei ist.

Das stimmt so nicht,nach der Übernahme von Kabel Deutschland durch Vodafone hat Vodafone angekündigt weiter in den Ausbau des Kabelnetzes zu investieren um unabhängig von der Telekom zu werden und die Kunden die Vodafone noch über deren Leitungen versorgt auch über Leitungen des Kabelfernsehens versorgen zu können,und es sollen Gebiete erschlossen werden die noch nicht mit Kabelfernsehen versorgt werden,auch in Gebieten die bisher in Bereichen anderer Kabelnetzbetreiber wie zB Unitymedia liegen,die Marke Kabel Deutschland wird verschwinden,das hat Vodafone auch angekündigt,seit dem 2 Mai können Kabel Deutschland Angebote auch in Vodafoneshops gebucht werden,da wird sich in Zukunft noch einiges tun,denn es ist ja nicht mehr nur Kabelfernsehen was über die Leitungen angeboten wird.

0

Was möchtest Du wissen?