Hilfe! Es geht um meine Katzen und ich Ratlos!?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich muss zugeben, dass ich Deine Frage zweimal gelesen habe, bevor ich auf die "Antwort"-Schaltfläche geklickt habe, und ich bin auch nicht sicher, ob man Dir hier letztlich eine allgemeingültige Lösung für das Problem aufzeigen kann - ob es für Deine Situation überhaupt DIE richtige Lösung geben kann.

Ich finde es aber bewundernswert, wie sehr Dir das Schicksal Deiner Katzen am Herzen (und offensichtlich auch auf der Seele) liegt, und dass ein solcher Hilferuf hier nicht unbeantwortet bleiben sollte.

Vielleicht lässt sich etwas Übersicht in Dein Problem bringen, wenn man die Fakten zunächst ein wenig strukturiert?

Grundsätzlich sollten Katzen nach einem Umzug mindestens 4 bis 6 Wochen in der neuen Wohnung gehalten werden, bis sie sich an ihr neues Heim - und ggf. an ihre Menschen - gewöhnt haben, um z.B. nach einem Freigang auch einigermaßen sicher wieder dorthin zurückzukehren.
Da Deine Fellnasen in der Zweitwohnung im eigentlichen Sinne aber gar keine Menschen haben (zu denen sich eine Rückkehr lohnen würde - schließlich kommst Du ja nur jeden zweiten Tag zu Besuch), bislang ohnehin Stubentiger sind, und Du das Umfeld selbst als eher katzenfeindlich einstufst, würde ich an Deiner Stelle das Risiko nicht eingehen, ihnen dort Freigang zu ermöglichen.

Andererseits ist auch die Möglichkeit, Deine Katzen nur jeden zweiten Tag dort zu besuchen - um sie zu versorgen und sich mit ihnen einigermaßen intensiv zu beschäftigen - leider alles andere als optimal. So wird z.B. bei der im Augenblick häufig gestellten Frage nach einem urlaubsbedingten "Katzensitter" grundsätzlich geraten, mindestens zwei ausführliche Betreuungsbesuche pro Tag zu gewährleisten, und auch diese unbefriedigende Situation sollte i.d.R. nicht länger als maximal ca. 2 Wochen andauern.

Insgesamt kann die "Zweitwohnung" also wohl nur als Übergangs- und Notlösung angesehen werden. Und auch die (zunächst nachvollziehbare) Idee, Deinen Kater zum Besuch bei den anderen Katzen mitzubringen, hat den gravierenden Nachteil, dass Katzen als revierbezogene Gewohnheitstiere Veränderungen hassen, was - nicht zuletzt auch aufgrund der Entfernung und der von Dir geschilderten Verkehrssituation - auf Dauer einen unnötigen Stress für alle Beteiligten mit sich bringen würde.

Insgesamt halte ich es für Dich und Deine vier Fellnasen für das Beste (und zugleich für die einzig vertretbare Lösung), wenn Ihr wieder gemeinsam in einer Wohnung leben könnt.
Meines Erachtens solltest Du mit Deinem Freund (nochmals?) das offene Gespräch suchen und ihm -  sollte er dies nicht ohnehin schon selbst bemerkt haben - verständlich machen, wie wichtig Dir Deine Katzen sind, und wie sehr Du unter der augenblicklichen Situation leidest. Vielleicht lässt ja doch ein Kompromiss finden, dass alle Fellnasen bei Euch leben können? Immerhin scheint er doch kein grundsätzliches Problem mit Katzen zu haben (schließlich akzeptiert er ja den Kater), und wo ausreichend Platz für eine Fellnase und die entsprechende Infrastruktur ist, da lassen sich mit etwas gutem Willen doch vielleicht auch alle vier Katzen unterbringen?

Ansonsten wäre als Alternative eigentlich nur eine Situation denkbar, wie sie vermutlich bereits vor Deinem Umzug bestanden hat, nämlich indem Du mit Deinen Katzen in einer eigenen Wohnung lebst und zwischen Deinem Freund und den Katzen pendelst, Dich dann aber täglich um Deine Fellnasen kümmern können solltest. Vielleicht kannst Du ja eine wirklich nahe Wohnung für Dich und die Katzen finden, idealerweise im selben Haus oder Wohnblock?

Schließlich (und aufgrund der offensichtlich engen Bindung m.E. als zumindest für Dich schlechteste Lösung) käme ansonsten wohl nur in Betracht, für Deine Katze und ihre Kinder eine sichere und zuverlässige neue Heimat bei Menschen zu suchen, die sich adäquat um die Fellnasen kümmern können und wollen.

Insgesamt sicherlich keine einfache Situation und ich drücke die Daumen, dass Ihr eine Lösung findet, die allen Beteiligten gerecht werden kann.

Dir und Deinen Fellnasen viel Kraft und alles Gute!

Versuche den Perser zu den 3 Katzen zuholen

Was möchtest Du wissen?