Hilfe! Erbteil wird nicht ausgezahlt!

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Handelt es sich um den gesetzlichen Erbteil oder liegt ein Testament vor. War der Rolli vor drei Jahren eine Schenkung? In diesem Fall wird die Schenkung tatsächlich anteilig angerechnet. Bei Schenkungen werden pro Jahr 10 % abgezogen, der Rest wird als Erbteil eingerechnet, d. h. es sind noch 7.000 € zur Erbmasse anzurechnen. http://www.erbrecht-einfach.de/schenkung/auswirkung-vorzeitiger-schenkung-auf-das-erbe.html

Wenn das Erbe in der Höhe bereits vollständig ermittelt und berechnet wurde (inkl. der anteiligen Schenkung) und es ensprechende Unterlagen über den ihr zustehende Erbteil gibt, kann sie natürlich auf Herausgabe klagen. Eine Anzeige würde ihr nicht zu ihrem Geld verhelfen, Anzeigen dienen nur der Ermittlung von Straftaten (sowie der Bestrafung). Sie sollte sich einen Anwalt nehmen. Und Du solltest Stellung beziehen - gegenüber Deinem Bruder und ihm deutlich machen, dass Du bescheid weißt und zu ihr stehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 10.000€ waren eine Schenkung für den Elektrorolli ! , aber ich glaube manchmal gibt es auf Erden auch Engel in Gestalt einer Mutter, die dem Sohn auf die Sprünge hilft und ihrer Tochter zu ihrem Recht! Ich hatte mit Ihr gerade ein langes Gespräch. Gris Danke Euch allen von ganzem Herzen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Geldgeschenk war vorher nicht bekannt! Der Verstorbene mochte meine Schwester uns nicht! Mein Bruder hat wohl die alten Kontoauszüge durchsucht, er wollte mir auch unterstellen das ich vorab Geld bekommen hätte war aber nicht so. Ein Testament gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von einem insolventen Bruder wird man nichts bekommen können. Aber wenn er tatsächlich mental so gebaut ist wie Du ihn schilderst hat er bestimmt irgendwo Geld gebunkert. Es gibt Fachleute die in der Lage sind so was heraus zu finden, aber man muss die richtigen finden, und sie sind teuer.

Wenn Du in der Richtung nichts machen willst, gilt bei Insolvenzen natürlich immer die Regel: Nimm was Du kriegen kannst. Wenn sich irgendwie nachweisen lässt, das der Bruder das mit den Leichen gesagt hat, kannst Du später sagen ihr seid bedroht worden, vielleicht ist die Abtretung dann ungültig. Aber frage da lieber einen Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sind die 10.000 € als vorausgenommene Erbschaft ausgezahlt worden? Dann werden sie vollständig angerechnet und der Schwester steht entsprechend weniger zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hui...im Erbe erkennt man Freund und Feind...immer wieder die alte Geschichte...

Ist das Erbe definiert? Bekommt ihr alle die gleiche Summe? Wie ist die "Schenkung" der 10.000€ vor 3 Jahren abgelaufen?

Es ist nicht so einfach, dass hier zu klären, deshalb wäre es besser, nicht zum Scheidungsanwalt zu gehen, sondern einen Anwalt für Erbschaftsrecht zu nehmen. Der Scheidungsanwalt ist da der falsche Ansatz (musst du dir vorstellen, als ob du zum Urologen gehst, wenn du Zahnschmerzen hast...nur weil du meinst Arzt ist Arzt).

Das es deiner Schwester so schlecht geht, ist kein Wunder, denn MS-Schübe verschlimmern sich, wenn sie "Stress" hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, sie soll sich unbedingt anwaltschaftlichen Beistand holen. Das ist ja eine Sauerei, was dein Bruder hier fabriziert.

Unbedingt klagen. Ihr Erbteil steht ihr zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?