Hilfe dringend Nötig! Berufung nicht mehr gültig?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, genau so, wie Du das siehst, ist das tatsächlich. Die Auflage, keine Straftaten zu begehen, gilt nur innerhalb der Bewährungszeit. Die Bewährungszeit beginnt mit der Rechtskraft des Urteils, die in Deinem Fall ja noch nicht eingetreten ist. Ein Widerruf der Bewährung (die ja auch noch gar nicht existiert) aufgrund des Diebstahls ist deshalb nicht möglich.

Was aber natürlich geht ist, daß bei der neuen Strafe wegen des Diebstahls keine günstige Prognose mehr gestellt werden kann und es deshalb für den Diebstahl dann keine Bewährung mehr gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann sein, dass wegen der neuerlichen Tat in dem Urteil der Berufungsverhandlung auf die Aussetzung der Freiheitsstrafe zur Bewährung verzichtet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von njjjj
15.07.2015, 13:24

Falsch

0

Wenn in der Bewährungszeit eine Straftat begangen wird,sollte die Bewährung eigentlich hinfällig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hilfe098
14.06.2011, 12:50

Ja aber ist diese rechtsgültig schon , immerhin ist man in die Berufung eingangen ?

0
Kommentar von Hilfe098
14.06.2011, 12:50

Ja aber ist diese rechtsgültig schon , immerhin ist man in die Berufung eingangen ?

0

ich hoffe doch, ja. Wer Bewährung bekommt, sollte diese Zeit nutzen und sich im warsten Sinn des Wortes bewähren! Wie bescheuert ist das denn? ... Bewährung, Berufung, und dann noch klauen! Da ist Bewährung hinfällig. Sag Herrn X er ist ein Idiot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JotEs
14.06.2011, 12:52

Da das Urteil zum Zeitpunkt der neuerlichen Tat noch nicht rechtskräftig war, ist auch die Aussetzung zur Bewährung nicht rechtskräftig. Es läuft daher noch gar keine Bewährung, die hinfällig werden könnte.

0

dem Herrn X wuerde es absolut nix schaden mal ein paar Monate einzusitzen.

Hoffentlich ist das ganze trotz Berufung rechtskraeftig., selbst wenn nicht, es kommt dann dieser Ladendiebstahl erschwerdend hinzu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von njjjj
15.07.2015, 13:25

Nein, erst nach der Berufung ist es rechtskräftig PS: ein Ladendiebstahl fällt kaum in die Strafe rein.

0
  1. Die Bewährungszeit beginnt mit der Rechtskraft.

  2. Es ist hier nicht bekannt, ob einschlägig vorbestraft, bzw. Bewährungsbrecher aufgrund eines gleichen, oder ähnlichen Deliktes, insofern sind die meisten Antworten wieder einmal Geschwätz - und es gilt ja ohnehin 1.

Allerdings kann so eine Bewährungszeit schon recht lang sein, wenn man eine so enorme Rückfallquote wie Herr X besitzt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hilfe098
14.06.2011, 13:08

http://www.kanzlei-breidenbach.de/glossar/bewaehrungszeit/

Wird jemand zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, legt das Gericht eine Bewährungszeit fest. Diese kann zwischen 2 und 5 Jahren liegen. Die Bewährungszeit beginnt mit der Rechtskraft des Urteils.

Legt man also erfolglos gegen ein Urteil Berufung und dann ebenfalls erfolglos Revision ein, beginnt die Bewährungszeit erst nach dem Urteil bzw. Beschluss des Revisionsgericht. Wegen der langen Verfahrensdauer kann dies dann 1 bis 2 Jahre später sein.

0

Da Herr X lernresistent ist, wird er wohl in den Bau gehen müssen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von njjjj
15.07.2015, 13:26

Falsch

0

ist dieser mysteriöse Herr X zufälligerweise der gleiche der diese Frage gestellt hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von njjjj
15.07.2015, 13:24

Das ist nicht gefragt

0

Direkt Knast. Aber volle zwei Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von njjjj
15.07.2015, 13:27

Du weisst hoffntlich das die FHS 6 Monate beträgt und die Bewährungszeit 2 Jahre? Und der Diebstahl fällt schwach in den Urteil rein.

0

Was möchtest Du wissen?