Hilfe dringend benötigt: Enormer Frust über Kindergeld Abzweigung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für das erste und zweite Kind werden von der Familienkasse jeweils 184,- € ausgezahlt, nun ist es aber so, dass das Kindergeld eigentlich nicht für das Kind, sondern für die Eltern gedacht ist um zusätzlich entstehende Kosten abzudecken.

Von der Familienkasse ist es so geregelt, dass auch nur ein Elternteil den Antrag auf KG stellen kann und Auskünfte bekommt.

In diesem Antrag kann man ein Konto angeben auf das das KG überwiesen wird. Wenn du Geschwister hast, werden deine Eltern sicher auch dein KG auf ihr Konto überweisen lassen.

Du kannst nur mit deinen Eltern reden und versuchen die Sachlage zu klären und herauszufinden warum sie den größten Anteil KG einbehalten, obwohl du keine Kosten verursachst.

Sprich mit ihnen und vielleicht hast du Glück und sie geben die auch den Rest deines KG rückwirkend. Von der Familienkasse wirst du es sicher nicht noch einmal bekommen, wenn dein KG schon an deine Eltern ausgezahlt wurde.

Oder versuche es mal mit einem Antrag auf Auszahlung des Anteiligen Kindergeldes:

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Vordrucke/A09-Kindergeld/Publikation/V-Kg11e-Antrag-anteilige-Auszahlung.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiniaturFormat
11.10.2011, 11:44

was das gespräch mti meinen eltern betrifft: vergiss das mal.....

was den antragbetrifft: genau soeinen hatte ich ja gestellt....

0

Die Rückwirkende Zahlung des Kindergeldes wäre nur dann möglich, wenn für diese Zeiträume bisher weder an Dich noch an die Eltern Kindergeld ausgezahlt wurde. Hat es erst mal jemand bekommen, ist es wech.

Daß nur Teilbeträge ausgezahlt werden, ist sehr ungewöhnlich. Ich vermute, daß Deine Eltern gegenüber der Kindergeldkasse Unterhaltsleistungen geltend gemacht haben (z.B. vorhalten von Wohnraum o.ä.), was sie dazu berechtigt, zumindest einen Teil des Kindergeldes weiter zu bekommen. Das Kindergeld wird nämlich nur dann abgezweigt, wenn das Kind von den Eltern GAR keine Unterhaltsleistungen erhält. Eigentlich ist Kindergeld nämlich nicht für die, die Kinder sind, sondern für die, die Kinder haben. Deshalb müssen Deine Eltern auch die Anträge weiterhin stellen und deshalb bekommst Du so schwer Auskünfte von der Kindergeldkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ofi21
11.10.2011, 11:14

Das es weg ist, wenn es einmal ausgezahlt wurde stimmt nicht!!!

Wenn z.B. ein Kind vom Vater zur Mutter zieht, der Vater aber weiterhin das Kindergeld kassiert, obwohl es der Mutter zusteht, wird dieses auch (sogar rückwirkend ab dem Zeitpunkt, wann das Kind bei der Mutter gemeldet ist) an die Mutter ausgezahlt und vom Vater zurück gefordert.

0

Du solltest beim Amt persönlich vorstellig werden und mit der Dame offen sprechen. Alles andere ist Zeitverschwendung, dann kannst Du den richtigen Antrag gleich und zusammen mit der "Dame" ausfüllen. Sonst zieht sich sich die Sacxhe noch über Wochen hin. Unklarheiten kannst Du gleich im Gespräch klären. Vielleicht ist sie in Wirklichkeit ganz nett und hilfsbereit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Terminator15
11.10.2011, 11:38

ach werthi du lucker du hast doch kein plan vom leben

0

Eigentlich mußt du nur eine Meldebescheinigung vorlegen, dass du allein bzw. nicht mehr bei deinen Eltern wohnst. Besorg dir das und geh damit direkt zu der für dich zuständigen Familienkasse und regel das persönlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vereinabre einen Termin und lege die Situation dar. Da deine Eltern dich nicht mehr unterstützen, steht ihnen auch nichts mehr zu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?