Hilfe downhill?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hab selber letztes Jahr angefangen und ein Kurs war sehr hilfreich für die grundlegende Technik. Danach Probier einfach mal im bikepark leichte Strecken zu fahren. Bei denen kann man die Sprünge meistens noch umfahren. Fahr einfach viel, dann fühlst du dich sicherer, traust dich mehr und wirst wahrscheinlich auch schnell besser werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauStressfrei
11.11.2015, 12:06

Ja genau! Ein bis zwei Fahrtechnikkurse sind total wichtig. Für die Grundlagen reicht ja ein Tageskurs von 9-17 Uhr. Hatte ich auch gemacht.

0
Kommentar von 123ICHICH123
11.11.2015, 12:20

Ich hab zwei gemacht, wobei jeder 4 Stunden dauerte.

0
Kommentar von 123ICHICH123
11.11.2015, 12:22

Einen für Anfänger und einen für Fortgeschrittene

0
Kommentar von JokerKatha
14.11.2015, 13:26

ich war aufm ochsenkopf in einem Camp

0

Natürlich! Du kannst wunderbar an Treppen üben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JokerKatha
10.11.2015, 22:13

einfach die Treppen runter fahren?

0
Kommentar von FrauStressfrei
11.11.2015, 07:24

Ja klar! Das ist genau der gleiche Anspruch, wie beim Downhill. Als ich anfing zu biken lebte ich noch im flachen Norden. Die Trainingsmöglichkeiten waren super knapp. Da fing ich mit Treppen an. Erst ganz leichte, breite Treppen mit ein oder zwei Stufen. Sowas gibt es auch oft mitten im Wald. Wichtig ist, dass du dir wirklich die perfekte Sitztechnik und Fahrtechnik zeigen lässt und jemand dabei hast, der was davon versteht. Machst du Bremsfehler gehst du richtig kapeister. Ganz langsam steigern von leicht zu etwas schwerer. Nur wenn während des Trainings absolut kein Stutz passiert, wirst du locker genug, weiter an deiner Technik zu basteln. Und natürlich die entsprechenden Schutzklamotten tragen, aber das ist ja logisch. Es macht unendlich viel Spaß, und wenn du ein Bike unter so 160 mm hast, dann kannst du auch üben,  Stufen hinauf zu kommen.

0

Was möchtest Du wissen?