Hilfe! Darf man sein Kind bei Homosexualität therapieren lassen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es gibt religöse Fanatiker die Therapien anbieten. Die segnen dich dann und beten dich gesund... *hust*
Aber einweisen geht auf garkeinen Fall, für sowas braucht man einen richtigen Arzt bzw. Psychologen und die weisen niemanden ein weil er homosexuell ist, mach dir keine Sorgen. Viel schlimmer ist für deine Freundin der Terror zuhause, das wird eine richtig harte Zeit für sie, vor allem wenn die Eltern sich nicht dran gewöhnen und es irgendwann akzeptieren sondern weiter auf dem Krankheitstrip bleiben. Aber einweisen kann sie definitiv niemand, keine Sorge :)

Der Mutter würde wohl eher eine Therapie gut tun. Das ist ja der Wahnsinn, dass es sowas in unserer Gesellschaft noch gibt. Können vielleicht deine Eltern mit ihr sprechen? Hat die Mutter dich schon kennenlernen können?

Nein, leider noch nicht. Wir haben uns bisher nur alleine getroffen aber das auch nicht wirklich oft.

0

Wenn sie solche krassen Vorbehalte hat, solltet ihr das vielleicht mal machen. Vielleicht lässt sie sich dann davon überzeugen, dass du ein  gutes Mädel bist.

0
@bambilein17

Wir wohnen leider sehr weit auseinander, weshalb es bisher nicht möglich war aber ich hoffe, dass ich irgendwann mal dazu komme, sie kennenzulernen.

0

Das würde der Mutter eher besser zu Gesicht stehen sich therapieren zu lassen..es ist keine Krankheit und demzufolge kann es auch keine Therapie dafür/dagegen geben.

Das sollte sie ihrer Mutter ganz klar vor Augen führen!

Aus dem Grund eine Einweisung in ein Krankenhaus..das würde mit Sicherheit kein Arzt veranlassen!

Die Angst deiner Freundin ist unbegründet. Für so einen "Hokuspokus" gibt sich kein Arzt her.

"Mich interessiert jetzt, ob man sei Kind überhaupt noch bei Homosexualität therapieren oder sogar einweisen lassen kann" das ist in Deutschland definitiv nicht möglich

Homosexualität ist keine Krankheit. Was soll da also therapiert werden?

Da Homosexualität keine Krankheit ist kann man da nichts therapieren lassen. Braucht man auch gar nicht die Mutter soll mal aus dem mittelalter aufwachen!

Das ist keine Krankheit und heutzutage wird das auch nichtmehr therapiert

Die Mutter sollte eher zur Therapie.

Es ist was ganz normales und nichts krankhaftes, wenn ich du wäre, würde ich mal mit dieser Mutter reden.

EDIT: Erst danach gesehen, dass die Frage schon 3 Jahre alt ist.

Toll das man seine Antwort nicht löschen kann.

Das ist total grausam.
Habe schon gehört das ma n therapiert werden kann aber ganz ehrlich

man such sich nicht seine sexuelle ausrichtung nicht aus.
Man wird so geboren und man sollte sie auch ausleben dürfen.

Was möchtest Du wissen?