Hilfe bzgl. meiner Fächerwahl für Oberstufe/Medizinstudium?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also ich studiere Medizin in München und so Aussagen, dass das erste Semester nur aus Physik besteht kann man generell gar nicht treffen, da ich z.B. im ersten Semester gar kein Physik hatte.

Grundsätzlich ist es nicht schlecht, in der Oberstufe Naturwissenschaften zu haben, da sie einem beim Lernen doch durchaus helfen können. Aber primär zählt eins: und das ist der Schnitt, alles andere ist leider nachrangig.

Englisch Kenntnisse sind durchaus empfehlenswert, zwar nicht direkt fürs Studium, aber alle wissenschaftlichen Paper und Artikel in der Forschung sind auf Englisch. Dafür reicht aber das Englisch, was man bis zur Oberstufe lernt, da man in der Oberstufe ja nicht mehr mega viel an Grammatik und Wortschatz der einem im Alltag nützt dazu lernt. Das Fachvokabular für Medizin muss man sowieso dann neu lernen.

Deswegen mein Tipp: nimm die Fächer, mit denen du den besten Schnitt schaffst. Wenn dann noch welche dabei sind, die man im Studium gebrauchen kann umso besser, wenn nicht auch nicht schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wähl auf jeden Fall die Fächer in denen du dich sicher fühlst. Gute Noten sind definitiv wichtiger als eventuelle Vorkenntnisse, die du in den naturwissenschaftlichen Fächern sammeln könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?