Hilfe! Blöde Schlafstörung durchs Handyspielen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Du musst rigoros gegensteuern und das Handy vor dem Schlafen gehen aus deinem Zimmer verbannen. Sichere es mit deiner Sperrfunktion und leg es im Wohnzimmer oder in der Küche ab. Es gibt nichts, was dir im Handy davon läuft und du nicht später auch nach- oder anschauen könntest. Wenn du versuchst dich mit deinen Schlafstörungen zu arrangieren - weil du in darauffolgenden Nächten völlig übermüdest 12 Stunden am Stück schlafen kannst - sollte dich das nicht in Versuchung führen, in alte Gewohnheiten zurück zu fallen. Zur gesunden Schlafhygiene gehört ein regelmässiger Rhythmus und Konsequenz zum Schlafen gehen. Andernfalls handelst du dir Schlafstörungen ein, die dir nachhaltige Schwierigkeiten einbringen. Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen. Lernschwierigkeiten. Koordinationsstörungen, usw.

MrAaronski 06.07.2017, 08:59

Danke das du für mich Zeit genommen hast :) Lernschwierigkeiten habe ich eh schon :D

0

Ach Junge, ich kenne das von meinem Enkel. Da der jetzt in der Ausbildung steckt und an jedem Arbeitstag früh um 6 aufstehen muss, mit dem Wecker aus seinem Tiefschlag gerissen wird und dann noch hundemüde sich auf den Weg zur Arbeit macht.

Der wird eigentlich erst zum Feierabend genügend wach und freut sich dann auf die "Erholung" per Handy über alles mögliche von YouTube.

Aber mittlerweile ist es seinem Ausbilder schon öfter aufgefallen, dass er garnicht richtig wach und aufmerksam bei der Arbeit ist und bekam so entsprechende Hinweise und Mahnungen.

Er hat´s jetzt eingesehen, dass es so nicht weitergehen kann und begann seine bisherigen Gewohnheiten zu ändern. Mit der Empfehlung, spätestens um 23 Uhr schlafen zu gehen, um nach 7 Stunden wieder ordentlich wach zu sein, legt er jetzt tatsächlich sein Handy weg. Jetzt ist er früh morgens wieder voll da und kann den Tag erfolgreich und zufrieden "überstehen".

Meine Empfehlung Mach´s auch so !


dfllothar 06.07.2017, 11:05

Zusätzlich: Wenn du nicht bald einschlafen kannst, kannst du ja übers Handy noch ein wenig Musik hören, das entspannt dann auch, vertreibt weitere einschlafstörende Gedanken.

1
dfllothar 06.07.2017, 11:57
@dfllothar

Gedanken nachts aus dem Kopf bekommen geht eigentlich nur durch geistiges Umschalten auf erfreuliche Vorstellungen, die dich beruhigen und somit keine Problemlösungen dem, das sogenannte, die Nacht durch arbeitende "Kleingehirn" auferlegen.

1
MrAaronski 06.07.2017, 14:35

Danke das sie sich die Zeit genommen haben um mir zu antworten. :) Ich werde ihren Rat befolgen.

1
dfllothar 06.07.2017, 18:00
@MrAaronski

MrAaronski, wenn dir mein Rat geholfen hat, freue ich mich auch!

1
dfllothar 06.07.2017, 18:26
@dfllothar

Junge, du kannst ruhig DU zu mir sagen, ich bin zwar schon mehrere Jahrzehnte älter, bin aber für Kinder in deinem Alter immer ansprechbar, egal um was es geht.

LG.

1

Durchhalten.

Am besten das Handy außerhalb der Reichweite ablegen. Es dauert eine Zeit, bis du dich wieder daran gewöhnst, nicht mehr auf dein Handy zu sehen, aber wenn du konsequent bleibst, wird das was.

Aber ist 2 Uhr nachts nicht immer noch arg spät, wenn man um 7 Uhr aufstehen muss? Versuche es lieber mit 22 Uhr oder vllt. 23 Uhr. Dein Körper wird sich bedanken.

MrAaronski 06.07.2017, 08:39

Danke! :)

0

Lege dein Handy weg beim Schlafen und schaue nicht immer drauf. Das blaue Licht des Handys spielt dem Körper Tageslicht vor und signalisiert dem Körper, dass er wach sein soll. Immer pünktlich zu einer geeigneten Zeit ins Bett gehen und dabei das Handy ganz ausmachen und zur Seite zu legen. So bekommst du das wieder in den Griff. 

Lass dir von deinen Eltern eine Internetsperre Einrichten, dann wirst du mehr oder weniger an langeweile einschlafen, oder geb ihn das Handy wenn du Schlafen gehst. Nach einer Woche solltest du wieder Schlafen können da du keine Ablenkung mehr hast.

Also ich bin auch 13 und schalte das Handy um 20 Uhr aus und schlaf dann gegen 21 Uhr.
Schlafstörungen könnten vielleicht auch wegen den Handy signalen kommen.
Lg

Du erlebst die üblichen Stolpersteine auf dem Weg zum Erwachsensein.

Zeige den Text deinen Eltern wenn du es WIRKLICH ernst meinst

Der Rest regelt sich von allein
Und ich will jetzt keine Gründe hören warum das nicht gehen sollte

Mach das einfach mal wenn du es ernst meinst

(Andere Erziehungsberechtigte sind natürlich auch möglich)

Wie du die Gedanken los wirst?

Mit Kopfhörern Musik hören, ich habe sonst auch immer Probleme einzuschlafen, aber mit Musik schlafe ich in ein paar Minuten ein.

Das Handy sendet serh viel Blaues Licht aus, dass wie ein künstlicher Wachmacher funktioniert. Das trägt wahrscheinlich zu deinem Schlafproblem bei am besten besorgst du dir eine App, die die Helligkeit des Handys an die Tageszeit anpasst oder du besorgst dir eine Blaulicht Schutzbrille, die das schädlich blaue Licht filtert. Schau einfach mal bei amazon.

Wäre ich Dein Vater, hättest Du diese Probleme nicht.

Denn dann würde Dein Handy unter meinem Kopfkissen liegen und Du könntest um 21:00 Uhr pennen.

So einfach ist die Lösung.
Einfach weg damit.

Grüße, ----->

dfllothar 06.07.2017, 12:05

Das erzieht aber nicht zur Selbsständigkeit ! Es sollte seine Eigeninitiative angeregt und gefördert werden.

0
PoisonArrow 06.07.2017, 12:12
@dfllothar

Wenn Du selbst Kinder hast und DAS so hinbekommst - Respekt.

Ansonsten erliegst Du gerade einer Illusion.

0

Renn jeden Abend 10 Runden um den Block.

MrAaronski 06.07.2017, 08:57

Mach ich :D

1

Gib das Handy um 8 deiner Mutter.

Wie kann man nur so unvernüntig sein und sich dann über Schlafstörungen wundern??

floppy232 06.07.2017, 08:44

Wie kann man nur so unvernüntig sein und sich dann über Schlafstörungen wundern??

Indem man 13 Jahre alt ist...

1
floppy232 06.07.2017, 08:46
@turnmami

Wer sagt das?

Mit 13 ist man noch äußerst unvernünftig.

1
turnmami 06.07.2017, 12:35
@floppy232

so etwas kenne ich von meinen Kindern glücklicherweise NICHT!!

0
MrAaronski 06.07.2017, 10:23

Ich wunder mich nicht über Schlafstörungen. Ich wollte mir trotzdem nur den Rat der Leute befolgen.

1

Was möchtest Du wissen?