Was soll ich bei einer möglichen Erdnuss-Allergie tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meine Güte, wie lange bist Du jetzt ohne Frage wegen Deiner Nußallergie ausgekommen? Jede Woche stellt Du, weil Du irgendein Teil gegessen hast, wo irgendwelche Rückstände drin sein könnten und Du das Gefühl hast, Du wärst krank, oder würdest innerhalb der nächsten 10 Minuten sterben, die gleiche Frage! Wie wäre es, wenn Du Dich ganz grundsätzlich informierst, bevor Du etwas ißt, was drin ist, und was Du vertragen kannst. Als Hypochonder solltest Du sowieso zu einem Arzt zur Behandlung gehen, den kannst Du dann auch deswegen befragen. Aber in erster Linie bist Du nicht allergiekrank, sondern EINGEBILDET krank, das heißt nämlich Hypochonder. Da braucht man sich nur Deine Fragen anzusehen. Geh endlich zur Behandlung und überlege Dir nicht jeden Tag, was Du jetzt schon wieder haben könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das überhaupt irgendetwas ist, dann ja offensichtlich nur eine ganz schwache allergische Reaktion. Wenn du den Kram um 16 Uhr gegessen hast ist es doch eigentlich eh absurd, bei einer Allergie wie der gegen Erdnüsse hätten sich Symptome viel früher zeigen müssen. Da würde ich mir jetzt keine Sorgen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samysossaaaad
25.10.2015, 03:58

Aber bei einer allergie typ 1 kommt es sofort und kann zu einem anaphylaktischen schock führen weil die allergie soooo stark ist. Bei einer typ 3 darf eigentlich kein schock kommen oder?

0

Hey
Also ich weiß nur das meine Mutter eine Allergie gegen Schoko und Nüsse hat. Und wenn sie welche isst dann bekommt sie Wimmerl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?