Hilfe bitte bewertet meine Glosse?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Inhaltlich verständlich, wo du hin willst. Stilistisch fehlt aber etwas das Ironische. Es klingt mehr wie eine Anklage.

Ich hab vor einigen Jahren mal ein Gedicht zum Thema geschrieben.

Erfahrungsgemäß wissen sehr viele, was es mit Weihnachten auf sich hat. Das lernen schon Kindergartenkinder, auch wenn ihre Eltern nicht kirchlich sind. Meine Tochter hat zum Beispiel viele Jahre im Krippenspiel mitgespielt.

Aber Geschenke sind nun mal für sie das Besondere. Selbst ich weiß noch, wie ich zu Weihnachtsfeiern im Betrieb meiner Mutter aufgeregt war, wenn ich vor zum Weihnachtsmann gerufen wurde.

Richtig ist aber, dass man sich weniger Stress machen sollte und allgemein, nicht nur an Weihnachten, die kleinen Dinge wertschätzt. Für mich sind die Weihnachtstage normale Tage. Nur dass ein Baum im Zimmer steht, zeigt an, dass Weihnachten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stelf99
25.11.2015, 22:13

Da hast du vollkommen recht, aber wie mache ich es ironisch? 

0

<ich gönne jedem das Fest der Liebe. Wie es das Fest ist und warum sie es so gestalten, ist nicht meine Sache. Ich halte mich da sehr raus und zwar so, dass ich gar nicht merke, das Weihnachten ist. Ich kaufe vorher ein, mache die Tür zu und denke mir meinen Teil. Schade finde ich es, dass es einigen Menschen so geht, wir aber nicht gemeinsam rumlungern können. Jedem das Seine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stelf99
25.11.2015, 21:15

Und wie findest du diesen text (glosse) die ich verfasst habe?😃

0
Kommentar von stelf99
25.11.2015, 22:14

Dankes sehr☺

1

Was möchtest Du wissen?