Hilfe Biologie :( WIE verbinden sich denn ein Enzym und ein Substrat??

3 Antworten

Nach dem Schlüssel-Schloss Prinzip.

Das Substrat hat an seiner Oberfläche in gewisser Weise, quasi in molekularen Größenordnungen, Mulden oder Aussparungen, in die das Enzym in seiner Form genau hineinpasst. Zum Beispiel mit Wasserstoffbrückenbindungen.

Dann legt sich sozusagen ein bestimmter Schalter um. Das heißt, die Form ändert sich, etwas wird durchlässiger oder verschließt etwas ... je nachdem.

Also heißt das dass die beide. Untereinander zwischenmolekulare Kräfte ausbilden?

0

Aber wie kommt es dazu? :(

0
@stephanie771

Durch Diffusion, also die ständige Neuverteilung von Molekülen im flüssigen Medium ist es einfach die schiere Anzahl von Molekülen, die sich irgendwann begegnen. Sind dann die Bindungskräfte stärker als die anderen Kräfte ( Molekularbewegung durch Wärme usw., dann bleibt eben der Schlüssel im Schloss stecken. 

Wie gesagt, es können Wasserstoffbrückenbindungen sein, wie die die auch zwischen den Basenpaaren in der DNA wirken.

Vielleicht auch Dipole? Möglich wär's.

1

Ich kann dir nur von YouTube die Videos empfehlen! :-) Die können echt die Welt retten, was das Verständnis zu einigen Themen in der Schule betrifft^^

Musst nur aufpassen, dass es auch die richtigen Darstellungen betrifft. Weil doch ab und zu auch falsche Bilder verwendet werden. Deshalb ruhig mehrere Sachen anschauen :-)

War das nicht iwas mit Schlüssel-Schloss-prinzip? :) jedes Enzym passt genau in ein Substrat sowie jeder Schlüssel in ein schloss passt :)

Was möchtest Du wissen?