Hilfe Bienenphobie! :(

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo RawwrDE, das ist sehr schade, denn Bienen sind sehr interessante Tiere. Wenn man sich näher mit ihnen beschäftigt entdeckt man viele Dinge die uns in Erstaunen versetzen. Bienen sind nicht agressiv, sie haben mit ihrer Arbeit ( Nektar,Pollen oder Wasser zu holen) genug zu tun. Auch an Kuchen / Essen sind sie nicht interresiert, das sind in den meisten Fällen lässtige Wespen. Wenn du wirklich etwas gegen deine Phobie tun möchtest kann ich dir nur empfehlen "Feuer mit Feuer" zu bekämpfen. Such dir in deiner Nähe einen Imker, erkläre ihm dein Problem und frage ihn ob er dich mit zu den Bienenständen nimmt. Er wird dich in einen Anzug mit Haube stecken und Stulpenhandschuhe anziehen. So bist du bestens vor Stichen geschützt und kannst entspannt zuschauen was er an den Bienen arbeitet. Mußt ja nicht gleich sofort bis ran an die "Monster". Immer Schritt für Schritt so wie du es dir zutraust! Auf diese Weise hab ich schon einige Von ihrer Angst befreit. Es kommen sogar Kindergartengruppen zu mir auf den Stand und schauen sich die Bienen auf der Wabe an. Die ganz "Mutigen" bekommen sogar eine dicke Biene um streicheln auf die Hand! Kann aber nix passieren, es sind Drohnen, die haben keinen Stachel. Aber das verrate ich nicht! :-) MfG

Danke für`s Sternchen!

0

ja doch, das wuerde ich schon als phobie bezeichnen...phobien sind ja psychischer natur..einfach mal zu einem psychologen gehen, die helfen sehr gut mit phobien.

Eine Hypnose kann bei Phobien super helfen.

Die Tochter einer Bekannten war nach 1 Sitzung frei von Spinnenphobie. Die Angst war vorher so groß, dass das Mädel beim Anblick einer Spinne fast kollabierte. Nach dieser Sitzung hat sie Spinnen "gestreichelt"

Was möchtest Du wissen?