Hilfe beim Verständnis der Vorgaben. um eine Parabel zu interpretieren!

1 Antwort

Ohne konkretes Beispiel ist das schwierig, scheint mir. Ich empfehle dir, zu den Gesichtspunkten der Vorgabe thesen aufzustellen und sie zu belegen. Ihr werdet wohl auch Lessings Ringparabel gelesen haben. Da gibt es eine konkrete Situation, jemand kommt zum weisen Nathan und wünscht Antwort auf sein Frage nach der rechten Religion. Das ist noch lebensnah, 2 Menschen sprechen miteinander , die Kommunikation klappt. Nathan antwortet mit einen Gleichnis, hier ist dann die "Kraft des Ringes" eher unrealistisch, weil es einen Solchen Ring nicht gibt nach aller Erfahrung. Aber mit dem #Trick Nathans, so zu tun, als gäbe es ihn, kommt er eine Lösung näher, die wird allerdings erst in Tausendtausend Jahren zu erwarten sein. Das ist nicht immer so in Parabeln. Oft hapert es an der Kommunikation. Ich erinnere mich an einer Brechtsche Keunergeschichte. (kann sie nicht wörtlich) Keuner trifft einen alten Bekannten, der zu ihm sagt: Sie haben sich überhaupt nicht verändert (Sicher heute noch als Anmach-, Party-, Heuchelformel akut). Oh, erwiderte Herr Keunder , und erbleichte. Hier ist also eine Situation gegeben, in der Kommunikation schief läuft, weil die Gesprächspartner ein unterschiedliches "Verändern" meinen. Der eine äußerlich, der andere Bewusstseinsveränderung. Oder Kafka. Denke an einen Text, wo jemand morgens durch die Stadt irrt und den Bahnhof sucht, er ist spät dran. Er fragt eine Polizisten nach dem Weg. Der rät ihm nur, er solle es aufgeben und weist ihn hämisch ab und verschwindet, ich glaube, er fliegt davon. Hier also ganz irreale Verhältnisse. Das sollst du erkennen und darstellen. Bei Lessi8ng müsstest du sagen, dass die Absicht didaktisch, lehrhaft ist. In Kafkas Fall eher absurd. Ein Mensch wird in der Kälte zurückgelassen, allein gelassen. Er erkennt den Weg, den er zu gehen hat, oder er soll aufgeben, andere danach zu fragen.

Gedicht "Das Geld" von Klaus Ender?

Hallo liebe Community,

ich habe ich Deutsch eine Aufgabe bekommen. Die Fragestellung lautet: Mit welchen sprachlichen Mitteln (Wortwahl, Satzbau) arbeitet der Autor? Die Frage ist auf das Gedicht hier bezogen
http://www.klaus-ender.com/ender_lyrik/zeitgeist_22.html Könnten Sie bitte mir helfen diese Aufgabe zu lösen und wie ich in der Zukunft an solchen Aufgaben rangehen und beachten sollte.

Vielen Dank im Voraus

BatchundIT

...zur Frage

Ist meine Gedichtinterpretation so gut und was kann ich noch ändern?

Ich schreibe den Rest von der Interpretation in die Kommentare, da sie zu lang ist.

Meine Mutter und meine Schwester können mir nicht helfen, da sie keine Zeit haben. Ich würde trotzdem gerne jemanden haben der mir Feedback und Verbesserungsvorschläge gibt. Ich bin in der 11. Klasse

Die Interpretation ist vom Gedicht "Abgedankte Soldaten" von Friedrich von Logau, welches ebenfalls in den Kommentaren ist.

Seit dem Zweiten Weltkrieg gab es keine größeren Kriege mehr in Europa, bei denen die gesamte Bevölkerung Deutschlands an den Folgen eines Krieges leiden mussten. Dadurch ist das Verständnis von den Auswirkungen des Krieges vor allem heutigen Jugendlichen nicht sehr hoch. Das Gedicht „Abgedankte Soldaten“, welches ein Epigramm ist, das von Friedrich von Logau verfasst und 1654 in dem Buch „Deutscher Sinn-Getichte Drey Tausend“ veröffentlicht wurde ist eine gute Quelle, um die vergangenen Erlebnisse der Beteiligten nachvollziehen zu können. Es wurde im Barockzeitalter nach dem Dreißigjährigen Krieg geschrieben, weshalb es von den Grausamkeiten und Auswirkungen des Krieges handelt. Er beschreibt den Krieg aus der Sicht des Volkes und nicht aus der der Adligen, die weder selbst in den Krieg ziehen oder Hunger leiden mussten. Der Autor fasst mit seinem Gedicht die Grundgedanken des Barockzeitalters zusammen, denn es geht um Vergänglichkeit (Vanitas) und darum, dass alles aussichtslos ist (Memento mori).

Friedrich von Logau verwendet in seinem Gedicht nur Kommas als Unterteilung der Verse. Es ist auffällig, dass der Autor kaum Satzzeichen verwendet hat obwohl in dieser Epoche sehr viele Unterteilungen durch Satzzeichen vorgenommen wurden. Durch die Weglassung kann man das Gefühl bekommen, dass der Autor eine Hektik verbreiten will. Ob es dann auch wirklich so wird, hängt vom Leser ab. Ein weiteres Augenmerk ist, dass keine Strophenunterteilung vorhanden ist. Dies weist ebenfalls darauf hin, dass eine Hektik vorliegt. Das Gedicht besteht überwiegend aus Ellipsen, da die Verse keinen kompletten Satzbau aufweisen. Die Überschrift passt nur teilweise zum Gedicht, da es nicht nur um die Soldaten geht sondern eben auch um das Geschehen außenherum. Abgedankt bedeutet jedoch, dass der Soldat aus dem Dienst entlassen wurde und somit nicht mehr unter der Aufsicht der Regierung steht und somit Eigenverantwortung in dieser Situation besitzt.

Das Gedicht „Abgedankte Soldaten“ besteht aus einer Strophe mit 13 Versen. Hierbei handelt es sich durchgängig um einen dreihebigen Trochäus(betont, unbetont) mit weiblicher Kadenz. Das Reimschema weist ein Paarreim auf (aa bb). Es wurde aus einer neutralen Perspektive geschrieben, was heißt es ist eine allgegenwärtige Beschreibung des Geschehens.

...zur Frage

Hilfe....was bedeutet dieser Satz?

Hallo kann mir jemand erklären was dieser Satz bedeutet : ,,In Gleichnisse ohne Erbarmen" (Gedicht Mondnacht Günter Kunert ) Danke im vorraus !!

...zur Frage

Gibt es falsche und richtige Interpretationen?

Theoretisch dürften Interpretationen eines Textes oder Gedichtes doch weder richtig noch falsch sein. Dennoch vergibt der Lehrer darauf Noten. Praktisch darf er das doch gar nicht bewerten, oder? Jeder hat doch andere Denk- und Glaubensansätze...

...zur Frage

Der Wolf und das Schaf?

Hey Leute:) Wir sollen eine Interpretation zu "Der Wolf und das Schaf" schreiben. Jedoch verstehe ich nich ganz, wofür der Fluss in der Fabel steht. Sind es die erwünschten Rechte von den unteren Schichten, die den Adel davon abbringen, das niedere Volk für ihre Meinung zu bestrafen?

...zur Frage

Gedichts-Interpretation: Die Sprache der Liebe von Emanuel Grübel. Kann jemand helfen?

,,So weht aus stummen Zeichen

Sich Botschaft sonder Gleichen;

Von Herz zu Herzen geht sie,

Doch nur, wer liebt, versteht sie."

Was denkt ihr was uns der Dichter damit sagen wollte? :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?