Hilfe beim Parallelgedicht

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Und mein Parallelgedicht:

Drinnen duften die Äpfel im Spind, prasselt der Kessel im Feuer. Und draußen pfeift eisig kalter Wind und spukt das Ungeheuer! Der Sehnsucht nach der Wärme kannst du wohl nie entrinnen: Es drängt dich ins Innere, wenn du draußen bist, doch suchst der Wärme zu entrinnen, wenn sie dich umgibt.

Vielen Dank für das *. Freu ich mich drüber.

0

Was möchtest Du wissen?