Hilfe beim Fall für Jura Studium BGB AT

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey, die Frage gehört in den Bereich Preisauszeichnungspflicht. Hihi, mehr darf ich Autodidakt-Jurakenner nicht sagen, sonst würde ich unerlaubte Rechtsberatung leisten.

Danke hat mir sehr geholfen hab jetzt die Vorschiften im PAngV gefunden

0

Das reine Anpreisen einer Sache ist kein Angebot. Das stimmt.

K macht ein Angebot über den Kauf eines Bieres von acht Euro. V nimmt das Angebot an.

V ging bei der Annahme davon aus, dass ein Preis von neun Euro vereinbart war. Er kann daher seine Willenserklärung anfechten.

Lange her bei mir und ich bin auch zu faul zum nachsehen; aber schau Dir mal die Kommentierung zu §119 BGB an. (auch ff)

LoL DH

0

Was möchtest Du wissen?