Hilfe beim Arbeitszeugnis

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also davon mal abgesehen, dass sowas eigentlich durch den Arbeitgeber gemacht werden sollte, muss dein Hauptmerkmal in erster Linie auf den Satzbau und der Wortwahl liegen.

Siehe hier ein Auszug:

Die Geheimsprache der Zeugnisse

Auch wenn Ihr (Ex-)Chef das Zeugnis in bester Absicht schreibt, kann die Sache für Sie übel ausgehen. Dann nämlich, wenn Ihr Vorgesetzter mit den Feinheiten der Zeugnisgeheimsprache nicht vertraut ist. Im ehrlichen Glauben, Ihnen gute Leistungen zu bescheinigen, kann eine bestimmte Formulierung von anderen Arbeitgebern als ein eindeutig negatives Werturteil verstanden werden.

Leider hat sich in Deutschland diese Geheimsprache in die Zeugnisformulierung eingeschlichen. Mit dieser Geheimsprache werden ungünstige Beurteilungen möglichst positiv klingend gemacht, damit keine ungesetzlichen Aussagen über den Arbeitnehmer getroffen werden.

Aber Achtung: Viele weitere Bewerbungsratgeber, die vorgeben diese Codes entschlüsseln zu können, widersprechen sich häufig in wesentlichen Teilen, so z.B., ob die Formulierung "zu unserer vollsten Zufriedenheit" gegenüber "zu unserer vollen Zufriedenheit" schlechter oder besser zu bewerten ist.

TIP: Falls Sie möchten , daß Ihr Zeugnis nicht mit der Geheimcodesprache interpretiert wird, können Sie folgende Formulierung vor den Schlußsatz im Zeugnis setzen lassen: "Dieses Zeugnis enthält keine verschlüsselten Formulierungen. Eine Interpretation im Sinne einer "Zeugnissprache" würde die Aussage dieses Zeugnisses nicht im Sinne der Verfasser wiedergeben."

svenniko 04.06.2009, 13:25

Wie einige Vorredner schon festgestellt haben, ist es durchaus üblich, dass man sein Arbeitszeugnis selbst schreibt, welches dann abgesegnet wird. Die genannten Formulierungen habe ich bereits alle zusammengesucht und verfasst. Mir ist auch bekannt, was beachtet werden muss.

Meine Frage zielt auschl. auf die Aufzählung der Tätigkeiten ab.

Habe mich zwischenzeitlich für diese Formulierungen entschieden:

· Einkauf und Verkauf von Waren; · Überwachung des Onlineshops in allen Belangen; · Fakturierung; · Koordination des Warenein- und ausgangs; · Betreuung der Auszubildenden; · Abwicklung der Kundenreklamationen; · Führen von Statistiken wie Intrastat, Elektro-Altgeräte-Register.

Ist das ok?

0

Normalerweise macht sowas der Arbeitgeber.

Seit wann schreibt man sein Arbeitszeugnis selber?

tomsmama 04.06.2009, 12:29

Sowas wollt ich auch gerade schreiben ;) Macht doch der Arbeitgeber... Geh zum Arbeitgeber und dann bittest du ihm um ein Arbeitszeugnis, denn das muss er dir geben wenn du gehst...

0
Simmi821 04.06.2009, 12:32

Wenn man als Bürokraft arbeitet, kommt sowas öfters vor....

0

Du schreibst es Dir selbst? Interessant.

Was möchtest Du wissen?