Hilfe bei Zwangsstörung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde dir raten in eine Klinik zu gehen, auch wenn du dort nicht hingehen magst (wobei auch eine Klinik nur wirklich was bringt, wenn man sich auf die Klinik einlässt und man wirklich etwas an seiner Krankheit ändern möchte). Ich denke, da nicht einmal ein Therapeut und Medikamente dir helfen konnten, wird eine Klinik wohl die einzige Möglichkeit bleiben. Ich selbst habe auch Zwangsstörungen (aber wahrscheinlich weniger stark im Gegensatz zu dir) und jedesmal wenn mich mein Kontrollzwang überfährt (er tritt immer in Aktion, wenn ich mein Fahrrad oder Haus abschließe), versuche ich ihn willentlich zu unterdrücken, indem ich sage: ,,Ich habe mein Fahrrad abgeschlossen, ich halte meinen Schlüssel sogar in der Hand! Also kann es gar nicht geklaut werden!", aber wie du weißt gelingt dies oft nicht, das ist ja das Problem. Ich habe mich mit meinen Zwangsstörungen ,,angefreundet", denn sie geben mir Sicherheit, eine Sicherheitswarnung kann ja auch nützlich sein, aber andere (habe mehrere verschiedene) wiederrum sind einfach nervig und ich versuche sie einfach zu unterlassen, was manchmal klappt. Ich denke daher, dass ein Klinikaufenthalt das beste für dich wäre und ich glaube das ist auch gar nicht so schlimm wie du dir das vorstellst. Auf jeden Fall alles Gute!

Ich war bereits in einer Klinik dortdrin wurde es aber noch schlimmer und erstmal danke für deine umfangreiche Antwort. Ich hatte selbst mal kontrolzwänge bin sie aber inzwieschen losgeworden.ich kann dich also verstehen wie schwer und nervig solche sind wen du möchtest kann ich dir meine Nummer geben und wir können über whatsapp oder SMS schreiben natürlich nur wenn du das möchtest ich bin froh jemanden gefunden zu haben der mich versteht

0
@Daniel108

Ich würde es eher bevorzugen, hier über Nachrichten zu kommunizieren, habe nämlich kein WhatsApp und möchte es mir auch eigentlich nicht holen.

Dass du schlechte Erfahrungen mit einer Klinik gemacht hast finde ich sehr schade, aber manchmal ist es eben nicht das richtige, kommt natürlich auch auf die jeweilige Klinik an und wie diese einen behandelt, was ja ziemlich unterschiedlich ist.

Blöderweise gibt es zur Zeit glaube ich noch nicht so viele Möglichkeiten Zwangsstörungen zu behandeln, abgesehen von ambulanter, stationärer oder medikamentöser Behandlung. Ich bin zur Zeit ambulant bei einem Psychiater in Behandlung (allerdings hauptsächlich wegen Depressionen und Angststörungen) und überlege nächstes Jahr auch einmal eine Klinik zu besuchen, denn ich komme auch irgendwie so zu keinem Ergebnis.... Ich meine gehört zu haben, dass Zwänge eine Art Angstreaktion auf alles mögliche sind, welche wir irgendwann mal hatten und dass die Zwangshandlung die Angst gemindert hat. Ich denke daher, dass man sich seine Angst bewusst machen muss um die Zwänge entgültich zu ,,besiegen".

Beispielsweise müsste ich dann theoretisch herausfinden, weshalb ich wertvolle Dinge ,,doppelt schützen" möchte (wobei das doch durchaus Sinn ergibt), das wird wohl irgendeinen tiefsinnigeren Grund haben und ich glaube ich verstehe ihn auch so langsam: Wertvolle Dinge vermitteln mir Anerkennung und vielleicht auch Zuneigung, die ich schon immer haben wollte. Ich besitze ein teures Fahrrad, Handy (ganz egal), was andere nicht besitzen und das macht mich stolz und gibt mir wohl ein gewisses Selbstvertrauen und vielleicht auch gefühlte Überlegenheit. Daher möchte ich nicht, dass mir diese ,,Quelle an Anerkennung" weggenommen wird. Und ich denke, dass mein Unterbewusstsein mich dann immer daran ,,erinnert" meine Anerkennung zu schützen. Allerdings tritt der Kontrollzwang noch in ganz anderen Situationen in Aktion, was sogar manchmal ziemlich peinlich war. Diese ,,Erklärung" kann mir allerdings nicht meinen Haarausreiß-Zwang erklären. Naja, es könnte ja sein, dass das bei dir auch so ist. Ob mein Gedanke überhaupt psychologisch korrekt ist, weiß ich nicht so ganz, aber zumindest habe ich die o.g. Gefühle immer gefühlt wenn mich Bekannte mit meinen teuren Sachen gesehen haben, ich weiß, ist irgendwie egozentrisch aber najaa =)

0
@Shirosaki

Das mit der Angst ist wahrscheinlich richtig.ich habe schon mehrere zwänge mit verschiedenen Themen gehabt und es war bei einem Thema so das ich angst hatte mich mit Krankheiten zu infiezieren und daraus entstand ein extremer waschzwang. Es gibt aber auch zwänge die nichts oder nicht so viel mit angst zu tun haben. Aber ich glaube an die das du das packst. Und ein guter Tipp für kontrollzwänge ist das du mit dem Risiko spielen must (ich weiß wie schwer das ist) aber mir hatt es sehr weitergeholfen

0
@Daniel108

Ja, ich denke deshalb auch, dass Angst da eine Rolle spielen müsste, ich zum Beispiel habe aber auch einen Zwang mir ständig die Haare auszureißen, was aber nur in stressigen Zeiten auftritt (zum Beispiel für Klausuren lernen), wo Ängste eher in den Hintergrund treten. Das mit dem Risiko versuche ich auch des öfteren =) manchmal bin ich der Herr meines Handeln und manchmal leider wiederum nicht, aber ich arbeite daran, dass ich komplett zum Oberherr werde. Und ich glaube irgendwann werde ich die blöden Zwänge komplett besiegen, aber ich finde sie jetzt nicht so ganz schlimm, was aber vermutlich mit einer bei mir geringeren Stärke zusammenhängt.

0

Ich weiß, wie schlimm das mit der Zwangsstörung ist. Bei mir war es so, dass ich einmal 2 buse verpasst habe, da ich zehn mal zurückgelaufen bin um nachzusehen ob die tür wirklich zu ist.

Auch bin ich immer aufgestanden und habe das Bett an die Wand gedrückt und habe immer den Griff vom Fenster geschlossen auch wenn er zu war. Ein Tipp: Du solltest dir ein Seil vorstellen, das dich mit dem Gegenstand verbindet. Dieses Seil verschwindet, wenn du dem Drang nicht nachgibst. So hat es mir geholfen. Viel Glück dir..

0

Ich stelle mir so eine Erkrankung extrem schlimm und belastend vor, deswegen würde ich, an deiner Stelle, auch wirklich jede Hilfe in Anspruch nehmen. Wenn ein Klinikaufenthalt notwendig ist, dass solltest du wirklich hingehen, die Zwänge verschwinden wahrscheinlich nicht von selber. Überlege es dir nochmal mit der Klinik, das ist jetzt die Lösung für dich. Gute Besserung.

Was möchtest Du wissen?