Hilfe bei ungerechtfertigter Schadensersatzforderung

1 Antwort

Ja, die AOK zu informieren ist absolut richtig. Erstens kann niemand beweisen, dass du etwas beschädigt hast und ausserdem gibt es, auch für versehentliche Beschädigungen üblicherweise eine Versicherung, die diesen Schaden übernimmt. Oder hast du etwas anders lautendes unterschrieben? Lass dir keine Angst machen, das ist die übliche Masche, wenn man versuchen will, aus jemandem Geld herauszupressen. Schöne Adventszeit für dich.

Arbeitskleidung bei der AOK

Hallo .. Ich habe in 2 Wochen ein 4 Wöchiges Praktikum bei der AOK und mir wurde gesagt das ich meistens nur Stoffhosen tragen sollte, ich find diese dinger so hässlich :( meint ihr es git ärger wenn ich einfach ab und zu mit ner schwarzen schlichten jeans mit einer bluse hingehe? Danke fuer eure hilfe! :-)

...zur Frage

Zuzahlungsbefreiung wegen medizinischer Reha nicht erreicht

Hallo an alle....würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Ich hab da ein bisschen ein verzwicktes Problem. Ich habe im Mai eine medizinische Reha über 3 Wochen erhalten und musste dafür eine Zuzahlung in Höhe von 10 Euro pro Tag leisten - also für 21 Tage 210 Euro. Diese Zahlung habe ich an die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland geleistet. Meine Belastungsgrenze bei der AOK Plus liegt bei ca. 218 Euro. Außerdem hatte ich weitere Ausgaben für Medikamente und Co. in Höhe von 55 Euro. Ich habe meines Erachtens also meine Belastungsgrenze mit 265 Euro deutlich überschritten und wollte nun heute in einer AOK Filiale meine Zuzahlungsbefreiung beantragen. Dies wurde mir jedoch verwehrt, weil angeblich die Zuzahlung zur medizinischen Reha nicht mit bei der gesetzlichen Krankenkasse angerechnet werden kann. Dort können angeblich nur Zahlungen geltend gemacht werden die auch von der Krankenkasse getragen werden. Nun meine Frage ist das so rechtens? Wer kann mir weiterhelfen? Gibt es eventuell irgendwo Gesetzestexte oder Infoschreiben bzw. Flyer wo man näheres dazu erfahren kann?

Ich danke euch schon jetzt für eure antworten.

Susann

...zur Frage

Wie soll ich zum arzt ohne aok karte?

meine aok karte wurde geklaut ich muss dringend zum arzt was soll ich tun?

...zur Frage

Termin zum Beratungsgespräch bei AOK wegen Krankheit...

Hallo, ich habe gestern einen Brief von der AOK bekommen, in welchem ich zu einem Beratungsgespräch eingeladen worden bin. Der Grund ist, dass ich jetzt insegesamt 6 Wochen krankgeschrieben bin, aus psychischen Gründen und weil ich Probleme mit meiner Arbeit hatte. Nun, das Problem mit der Arbeit ist jetzt gelöst, wenn auch nicht sonderlich schön: Ich wurde gekündigt, allerdings nicht wegen Krankheit sondern aus betrieblichen Gründen...naja. Das mit den psychischen Problemen ist soweit etwas besser geworden, sodass ich mich auch wieder in der Lage fühle, alleine irgendwo hinzugehen. Habe Antidepressiva bekommen und würde denken dass die schon leicht wirken. So nun zum Thema: Bin ich jetzt gezwungen zu dem Termin zu gehen oder kann ich den eventuell auch absagen und eben alles so sagen, wie ich es gerade beschrieben habe? Das ich also danach nicht weiter krankgeschrieben werden möchte und wieder versuchen möchte mein Leben in den Griff zu kriegen. Bin ja dann auch nicht länger als 6 Wochen krank und somit brauch die Krankenkasse nicht für mich aufkommen. Danke schon mal! :)

...zur Frage

Überweisung bei Kreissparkasse?

Wir erwarten einen Geldeingang der AOK.
Das Geld wurde definitiv am Freitag überwiesen,die AOK ist ebenfalls bei der Kreissparkasse,doch bis jetzt ging nichts auf unserem Konto ein.
Wir täglich gebucht?
Oder zu bestimmten Uhrzeiten?

...zur Frage

Krankengeldzahlung durch AOK /MDK eingestellt

Krankengeldzahlung durch MDK und Krankenkasse eingestellt

Hallo ich habe ein Problem mit der AOK Bei mir steht ein künstliches Kniegelenk im Raum. Die Klinik und der Operierende Arzt stehen auch schon fest. Beziehe deshalb nun seit ca. 4 Wochen Krankengeld von der AOK. Habe aber auch ein riesiges Psychisches Problem das unmittelbar mit der bevorstehenden OP zusammenhängt. Da es relativ schwierig ist einen Termin bei einem Psychiater zu bekommen besprach ich dies alles mit der freundlichen AOK Sachbearbeiterin. Ich hatte Glück und bekam einen Termin bei einem Psychiater aufgrund einer früheren Behandlung als sog. Altpatient . Andere Termine sind vor Apr. 2014 nicht zu bekommen. Dies teilte ich der AOK mit die auch meine Freude über diesen raschen Termin mit mir teilte. Das der psychiatrische Termin unbedingt Vorrang vor dem OP Termin haben sollte legte mein Hausarzt und ich so fest. Dies teilten wir auch der freundlichen AOK Dame so mit. Dieser Termin währe Mitte Okt 2013. "Währe" aus dem Grund da ich unverhofft am Wochenende ein Schreiben meiner freundlichen AOK Mitarbeiterin in meinem Briefkasten fand in dem mir mitgeteilt wurde das der MDK mich auf Grund der Aktenlage als arbeitsfähig einstuft und ich Mitte kommender Woche wieder die Beschäftigung antreten müsse. Genau dieser MDK befürwortete jedoch 4 Wochen zuvor, nach Einsendung aller mir zur Verfügung stehender Unterlagen und Befunde diese Knie-OP. Das sich solche Knieprobleme nicht von alleine oder per selbst Heilung lösen lassen sollte doch jedem anständigen Arzt bewusst sein. Muss ich nun auf Grund dieser Beendigung der Arbeitsunfähigkeit durch den MDK und Nötigung durch die AOK doch den OP Termin vorziehen und diesen ohne eine vorrangegangene Psychiatrische Begutachtung meiner Probleme über mich ergehen lassen was mir jedoch sehr schwer fallen würde und meine Probleme in dieser Richtung noch verstärken würde. Ich bin zwar bei der VDK aber bis dies alles zum laufen kommt müsste ich schon längst wieder arbeiten .Frist währe der 12.09.2013 was wiederum mit meinem Knie(ich bin Rohrleitungsbauer im Tiefbau) unmöglich ist. Wiederspruch habe ich zwischenzeitlich fristgerecht eingelegt weis aber selber nicht was ich als nächstes tun könnte oder sollte und was ich besser bleiben lassen sollte . Bin über jeden Ratschlag ,Tipp oder Auskunft Dankbar Anmerkung: Eine weitere, erneute Krankmeldung (erneute 6 wöchige Lohnfortzahlung) bei meinem Arbeitgeber wegen den psychischen Probleme möchte ich vermeiden. .. mehr auf http://www.wer-weiss-was.de/app/query/send?queryid=1510853

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?