Hilfe bei Patch für Microkorg Synthesizer?

1 Antwort

Meinen MicroKorg habe ich leider schon vor einer Weile verkauft, aber so wie du das Problem hier beschreibst, lassen sich die Schwankungen in der Lautstärke wohl auf einen LFO zurückführen, der mit dem Amp verknüpft ist. 

Kurzerklärung: Ein LFO (Low Frequency Oscillator) funktioniert in etwa genauso wie Haupt-Oszillatoren, nur dass dieses Ding keinen Ton erzeugt (dafür schwingt es zu langsam) sondern andere Parameter (in deinem Fall die Lautstärke) beeinflusst, die über die Patch-Matrix mit ihm verknüpft werden. 

Das geht z.B. auch mit der Tonhöhe. Verknüpfst du diese also beispielsweise mit einem langsam in einer Sinuskurve auf- und abschwingenden LFO, klingt der Synth wie eine Sirene. Weitere Möglichkeiten ergeben sich z.B. durch Hüllkurven oder Filter. 

Wie du den/die LFO(s) beim MicroKorg zu- oder abschaltest kann dir die Bedienungsanleitung aber deutlich genauer erklären als ich ;)

Super danke!!

Ja es war dieser LFO!

Kannst du mir dann grad vielleicht sagen, wie beim Vaporwave https://www.youtube.com/results?search_query=ocean+breeze+silver+richards z.b. hier) dieser "vom-Meer-versunkene" Sound erreicht wird - ich kanns leider nicht besser beschreiben.

0
@eulenspiegel91

Wenn du das am Anfang meinst dann ist das mit einem Filter EQ gemacht (tiefe Frequenzen rausnehmen)

0

Was möchtest Du wissen?