Hilfe bei Matheaufgabe, 10te Klasse Gymi?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Teilaufgaben von a) lassen sich noch mit einem Baumdiagramm lösen, wobei jeweils ein Ast sofort endet.

a) ist äquivalent zur Frage "wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, bei drei Würfen mindestens eine sechs zu würfeln?" und zur Frage "wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, bei fünf Würfeln keine sechs zu würfeln?"

b) lässt sich ebenfalls mit einem Baumdiagramm lösen. Da der Baum glücklicherweise kaum verzweigt ist, kann man ihn leicht verlängern, bis die Gegenwahrscheinlichkeit klein genug geworden ist. Ob die Zielgröße "a" oder "n" heißt, ist ja egal. Vermutlich heißt sie "a", um den Buchstaben "n" für andere Zwecke frei zu haben.

Du kannst auch versuchen, allgemein die Wahrscheinlichkeit auszudrücken, dass die erste Sechs beim Versuch Nr. n fällt, und die Wahrscheinlichkeit auszudrücken, dass innerhalb der ersten n Versuche keine Sech fällt. Tipp: geometrische Verteilung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?