Hilfe bei Matheaufgabe - Brüche vereinfachen?

Aufgabe - (Schule, Mathematik, lernen)

1 Antwort

na, der Weg sollte doch wohl klar sein: um Brüche addieren zu können, müssen die auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden. Der ist bei dieser Aufgabe erfreulich einfach (wenn man ihn denn erkennt). Und zwar

a*(a+1)*(a-1)

Der Rest ist einfach ausrechnen.

Stimmt, im a+a^2 steckt ein Teil der dritten binomischen Formel, nämlich (a+1) (und das ganze dann mit a multipliziert um auf a+a^2 zu kommen). Ich rechne das mal nach und melde mich bei Problemen wieder. Danke :)

1
@blauersalon

Ich habs raus, danke dir. Beim Zusammenrechnen habe ich einen Fehler beim Multiplizieren (1-2a)(a-1) gemacht und später beim Minuszeichen beim dritten Bruch (der die Vorzeichen im Zähler umkehrt) auch noch einen Fehler gehabt.

Am Ende kam aber a^2 +2a +1 / a*(a-1)(a+1) raus.

Aus dem Zähler kann man die erste bin. Formel bilden. dann kürzt man das quadrat im Zähler mit (a+1) im Nenner raus.

Über bleibt: (a+1) / a*(a-1) = (a+1) / (a2 - a)

Danke!

2

Lernen im Studium - Skript/Mitschriften/Bücher etc.?

Hallo Leute,

meine Frage richtet sich gezielt an Studenten bzw. studiumerfahrene Personen. Und zwar kann ich mir gerade schlecht vorstellen, wie man auf Arbeiten im Studium lernen soll. Es ist ja nicht wie in der Schule, dass Lehrer alles schön an die Tafel schreiben und Schüler es 1:1 abschreiben. Fertig. Prüfungsrelevanter Stoff aufgeschreiben. Im Studium, soweit ich weiß, sind Profs da alle recht unterschiedlich was die Vorlesungsgestaltung angeht. Der eine benutzt Tafel, der andere PowerPoint, der eine hat Skripte, der andere nicht. Ich habe vor etwas technisches zu studieren (Maschinenbau etc.), vielleicht gibt es da ja Allgemeinheiten. Ich kann mir schlecht vorstellen ohne Skript etwas anzufangen obwohl manche Profs es tun?! Mir kann doch keiner erzählen, dass man während der Vorlesung alles relevante mitschreiben kann und nur durch grobe Zusammenfassung und Zuhören sich sofort alles langfristig merken kann bis zu den Prüfungen? Würde mich interessieren wie eure Prozedur im Studienalltag abläuft. Auch beschäftigt mich die Organisation sehr. Gibt es welche, die auf Digitalisierung weg von Papier umsteigen? Also Surface Pro etc. mit Stift? Das ganze Papier stelle ich mir als sehr unübersichtlich vor. Bitte eure Meinung dazu.:)

Danke schonmal und Grüße aus Ulm.

...zur Frage

was sind 12a+4a²+2a+32a-9a² VEREINFACHT?

ich habe als (vereinfacht) lösung: 46a-5a² und die seite mathepower . com sagt es sind 46a+5a². ich check es nicht

...zur Frage

funktionsterm vereinfachen aufgabe?

Hey, ich versuche schon die ganze zeit auf das ergebnis wie auf dem bild zu kommen. Hab schin alles versucht mit NS form, polynomdivision...hat einer die Lösung) :/ :)

...zur Frage

Hilfe bei der Lösung einer Matheaufgabe?

Die Aufgabe lautet : An welcher Stelle hat der Graph der Funktion f(x)=x³+3x²+3x+1 die Steigung -6? Ich selber konnte die Aufgabe nicht lösen und hoffe hier auf eure Hilfe Danke im Voraus

...zur Frage

Mathe; quadratische Gleichung, was ist mit c?

Hallo. Bei der Aufgabe unten ist ja die Form „ax^2+bx+c“, also die gemischtquadratische Gleichung, gegeben. Die Lösung habe ich ja auch bereits. (Es handelt sich um eine Übung, ich will das ganze verstehen, das sind keine Hausaufgaben.) Wenn ich die quadratische Ergänzung durchgeführt habe (Zeile 3) habe ich ja +9, -9 und noch das vorherige c, also die 5. Anschließend fasse ich zum Binom zusammen, dafür nehme ich das x (ohne Quadrat und die Wurzel aus der quadratischen Ergänzung mit dem Vorzeichen, das vor x ohne Hochzahl steht. Soweit verstehe ich auch alles. Aber woher weiß ich, ob ich im Anschluss, zum Verrechnen der „Reste“ der quadratischen Ergänzung und c +9 oder -9 nehme? Also rechne ich +9+5 oder -9+5? (Ja, in der Aufgabe ist es -9, aber warum? Wie komme ich darauf?)
Ich hoffe, jemand versteht was ich meine.
Jara x

...zur Frage

Redoxreaktion: Eisennagel in Kupfer(II)sulfatlösung

Hallo zusammen,

bei der Redox-Reaktion von Fe (Eisennagel) mit Kupfer(II)sulfatlösung (CuSO4) geht meine Reduktionsgleichung im Heft von Fe --> Fe2+ und Cu2+ + 2e- --> Cu aus.

Leider verstehe ich nicht, warum man CuSO4 zu Cu2+ vereinfachen kann. Gleiches gilt bei der Reaktion von Kupfer mit Salpetersäure, wo wir offenbar HNO3 zu NO3- "vereinfacht" haben.

Könnte jemand versuchen mir zu erklären wieso man das machen kann bzw. welcher Gesetzmäßigkeit das Ganze unterliegt?

Mir ist noch unklar wann ich das einfach machen kann und wann nicht bzw. warum!

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?