Hilfe bei hunderasse,welche findet ihr besser?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Du hast scheinbar keine Ahnung von den Rassen die du dir da aussuchst.

Kangals z.B. sind herdenschutz Hunde. Hast du eine Herde die der Hund beschützen muss? 

Du solltest dir Rassen aussuchen weil sie charakterlich zu die passen und nicht weil sie groß sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was genau sollen die bewachen? Hof, Weiden, Garten und Vieh? Weiss ja nicht was du dein Zuhause nennst, aber das sind keine Hunde für Etagenwohnungen zB. Und wenn du keine Praxiserfahrung mit Hunden hast, kann das ganze auch nach hinten losgehen. Zumal ich anmerken will das die nicht sehr alt werden und oftmals Gelenkerkrankungen vorprogrammiert sind, die sehr kostenaufwendig sind. Habe da schon viele gesehen die es nur noch mit Hilfe des Halters schaffen aufzustehen oder Treppen zu laufen , da gibts dann Geschirre für hinten um den Hund zu stützen. Ein agiler Wachhund sieht anders aus....Da du so auch keine weitere Angaben machst ausser soll gross, stark und beschützend sein möchte ich dir auch nahelegen dir vorher erstmal Bücher über Hunde zu kaufen und dich intensiv mal vorher mit der Haltung zu beschäftigen. Ich glaube das hilft dir auf Dauer mehr, denn dann kannst du auch selber dein Hund aussuchen und weist dann auch sicher was du willst. 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jemand747
09.03.2016, 21:36

danke für die schnelle Antwort :) fahre morgen direkt paar bücher kaufen

1

Hallo, einen Hund sucht sich ein Kluger Mensch nicht nach dem Aussehen aus. Diese Hunde landen dann schnell im Tierheim. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jemand747
10.03.2016, 13:23

die hunde die ich genannt habe mag ich ja auch vom verhalten und ich kenne mich nicht mit Hunden aus

0

ich versteh dich gut, beide rassen sind imposante hunde, auch mir gefallen sie sehr gut, trotz mit meiner langjährigen hundeerfahrung sagt mein verstand u.hundeherz das das keine hunderassen sind für unsere verhältnisse...und ich seh somit auch die ganzen problem die auf einem zukommen mit solchen rassen...die gehören in die wilden berge zu ihren schafen...sind herdenschutzhunde die eigenständig alles verteidigen bis zum tot des gegners (auch fremde hunde, kinder, katzen,ect) sie brauchen ihre schutzaufgabe bei den schafen...sie bellen beim kleinsten geräusch,auch nachts...auch ihr futter kann u.wird selbstständig organisiert, jagdverhalten...ein solcher hund kannst du weder frei laufen lassen, noch sitz-platz-fuss beibringen, was ja unglaublich wichtig wäre bei der grösse und kraft, auch sind sie nicht als familienhunde oder für die wohnung geeignet...du kannst kaum bis gar nicht aus ihrem gewohnten revier, auch freunde besuchen mit hund geht nicht od.in die stadt...wen sie ihrer arbeit nicht nachgehn können werden sie aggressiv auch gegen das eigene herrchen u.familie...nur weil sie süss u.flauschig sind solltest du keinen solchen hund ins haus holen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiss das ich keine ahnung von hunden habe aber was würdet ihr vorschlagen,

Er soll groß sein
Ich hab nur einen garten mit terasse.
Ein hund der nicht zu dünn(mager) erscheint.
Ein hund den man “erziehen“ kann.

Wenn es sein muss dann würde ich auch zu einen hundetrainer gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
10.03.2016, 08:07

Die Frage ist erst mal was kannst du dem Hund bieten? Dann was erwartest du vom Hund? Hast du genug Zeit um täglich mindestens 2-3 stunden zu laufen und zu arbeiten (je nach Rasse mehr), den Hund geistig auszulasten. Hast du zudem die Lust dazu das täglich bei jedem Wetter zu machen? 

Da du ja scheinbar einen Rassehund willst hast du denn die Zeit für einen Welpen? Bist du oder wer anderes Monate lang dauerhaft zuhause? Ein welpe lernt das allein bleiben erst ab dem 6 monat. Und zwar in KLEINEN Schritten, angefangen mit Sekunden. Danach kann es Monate dauern bis er dann mal 1 oder 2 stunden allein bleiben kann. 

2
Kommentar von Berni74
10.03.2016, 08:32

Du hast einen Garten mit Terasse - der Hund wohnt dann aber schon mit im Haus, oder?

Groß und "erziehbar" sind beispielsweise Golden Retriever, Labrador Retriever und Berner Sennenhunde - jedoch ist für Anfänger immer der Besuch einer Hundeschule empfehlenswert!

Allerdings solltest Du Dir vor der Anschaffung eines Hundes auch Gedanken über die Dinge machen, die LukaUndShiba hier in ihrem Kommentar schreibt.

1

Du suchst dir einen Hund nach seiner Größe aus? Autsch. Ich würde dir ehrlich gesagt zu keiner dieser Rassen raten, da beides eher Arbeits- statt Familienhunde sind. Die brauchen ordentlich was zu tun. Geh doch lieber mal ins Tierheim und schau da, ob es etwas passendes für dich gibt. Die haben auch große Hunde, welche vllt. nicht unbedingt eine Schafherde brauchen um ausgelastet zu sein ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist, wieviel Zeit, Geld und Auslauf du einem Hund bieten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht böse gemeint aber die beiden eignen sich wirklich nicht als Begleithunde für Jedermann...  Die brauchen (liebevolle) Strenge und ne Aufgabe, sonst werden sie unausgeglichen und recht schnell aggressiv.

Habt ihr ein Haus? Mit Hof, Garten, etc.? dann kannst du dich ja mal nach einem Berner Sennenhund, etc. umschauen. Dieser braucht natürlich auch Erziehung und seine Aufgaben/Auslauf... aber ist wesentlich leichter zu handlen als deine oben genannten Rassen. Ich glaube mit so einem würdest du/ihr glücklicher werden.

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Bedingungen würde der Hund denn bei Dir vorfinden?

Hast Du Hundeerfahrung?

Erfahrung mit Herdenschutzhunden?

Haus?

Grundstück (wenn ja, wie groß? eingezäunt?)?

Wohnung?

Familie?

Andere Tiere?

Kinder?

Was genau möchtest Du mit Deinem Hund machen (Hundesport, wandern, ...)?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
10.03.2016, 08:30

Warum auch immer hier eine negative Bewertung kam, aber gut...

Ich füge mal Deine Antwort auf meine Fragen hier mit ein:

Er soll groß sein

Ich hab nur einen garten mit terasse.
Ein hund der nicht zu dünn(mager) erscheint.
Ein hund den man “erziehen“ kann.


Wenn es sein muss dann würde ich auch zu einen hundetrainer gehen

Nach Deinen Infos empfehle ich Dir weder einen Kangal, noch einen Kaukasichen Schäferhund.

Ja, diese Hunde sind groß und nicht dünnbeinig. Aber diese Hunde sind auch alles andere als leicht zu erziehen. Sie wurden dazu gezüchtet, Schafherden zu bewachen und selbstständig zu verteidigen. Dazu brauchen sie keinen Input von Menschen.

Hättest Du geschrieben, daß Du ein riesiges Grundstück und vielleicht noch Tiere hast, die bewacht werden müssen, dann wäre ein Herdenschutzhund das richtige für Dich. In allen anderen Fällen sollte man die Finger von Kaukasen, Maremmanos, Kangals, Pyrenäenberghunden usw lassen.

1

was willst du mit einem herdenschutzhund - du hast doch sicher keine herden im wilden anatolien zu bewachen???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jemand747
09.03.2016, 21:39

die hunde gefallen mir einfach sehr,ich mag halt sehr große hunde :/

0

Das sind Herdenschutzhunde! Keine Rasse für Deutsche Lebesstandards!! Vielleicht erstmal allgemein über Hunde informieren bevor man über Rassen nachdenkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist wenn ich sie aufziehe seit sie ein welpe sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
10.03.2016, 08:01

Ihre Aufgabe liegt dem Hund in Blut. Das hat nichts mit Aufzucht zu tun. Diese Hunde gehören nicht in Hände von normal Personen. 

2

Was möchtest Du wissen?