Hilfe bei Ernährungsplan oder Apps?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein starrer Plan wird dir auf Dauer nicht weiter helfen, denn er geht nicht auf spontane Gelüste ein.

Du solltest besser verstehen lernen, was dir dein Körper sagt. Du musst den Unterschied merken, wann du nur etwas Appetit hast und wann du wirklich hungrig bist. Viele Menschen setzen das gleich. Es ist auch ein Unterschied, ob man satt ist oder so voll gefressen, dass nichts mehr rein passt.

Wenn man nach Plan vorgegebene Portionen zu vorgegebenen Zeiten isst, dann isst man auch manchmal, wenn man noch gar nicht hungrig ist, oder auch erst dann, wenn man eigentlich schon lange vor sich hin hungert. Dann macht manche Portion nicht satt, während eine Andere vielleicht zu groß ist. Es funktioniert auf Dauer einfach nicht und führt nur zu Frust.

Darüber hinaus wird dir nur Kalorienzählen helfen. Ermittle deinen täglichen Bedarf und entscheide anhand dessen, was nun drin ist und was nicht.

Egal welche Variante du wählst, den eisernen Willen musst du schon selbst mit bringen, denn den brauchst du immer.

SojaWth 17.01.2017, 10:16

Ich weiß, dass ich mich oft nicht beherrschen kann! Nur durch einen Plan komme ich nicht ständig in Versuchung loszuziehen und Tiefkühl Ferichte zu kaufen.
Wenn ich zum Beispiel Salat aufs Brot draufpacke habe ich auch zu Hause dann noch den Rest des Kopfes und am Ende landet er bei den Hühnern nebenan.
Wenn ich wenigstens etwas Struktur reinbringen kann, ist mir schon mehr als geholfen.
Ich dachte auch daran mir etwas Abwechslung einzubauen oder etwas zu schieben je nach dem. Allerdings habe ich mich entschlossen jetzt eine Einkaufsliste zu schreiben und nicht 100 andere Dinge zu kaufen.
Ich hoffe eigentlich nur etwas mein Chaos lindern zu können.
Das mit dem Körper kennenlernen nehme ich zu Herzen und versuche darauf zu achten! Guter Hinweis danke!

0
Giustolisi 17.01.2017, 11:47
@SojaWth

Ich weiß, dass ich mich oft nicht beherrschen kann!

Das kannst du nicht, weil du ein Mensch bist.

Nur durch einen Plan komme ich nicht ständig in Versuchung loszuziehen und Tiefkühl Ferichte zu kaufen.

Mit Sicherheit wird die Versuchung kommen, mal eine Ausnahme zu machen und dann morgen wieder nach Plan zu essen. Bei einem Plan ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass es Frust gibt, weil man der Versuchung nachgibt. Eine Pizza ist zum Beispiel durchaus ok, wenn es den Rest des Tages nur Gemüse Rohkost oder Ähnliches gibt. Hat man einen Tag zu viel gegessen, kann man das auch am Folgetag ausgleichen, nur da muss man eben konsequent sein, aber das muss man bei einem Plan noch viel mehr.
Es wird dir nicht die Versuchung nehmen wenn du laut Plan heute was essen sollst, worauf du gar keine Lust hast. Dadurch wird die Versuchung nur größer.

Tiefkühl Fertiggerichte sind praktisch, aber meistens ungesund. Deswegen mache ich mir meine Eigenen. Ich koche mehr als ich brauche und friere was ein.
Ich koche auch ein, zum Beispiel Eintöpfe und Suppen, aber auch Soßen, Beilagen Gulasch oder Rouladen. So habe ich nur einmal Arbeit, aber 14 mal was zu essen, denn so viele Einmachgläser passen in den Topf. Ich muss dann nur das Glas auf machen und in die Mikrowelle stellen, dabei mache ich nicht einmal einen Topf dreckig. Eingekochtes nimmt auch keinen Platz im Tiefkühlfach weg, es hält sich auch so über ein Jahr.

Auf die Art habe ich ständig eine große Auswahl an leckeren und gesunden Gerichten zur Auswahl, die ich nur warm machen muss. Ich kann mir jeden Tag aussuchen worauf ich Lust habe. Das vermindert die Versuchung zu Fertiggerichten zu greifen ganz enorm.

Man muss nur Ideen haben, dann lässt sich gesunde Ernährung auch ganz flexibel gestalten.

Wenn ich zum Beispiel Salat aufs Brot draufpacke habe ich auch zu Hause dann noch den Rest des Kopfes und am Ende landet er bei den Hühnern nebenan

Salat auf Brot halte ich für eine schlechte Idee, iss lieber ein Käsebrot und ergänze das mit Salat. Der Dickmacher am Käsebrot ist nicht eine dünne Scheibe Käse, sondern das Brot. natürlich darf man Brot essen, nur eben in Maßen und dafür lieber etwas Gemüse oder Obst dazu.

Wenn ich wenigstens etwas Struktur reinbringen kann, ist mir schon mehr als geholfen.

Dafür müsstest du dein komplettes leben strukturieren, um immer zur gleichen zeit Hunger zu haben. Mit zu viel Struktur wird alles nur zu einem Alltagstrott.

Allerdings habe ich mich entschlossen jetzt eine Einkaufsliste zu schreiben und nicht 100 andere Dinge zu kaufen.

Das ist sehr sinnvoll, man muss sich aber an die Liste halten. So kauft man nichts Unnötiges und vergisst auch nichts.

1

Setze dich einmal mit dem Thema Vollwertige Ernährung auseinander.

Seid ich so Esse spahre ich sehr viel Geld! Auch wenn z.Bsp Vollreis in der Anschaffung teurer ist als der billige weisse: er sättigt extrem und hält so viel länger und ich brauche weniger.

Vollwertkost sättigt durch die vielen Ballaststoffe. Dies verhindert unter anderem auch Fressanfälle.

Du kannst Abends frisch kochen und dir etwas für den nächsten Tag einpacken.

SojaWth 17.01.2017, 09:38

Ist nur mit dem kochen für die Schule unpraktisch. Danke aber für denTipp!

0
82ibba 17.01.2017, 09:39

wesshalb? kannst du dein Essen nicht mitnehmen?

0
SojaWth 17.01.2017, 10:19
@82ibba

Naja ich dachte nur, dass ich gekochtes Essen jetzt auch warm essen würde.. Obwohl ich jetzt auch daran gedacht habe, dass man zB Hähnchen gebraten auch so essenkann und es schmeckt.
Danke :)

0
82ibba 17.01.2017, 10:29

auch viele Sachen wie Reis, Dinkel, Gemüse schmecken kalt lecker :-)

1

Für die Schule sind Salate super... zb Tomaten-Salat mit Feta.

Für Abends: vorkochen und erwärmen.

Rezepte: Chefkoch

Seanna 17.01.2017, 09:43

Ach und App: Lifesum

1
SojaWth 17.01.2017, 10:17

Saltbox für unterwegs habe ich sogar daheim! Danke!

0

Hier kannst du dir durchlesen, wie du selber einen Ernährungsplan zusammenstellen kannst.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ernaehrungsplan-erstellen-ia.html

Oder du lässt dich e i n m a l von einem richtigen und guten Ernährungsberater aufklären, was du wirklich brauchst.

Dann kann man am Abend vorher auf seinen Plan schauen, dann braucht man keine Apps, ohne die man heute irgendwie völlig unflexibel geworden ist.

SojaWth 17.01.2017, 10:11

Ich wollte ja eigentlich nur eine App die wie ein kalender is, sodass ich meinen Plan dort eintragen kann :). Zur Not kann ich noch mit Excel umgehen aer am Handy ist es einfach praktischer.
Danke für deine Tipps!

0

Was möchtest Du wissen?