Hilfe bei der Jahresarbeit?

2 Antworten

Ja, da kann man schauen was an Kosten für Krankenkassen, Rentenversicherung und durch Arbeitsausfall entsteht.

Z.B. gehen Abhängige eher in Rente, sind länger Arbeitslos und verursachen Kosten durch die Sucht an sich und durch Begleiterkrankungen.

Allerdings sterben chronisch abhängige auch früher, da spart der Staat natürlich wiederum.

Man kann natürlich den Wert des Lebens nicht mit Geld beziffern. Auch trifft das nicht generell auf alle Abhängigen zu, dass sie hohe Kosten verursachen. Liegt an der Substanz und dem Konsumverhalten. Zu den legalen Drogen findet man da zumindest grobe Hochrechnungen. Bei den legalen Drogen kann man z.B. Steuereinnahmen entgegenhalten.

Zu berücksichtigen ist auch, das bei illegalen Drogen auch teilweise das Verbot negative Begleiterscheinungen begünstigt. Z. B. kann man mit pharmazeutisch reinem Heroin, welches vom Staat abgegeben wird (z.B. in der Schweiz) gut alt werden. Die Begleiterkrankungen wie Abszesse, HIV, Hep C usw sind halt hauptsächlich aus der illegalität bedingt. Auch gehen diese Leute nicht dauernd in die Entgiftung und gehen in Substitution oft auch wieder arbeiten.

So mal als Denkanstoß...

Hallo,

na dann denk mal darüber nach, wie oft wohl ein Junky einer geregelten Arbeit nachgeht und in das System einzahlt bzw. wie oft solche "Vögel" das System belasten durch Krankheit oder Aufenthalt in Therapieeinrichtungen.

Bzw. später dem System auf der Tasche liegen, weil dank moderner Medizin sie ja auch uralt werden.

danke für die hilfe wenn dir noch mehr einfällt wäre das echt super

0

Was möchtest Du wissen?