Hilfe bei Clara Immerwahr mit chemischen Aspekten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dass ihre Dissertation das Thema "Löslichkeitsbestimmung schwerlöslicher Salze des Quecksilbers, Kupfers, Bleis, Cadmiums und Zink" hatte, hast Du vermutlich schon herausgefunden. Dass sie dazu elektrochemische Verfahren anwandte, vielleicht auch.

Dummerweise schrieb sie weder ein Blog, noch stellte sie ihre Veröffentlichungen ins Netz. Du wirst also online nur wenig über sie finden :-(

Die besten Chancen hast Du, wenn Du in einer Uni-Bibliothek in den Ausgaben der "Annalen der Physik und Chemie" so ab 1900 stöberst. Möglicherweise ist sie auch nur als Ko-Autorin ihres Doktorvaters oder ihres Ehemannes in Erscheinung getreten - als Frau gehörte man damals an den Herd und nicht an die Uni.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasJNewton
03.07.2016, 00:39

an den Herd

Das ist dann schon ein Fortschritt.

Auch wenn das in den Heiligen Schriften nach wie vor beschönigend dargestellt wird, die Wahrheit ist ins kollektiven Unterbewusstsein eingebrannt.
Kaum eine Frau mag es, wenn der Geliebte sie "Rippchen" nennt.

2

Was möchtest Du wissen?