Hilfe bei Biologieaufgabe (Bereich Optik)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei viel Lichteinfall ist die Pupille ganz klein und bei wenig ist die Pupille groß, damit mehr Licht in das Auge kommen kann. Wie die Puppille vergrößert bzw. verkleinert wird hat Honigbluete99 ja schon erklärt ;) Viel Glück!

Smiley21481 05.12.2013, 21:33

Dankeee :))

0
DoctorJo 05.12.2013, 21:52
@Smiley21481

hinzuzufügen wäre auch noch, dass die Pupille größer ist wenn du in die Ferne siehst und kleiner wenn du Dinge vom Nahen betrachtest, deshalb sollte man auch mal aus dem fenster oder so gucken, wenn man länger vor dem Computerbildschrim gesessen hat oder stundenlang ein buch gelesen hat, weil die Iris dann ständig "gespannt" ist und überansträngt werden könnte.

0

Der Akkommodationsvorgang erfolgt mit der lens cristallina. Bei Fernakkommodation hat sie ihren geringsten Brechwert in dpt und bei Nahakkommodation den höchsten Brechwert. Der Brechwert der Cornea bleibt konstant. Bei Nahakkommodation konvergieren die Augen, der Brechwert der Augen erhöht sich und der Pupillendurchmesser verkleinert sich, dadurch erreicht man eine größere Tiefenschärfe. Bei einem Onjelt in 25 cm Entfernung vor dem Auge, müüse diese um 4 dpt akkommodieren, damit eine scharfe Abbildung auf der Netrzhaut erfogt. Die Akkommodationsfähig ist altersabhängig und nimmt ab. Ab ca. 40 benötigt man daher eine Lesebrille. Von Nahakkommodation zur Fernakkommodation ist der Vorgang umgekehrt!

Die Linse zieht sich mithilfe der Linsenbänder (Zonulafasern) und das Ziliarmuskelsin die Länge und wird dünner, sodass Das Licht schwächer gebrochen wird

Honigbluete99 05.12.2013, 20:55

Muskel entspannt sich und da er dadurch dünner wird, spannen sich die Zonulafasern

0

Was möchtest Du wissen?