Hilfe bei bewilligter Reha, Unterlagen ausfüllen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Calista18,

Sie schreiben:

Hilfe bei bewilligter Reha, Unterlagen ausfüllen?

Antwort:

"Von der Wiege, bis zur Bahre, Formulare, Formulare!"

Je nachdem, wo Sie wohnen, gibt es ggf. ehrenamtliche Hilfestellung durch:

google>>

caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/onlineberatung

google>>

google.com/search?q=diakonie+online+beratung&ie=utf-8&oe=utf-8

Aber natürlich helfen auch die Bürgerdienste, Rathaus, die Versichertenältesten in Wohnortnähe, die Filialen der DRV in Wohnortnähe!

Beste Grüße, vie Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Vielen, vielen Dank. Die Caritas scheint mir wirklich helfen zu können. 

0

Hallo, schau mal hier http://www.reha-servicestellen.de . Bundesweit gibt es sogenannte Rehaservicestellen . Die helfen bei Antragstellung ...die helfen ganz bestimmt auch bei dem Papierkrieg vor Rehaantritt. Frag doch einfach mal nach. Alles Gute für dich

Gibt es doch nicht...da googelt man sich die Finger wund und auf die Idee kommt man nicht. 

Mitlerweile habe ich es sogar allein geschafft, mit viel Zeit, Geduld und Ruhe. Aber das war sicher nicht das letzte mal. Vielen Dank.

0

Wende dich an einen Sozialverband (VdK). Alles Gute.

Dankeschön, endlich ein Lichtblick. 

0

Meister Bafög Beantragen: Gibt es Berater die es mit einem Ausfüllen?

Wie oben beschrieben suche ich eine Person die mit mir den Antrag zum Meister Bafög ausfüllt. Gibt es Beratungsstellen? Ich hatte Gegoogelt aber finde sowas nicht, nur so "blöde" Telefonnummern vom Bildungsinstitut, die nicht gerade Freundlich/kompetent sind.

Ebenso die Frage: Ich fange am 25.8. Den Techniker kurs an: WIe lange brauchen die um diesen zu bewilligen?

Gruß an alle :)

...zur Frage

Kur / Reha - trotz EU-Rente?

Ich bin seit mehreren Jahren EU-Rentnerin wegen meiner Herkrankheit (bin 47 Jahre), Schwerbehinderung von 90 GdB. Letztes Jahr im Oktober habe ich eine Kur - meine Kasse meint, es heiße generell Reha - beantragt. Von Oktober letzten Jahren bis Ende Februar diesen Jahres war ich nur damit beschäftigt, immer wieder neue Vordrucke,. Formulare für meine Krankenkasse ausfüllen zu lassen, einen Gutachter zu suchen usw. Die Unterlagen gingen erst zur Rentenversicherung, die für mich aber nicht mehr zuständig sei/ist. Im April bekam ich dann die Ablehnung, ich legte Widerspruch ein und diese Woche kam erneute Absage meiner Krankenkasse. Ich solle mich in ärztliche Behandlung begeben, Ausdauersport treiben (ich habe nach einer OP am offenen Herzen einen Stent und mehrere Bypässe, mein Herz hat eine Leistung von ca. 35 Prozent !!!!) ... Auch auf diesen Schreiben habe ich geantwortet, dass ich meinen Widerspruch aufrecht erhalte und aktuelle Arztberichte einreichen werde. Es ist doch irgendwo mehr als frech, dass Leute, die mich nicht kennen, die keine meiner Untersuchunngsergebnisse angefordert oder gesehen haben, einfach so entscheiden und mir nach Aussage eines Mitarbeiter meiner Krankenkasse nur noch der Klageweg übrig bleibt. Wer kann mir helfen und evtl. weitere Möglichkeiten - Schritte aufzeigen? Vielen lieben Dank

...zur Frage

Kündigung nach 26 Jahren?

Hallo,ich bin jetzt mehrere Tage in einem Kleinbetrieb unter 10 Mitarbeitern krank gewesen.

Ich war in einer Lungenfachklinik 14 Tage und dort wurde COPD festgestellt.

Ich muss nun 3 Wochen in die Reha.

Da Ich Unterlagen habe, die mein Chef ausfüllen muss habe Ich nebenbei dann erfahren, das er mich kündigen will, weil Ich nicht mehr tragbar für das Geschäft bin.

Desweiteren hat er gesagt er stellt einen anderen Bäcker ein der in 3 Jahren das Geschäft dann übernehmen wird.

Nun meine Frage geht das so einfach?

Danke im vorraus.

...zur Frage

Zwangsverrentung? KK hat mir Antrag zur medizinischen Reha zugeschickt

Ich bin 61J. alt und seit ca. 6Monaten arbeitslos, AlG1 Empfänger mit zusätzlichem Hartz4-Aufstocker in der BG (Meine Frau hat nur 165.-€ Nebentätigkeit). Habe mein ganzes Leben schwer auf dem Bau gearbeitet und nun bin ich seit 4Wochen krank geschrieben wegen Knieprobleme. Vor einigen Tage erhielt ich einen Anruf meiner KK, Sie wollten mir eine medizinische REHA anbieten und mir einen Antrag zuschicken. Heute erhielt ich diesen Antrag, den ich aber nicht bestellt habe!

Antrag auf Leistungen zur Teilhabe für Versicherte-Rehabiliationsantrag (G100)

Muss man diesen "nicht bestellten Antrag ausfüllen"? Das riecht ja nach einer Zwangsverrentung in Form von Aufforderung zur REHA, die dann abgelehnt wird und als Rentenantrag benutzt wird! Ist das Rechtens? Was kann man dagegen tun? Ich möchte nicht vor meinem 63Lebensj. in Rente gehen, wegen zuviel %Abschläge!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?