Hilfe bei Beweisfindung

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du klaubst doch nicht wirklich,das er die Miete versteuert,wenn du sie ihm Bar zahlst !!! Wenn du keinen Beleg mehr hast,hast du schlechte Karten,wie du sagst,du bist in der Beweispflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wurde denn die Quittung für deine Barzahlung ausgefertigt, oder Besser wo? Gibt es da vielleicht Zeugen, wo hast du ihm das Geld gegeben, war er bei dir oder du bei Ihm habt ihr Euch sonst wo getroffen? Und auch zu der Sache mit dem "Hausfreidensbruch" wenn er da Fotos gemacht hat, die haben doch sicher einen Zeitstempel, datan könntest du vielleicht beweisen das du zu der Zeit nicht in der Wohnung warst und nicht mal in der Nähe. Vielleicht lässt du dich mal beim Mieterbund beraten oder hast du eine Rchtsschutzversicherung das du dir einen Anwalt nehmen kannst? Ich wünsche dir viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ADHSundvielmehr
27.06.2013, 16:17

Die Quittung hat er mir damals auf einen Zettel geschrieben. Wir saßen an seinem Küchentisch. ich weiß auch genau an welchen Tag das gewesen war und habe ihm die damalige Situation bereits geschildert. Er behauptet jedoch weiterhin, sich eine solche Zahlung nicht zu erinnern. Zeugen gibt es dafür leider nicht. Die Fotos liegen mir auf Papier vor, es ist kein Zeitstempel darauf. Sollte er die Fotos gemacht haben während ich bei der Arbeit gewesen war, werde ich das beweisen können, aber wie gesagt, es ist kein Zeitstempel auf den Fotos.

0

Am besten wendest du dich an den Mieterbund. Die sind absolute Spezialisten im Mietrecht und die können dir sagen wie du dich jetzt verhalten musst. Adresse findest du im Internet oder Telefonbuch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AchIchBins
29.06.2013, 00:46

Das ist immer lustig mit dem Hinweis auf den Mieterbund. Meine Erfahrung, echte Spezialisten gibt es da eher weniger.

0

Kontoauszug zeigen wen du den nicht mehr hast kannste den bei deiner bank nochmals geben lassen kan aber kosten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AchIchBins
29.06.2013, 00:48

Lesen bildet und hilft geschriebenes zu erkennen.....die Miete wurde bar übergeben. Kennen Sie den Begriff "bar" überhaupt?

0

Er muss die Kaution rückerstatten und dann kann er meckern.

Von welchem Monat ist denn die fehlende Miete? Das fehlt. Gibt er die flasche Antwort, nämlich ein weit vorliegende Datum/Monat, dann hat er Pech gehabt. Denn er hätte seine Forderungen geltend rechtzeitig machen müssen. Wenn er dies nicht gemacht hat, war dann alles in Ordnung.

Aber das ist wichtig zu wissen welchem Monat war das?

Selbstverständlich ist es schwer irgendwas zu beweisen ohne Belege.

Bei der Verdacht auf Hausfriedensbruch hättest Du sofort Anzeige erstatten müssen. Sogar Einbruch und Diebstahl wär drin da Du eigentlich nicht weißt wer die Papiere geklaut haben sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
26.06.2013, 08:11

Er muss die Kaution rückerstatten

Aber nicht wenn er noch Ansprüche, z. B. offenen Mieten, hat bzw. darf er diese mit der Kaution verrechnen.

Denn er hätte seine Forderungen geltend rechtzeitig machen müssen.

Das kann er innerhalb von 3 Jahren noch.

0
Kommentar von ADHSundvielmehr
26.06.2013, 14:48

Die angeblich fehlende Miete ist von Januar 2013. Erst nach meinem Auszug am 20.02.2013 teilte er mir mit, dass er die Kaution einbehalten werde, weil ihm nach Durchsicht seiner Kontoauszüge aufgefallen sei, dass ihm für jenen Monat keine Miete von mir überwiesen wurde.

0

Mieterbund, danach zum Anwalt. Der Anwalt wird dir dann sagen, welche Chancen du hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ADHSundvielmehr
27.06.2013, 16:19

Anwalt und Mieterbund kosten leider Geld und genau das weiß mein ehemaliger Vermieter auch: Ohne eindeutige Beweise erreicht man vor Gericht bestenfalls einen Vergleich, der sich für den Kläger finanziell jedoch kaum oder nicht mehr lohnen würde.

0

Wenn er das Geld bar bekommen hat, du keinen Beleg hast und nicht beweisen kannst, dass er in deiner Wohnung war um genau diesen Beleg zu entwenden, sieht es schlecht aus. Ich bezweifele das er "Geld das eigentlich nicht existiert" versteuert hat. Das hat er sich dann wohl eingeschnupft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besteht denn die Möglichkeit, dass du beweisen kannst, dass er Hausfriedensbruch beging?

Denn so ist es vlt. möglich, dass ihr euch außergerichtlich einigt - du ,,vergisst" den Hausfriedensbruch, er verzichtet dafür auf die angeblich nicht gezahlte Miete.

Eine andere Möglichkeit sehe ich leider nicht. Möglicherweise kann dir ein Anwalt diesbezüglich weiterhelfen. Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ADHSundvielmehr
26.06.2013, 14:57

Mir liegen Fotos vor, die er nachweislich gemacht hatte, während ich noch dort gewohnt hatte. Darauf angesprochen entblödet er sich jedoch nicht, zu behaupten, ich sei während er fotografierte mit ihm im Zimmer gewesen und könne mich nur nicht mehr daran erinnern, bzw. er habe so unauffällig fotografiert, dass ich es trotz einer Mitanwesenheit im Zimmer nicht bemerkt hatte. Es ist eine unglaublich dreiste Behauptung, aber wie kann ich sie vor Gericht wiederlegen? Man sieht es den Fotos an, dass sie nicht mal eben schnell und unauffällig geschossen wurden, aber würde das vor Gericht als Beweis reichen?

0

Was möchtest Du wissen?